Daran merken Sie, dass Ihr Kühlschrank kaputt ist (9 Anzeichen)

Daran merken Sie, dass Ihr Kühlschrank kaputt ist (9 Anzeichen)

Kühlschränke werden oft über viele Jahre betrieben – mit der Zeit verschleißen die Geräte durch diesen Dauerbetrieb.

Wann erkennen Sie also, ob Ihr Kühlschrank defekt ist?

Natürlich ist ein Defekt offensichtlich, wenn Ihr Kühlschrank plötzlich komplett den Geist aufgibt.

Allerdings gibt es darüber hinaus eine ganze Reihe von Anzeichen, die auf einen schleichenden Defekt hindeuten können.

Welche Anzeichen eines möglichen Defektes Sie kennen sollten, erfahren Sie jetzt.

1. Lebensmittel verderben schneller als üblich

Wenn Ihre Lebensmittel merklich schneller verderben als sonst üblich, ist das ein klares Zeichen, dass mit Ihrem Kühlschrank etwas nicht stimmt.

Falls Sie diesen Verdacht haben, sollten Sie zunächst die tatsächliche Innenraumtemperatur im Kühlschrank mittels eines Kühlschrankthermometers überprüfen.

Wenn der Kühlschrank trotz korrekt eingestellter Temperatur nicht den erforderlichen Temperaturbereich von ca. 7°C erreicht, liegt sehr wahrscheinlich ein technisches Problem vor.

Moderne Kühlschränke signalisieren dieses Problem übrigens durch eine blinkende Anzeige (mehr dazu hier).

Neben einem technischen Defekt können jedoch auch folgende Ursachen dazu führen, dass die Mindesttemperatur nicht mehr erreicht wird:

Einerseits kann eine zu hohe Umgebungstemperatur oder ein Stellplatz neben einer Wärmequelle oder in direktem Sonnenlicht dazu führen, dass Ihr Kühlschrank nicht ausreichend kühlen kann.

Zum anderen kann insbesondere eine zu starke Vereisung ebenfalls das Erreichen der benötigten Mindesttemperatur verhindern (mehr dazu erfahren Sie hier).

2. Kühlschrank macht plötzlich laute Geräusche

Das Kühlschränke Geräusche machen, ist zwar ganz normal, weil der Kompressor letztlich ein kleiner Motor ist.

Selbst bei modernen Kühlschränken lässt sich deshalb während des Kühlvorgangs stets ein leises Summen oder Brummen wahrnehmen. 

Allerdings: falls Ihr Kühlschrank plötzlich wesentlich lauter ist, als Sie es gewohnt sind, kann das durchaus auf ein technisches Problem hinweisen.

Auch plötzlich auftretendes Quietschen kann durchaus auf einen technischen Defekt Hinweisen (mehr dazu erfahren Sie hier).

Erfreulicherweise steckt hinter knackenden Geräuschen in den meisten Fällen kein technisches Problem (mehr dazu hier).

Und auch das weit verbreitete Phänomen eines “gluckernden” Kühlschranks deutet glücklicherweise nur selten auf ein technisches Problem hin – ist allerdings nicht ganz auszuschließen.

Lesen Sie deshalb sicherheitshalber mehr zum Gluckern hier.

3. Kältemittel entweicht

Falls Kältemittel aus Ihrem Kühlschrank entweicht, bedeutet das leider fast immer einen Totalschaden Ihres Gerätes.

Erfreulicherweise kommt es zu einem Leck im Kältemittelkreislauf von Kühlschränken nur äußerst selten.

Von alleine kommt es praktisch nie zur Leck-Bildung im Kältekreislauf. Stattdessen ist fast immer einer der folgenden Gründe die Ursache für austretendes Kältemittel:

Die wohl häufigste Ursache für ein Leck im Kältemittelkreislauf ist der Versuch von Kühlschrankbesitzern, Eis von den Innenwänden mittels spitzer Gegenstände abzulösen.

