Warum muss ein Kühlschrank nach dem Transport ruhen? (Wichtige Infos)

Warum muss ein Kühlschrank nach dem Transport ruhen? (Wichtige Infos)

Es kursieren viele Mythen und Halbwahrheiten dazu, ob oder wie lange ein Kühlschrank nach dem Transport ruhen muss.

Fakt ist: wenn ein Kühlschrank seitlich oder liegend transportiert wird, kann Öl aus dem Kompressor in den Kältemittelkreislauf gelangen, was zur Beschädigung des Gerätes führen kann.

Ob und wie lange Sie Ihren Kühlschrank vor Inbetriebnahme ruhen lassen müssen, erfahren Sie jetzt.

Darum müssen Kühlschränke nach dem Transport ruhen

Wenn Kühlschränke seitlich oder liegend transportiert werden, kann Öl aus dem Kompressor in den Kältemittelkreislauf gelangen.

Weil das Schmieröl im Kompressor durch Schwerkraft an seinem vorgesehen Ort gehalten wird, läuft es bei seitlichem Transport in den Kältemittelkreislauf – also entweder in die Rohre des Kondensators an der Geräterückseite oder in die Leitungen des Verdampfers im Geräteinneren.

Falls das Öl in die Leitungen des Kältemittels läuft, kann es dort zu Verstopfungen führen, was die Funktion des Kühlschranks beeinträchtigen würde.

Zudem würde die Effizienz des Kältemittelkreislaufs stark beeinträchtigt werden, wenn sich darin Öl befände.

Außerdem kann das im Kompressor fehlende Öl dazu führen, das dieser wegen fehlender Schmierung beschädigt wird.

Müssen alle Kühlschränke ruhen?

Ja, alle Kühl- sowie auch Gefrierschränke müssen stets ausreichend lange in ihrer normalen Position ruhen, bevor sie in Betrieb genommen werden dürfen.

Das gilt zumindest immer dann, wenn die Geräte sich in liegender oder seitlicher Position befanden, weil dann stets die Gefahr besteht, dass das Kompressoröl in das Kältemittelsystem läuft.

Dabei ist es unerheblich, ob es sich um einen ganz neuen oder sehr alten Kühlschrank handelt – wobei neuere Geräte oftmals etwas kürzere Wartezeiten nach dem Transport haben als ältere.

Aus dem gleichen Grund müssen übrigens auch Wäschetrockner mit Wärmepumpe nach dem Transport ruhen, weil die technische Funktionsweise dieselbe ist (mehr dazu hier).

Wann müssen Kühlschränke nicht ruhen?

Sofort anschließen und somit ohne jegliche Wartezeit in Betrieb nehmen können Sie Ihren Kühlschrank nur dann, wenn er ausschließlich aufrecht stehend transportiert wurde.

In diesem Fall besteht nämlich nicht die Gefahr, dass das Öl aus dem Kompressor in den Kältemittelkreislauf – also in die Kondensatorleitungen oder den Verdampfer – gelangt.

Übrigens gilt das auch, wenn Sie den Kühlschrank nur minimal angekippt transportieren, beispielsweise auf einer Sackkarre – dann reichen bereits ein paar Minuten Ruhe, bevor Sie ihn wieder einschalten können.

Beim hoch- oder herunterschleppen über mehrere Etagen ist allerdings Vorsicht geboten: dabei wird der Kühlschrank je nach Größe teilweise stark geneigt – wenn auch nur kurzfristig.

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, lassen Sie den Kühlschrank deshalb anschließend am besten ein bis zwei Stunden an seinem endgültigen Platz stehen, bevor Sie ihn einschalten.

Wie lange müssen Kühlschränke ruhen?

Als grobe Faustregel gilt, dass Sie Ihren Kühlschrank vor dem Einschalten so lange aufrecht stehen lassen sollten, wie er vorher seitlich oder liegend transportiert wurde.

Bei seitlichen Transportzeiten von über einem Tag sollten Sie den Kühlschrank stets 24 Stunden an seinem neuen Platz stehen lassen, bevor Sie ihn anschalten.

Demzufolge geben die meisten Hersteller eine Wartezeit von 12-24 Stunden an, bevor ihre Geräte nach liegendem Transport eingeschaltet werden dürfen.

Das ist in aller Regel ausreichend Zeit, damit das Öl aus dem Kühlkreislauf in den Kompressor zurücklaufen und der Kühlschrank somit einwandfrei funktionieren kann.

Sollten Sie nicht wissen, ob oder wie lange Ihr Kühlschrank liegend transportiert wurde, fragen Sie beim Transporteur nach – oder gehen Sie auf Nummer sicher und warten Sie 24 Stunden.

Falls der Kühlschrank nur einige Minuten geneigt wurde – beispielsweise für eine Wartung oder Reparatur – reicht es entsprechend aus, nur ein paar Minuten zu warten, bevor Sie ihn wieder einschalten.

Darüber hinaus gibt Ihnen in der Regel der Hersteller vor, wie lange Sie das Modell nach dem Transport ausgeschaltet stehen lassen müssen – Details dazu finden Sie in der Regel in der Gebrauchsanleitung.

Vorsicht: Liebherr beispielsweise sagt zwar, dass seine Kühlschränke bereits eine Stunde nach Transport wieder eingeschaltet werden dürfen.

Allerdings schränkt der Hersteller auch ein, dass seine Geräte ausschließlich stehend transportiert werden dürfen – insofern dürfte die Wartezeit bei liegendem Transport wesentlich länger sein.

Was passiert, wenn ich den Kühlschrank sofort anschalte?

Wenn Sie Ihren Kühlschrank ohne die erforderliche Wartezeit direkt einschalten, nachdem er sich in seitlicher oder liegender Position befand, gehen Sie folgende Risiken ein:

Zum einen besteht die ernste Gefahr, dass der Kühlschrank technisch beschädigt wird – und zum anderen verlieren Sie dadurch sofort jeglichen Garantieanspruch des Herstellers für eventuell entstehende Schäden.

Weil das Öl aus dem Kompressor in das Leitungssystems des Kältemittels gelangt, kann es sich dort in den dünnen Leitungen ablagern und für Verstopfungen sorgen.

Diese Gefahr besteht besonders bei älteren Geräten, bei denen das Öl bereits eine niedrigere Viskosität aufweist und schneller zu Verklumpungen neigt.

Bei neueren Geräten fließt das Öl bei ausreichender Standzeit jedoch in aller Regel rückstandslos zurück in den Kompressor – genügend lange Wartezeit vorausgesetzt.

Neben der Gefahr einer möglichen Verstopfung der Kühlleitungen befindet sich bei vorzeitigem Anschalten zudem möglicherweise zu wenig Öl im Kompressor, weil es noch nicht vollständig dorthin zurückgelaufen ist.

Das kann dazu führen, dass der Kompressor im Inneren wegen ungenügender Schmierung heiß läuft, übermäßig verschleißt oder sogar irreparabel beschädigt wird.

Fazit: wenn Sie Ihren Kühlschrank zu früh anschalten, riskieren Sie im “besten” Fall eine teure Reparatur, und im ungünstigsten Fall wird ein Neukauf wegen Totalschaden fällig.

Verwandte Artikel