Dadurch erhoffen sie sich eine Verkürzung des Abtauvorgangs. Stattdessen ruinieren sie jedoch sehr schnell den Kühlschrank.

Wie Sie Ihren Kühlschrank schneller abtauen, ohne ihn zu zerstören, erfahren Sie übrigens hier.

Zweitens kommt es häufig beim Transport von Kühlschränken zur Beschädigung des Kältemittelkreislauf.

Das liegt daran, weil sowohl der Wärmetauscher als auch der Kompressor an der äußeren Rückseite angebracht sind und dort schnell mechanisch beschädigt werden können.

Ob von austretendem Kältemittel eine Gefahr ausgeht, erfahren Sie im Detail hier.

4. Kompressor springt sehr oft an

Wie oft der Kompressor Ihres Kühlschranks anspringen muss, hängt von vielen Faktoren ab, unter anderem von der Umgebungstemperatur und der Temperatur der eingelagerten Lebensmittel.

Sollten sich diese Faktoren in Ihrem Fall jedoch nicht wirklich geändert haben, Ihr Kühlschrank aber dennoch plötzlich wesentlich häufiger anspringen als üblich, kann ein technisches Problem dahinter stecken.

Mehr dazu, was hinter einem häufigen Anspringen des Kühlschrankkompressors steckt, erfahren Sie im Detail hier.

5. Kondensationsfeuchtigkeit an der Außenseite

Dass sich Feuchtigkeit aufgrund von Kondensation im Innenraum des Kühlschranks bildet, ist ganz normal.

Falls Sie jedoch plötzlich Kondensationswasser auch an der Außenseite Ihres Kühlschranks feststellen, kann das auf ein Problem mit der Isolation Ihres Gerätes hindeuten.

In der Regel steckt dahinter, dass die Isolation des Kühlschranks entweder beschädigt ist, oder durch Alterung an Effektivität einbüßt.

Wenn beispielsweise Dichtungen undicht werden oder das Isolationsmaterial in den Seitenwänden oder der Tür Risse, Löcher oder poröse Stellen bekommt, so kommt es an diesen Stellen zu verstärktem Wärmeaustausch.

Dadurch erhöht sich nicht nur der Stromverbrauch Ihres Gerätes, sondern es bilden sich kalte Stellen an der Außenwand, an denen sich Kondensation niederschlägt.

Alte und poröse Türdichtungen können Sie zwar in der Regel relativ einfach und günstig ersetzen.

Defektes oder poröses Isolationsmaterial in den Seitenwänden oder Türen lässt sich jedoch in der Regel nicht ohne Weiteres ersetzen.

6. Kühl- und Gefrierfach vereisen sehr stark

Falls Sie keinen No-Frost Kühlschrank besitzen, gehört das regelmäßige Abtauen zu den Tätigkeiten, die Sie ein bis zweimal im Jahr durchführen müssen – das ist ganz normal.

Sollte Ihr Kühlschrank jedoch deutlich öfter stark vereisen oder sich plötzlich wesentlich mehr Eis bilden als früher, kann dahinter ein technisches Problem stecken.

Oftmals hängt dieses Problem Mit dem Kältemittelkreislauf zusammen.

Insbesondere zu wenig Kältemittel führt oft zu Vereisung in bestimmten Bereichen des Kältekreislaufs (und zu unzureichender Kühlleistung in anderen Bereichen).

Glücklicherweise ist ein Leck im Kältemittelkreislauf in den wenigsten Fällen die Ursache für starke Vereisung.

Stattdessen stecken in den meisten Fällen relativ harmlose Ursachen dahinter, die Sie in den meisten Fällen oftmals selbst abstellen können.

Was Sie über Ihren vereisten Kühlschrank und richtiges Abtauen wissen müssen, erfahren Sie hier.

7. Es steht Wasser im Kühlschrank

Falls Sie plötzlich deutlich mehr Kondenswasser im Innenraum Ihres Kühlschranks feststellen, kann das ein Anzeichen für ein technisches Problem sein.

Zwar gehört Kondenswasserbildung in Kühlschränken zur völlig normalen Funktion der Geräte.

Deshalb sind alle Kühlschränke mit einem sogenannten Ablaufloch versehen, aus dem das entstehende Kondenswasser aus dem Innenraum entweichen kann.

Übermäßiges Kondenswasser, was sich oftmals im oder unter dem Gemüsefach als Pfütze sammelt, ist jedoch nicht mehr normal.

In den meisten Fällen steckt dahinter eine oder mehrere der folgenden Ursachen:

Erstens ist zunächst oft das Ablaufloch schlichtweg verstopft, wodurch selbst geringe Kondenswassermengen sich im Kühlschrank sammeln. Wie Sie das Problem lösen und vermeiden, erfahren Sie hier.

Zweitens führt zu häufiges Öffnen der Kühlschranktür sowie das Lagern von warmen und feuchten Speisen zu verstärkter Kondenswasserbildung.

Drittens – und hier kommt ein mögliches technisches Problem in Betracht – ist eine zu hohe Kühlleistung.

Denn je kälter der Kühlschrank ist, desto mehr Kondenswasser bildet sich. Überprüfen Sie deshalb zunächst die eingestellte Kühlschranktemperatur.

Ist diese jedoch korrekt eingestellt und kühlt das Gerät denn noch zu stark, steckt dahinter oft ein defektes Kühlschrank-Thermostat.

Erfreulicherweise lassen sich diese aber relativ einfach und günstig austauschen.

8. Es bildet sich Wasser hinter / unter dem Gerät

Eng zusammen mit dem eben genannten Grund hängt auch die Wasserbildung hinter oder unter dem Kühlschrank.

Wie eben erwähnt, läuft überschüssiges Kondenswasser aus dem Innenraum durch das Ablaufloch aus dem Gerät nach außen.

Dabei sammelt es sich in einer kleinen Schale über dem Kompressor, von wo aus es mit der Zeit verdunstet.

Sollte jedoch zu viel Kondenswasser in zu kurzer Zeit heraus laufen, kann es zum Überlaufen der Schale kommen.

Ebenso kann ein eine defekte (beispielsweise gerissene) oder schief sitzende Schale zur Pfützenbildung hinter oder unter dem Kühlschrank führen.

Überprüfen Sie deshalb zunächst die Funktion des Kühlschrankthermostats, um eine zu niedrige Temperatur und dadurch bedingte übermäßige Kondenswasserbildung zu verhindern.

Prüfen Sie außerdem den korrekten Sitz und die Dichtigkeit der Ablaufschale hinter dem Kühlschrank. Im Zweifel lässt sich diese relativ günstig und einfach ersetzen.

9. Der Kompressor & Wärmetauscher sind extrem heiß

Es ist völlig normal und gehört zum Betrieb eines Kühlschranks, dass der Wärmetauscher an der Geräterückseite sowie der Kompressor teils sehr warm werden.

Dabei stellt sich vielen Leuten die Frage, wie warm diese Komponenten des Kühlschranks jedoch höchstens werden dürfen.

Weil dazu leider immer noch viele Mythen und Fehlinformationen kursieren, haben wir diese Frage in einem separaten Artikel hier beantwortet.

 Kurzum: eine Überhitzung Ihres Kühlschranks ist nur in den seltensten Fällen möglich.

 Allerdings kann ein technischer Defekt des Kompressors durchaus zu übermäßiger Wärmebildung führen.

Oftmals steckt dahinter fehlende Schmierung, welche sich schnell als Folge nach einem Transport einstellt, falls der Kühlschrank nicht ausreichend lange ruhen gelassen wird. Wie sie dieses Problem vermeiden, erfahren Sie hier.

Verwandte Artikel