Kann ein Kühlschrank überhitzen? 6 häufige Fragen (beantwortet)

Kann ein Kühlschrank überhitzen? 6 häufige Fragen (beantwortet)

Kühlschränke geben Wärme ab – das gehört zu ihrer Funktionsweise.

Doch wie viel Wärme ist dabei normal – und kann ein Kühlschrank zu heiß werden?

In der Regel sorgen Sicherheitsmechanismen dafür, dass Kühlschränke nicht überhitzen können – allerdings können technische Ursachen in seltenen Fällen zu einer Beschädigung wegen Überlastung führen.

Wie groß das Risiko einer Überhitzung Ihres Kühlschranks wirklich ist – und ob deshalb eventuell sogar eine Gefahr besteht – erfahren Sie jetzt.

1. Kann ein Kühlschrank überhitzen?

Zunächst ist wichtig zu verstehen, dass es völlig normal ist und zur ordnungsgemäßen Funktionsweise eines jeden Kühlschranks gehört, dass die Röhren des Wärmetauschers an der Rück- oder Seitenwand merklich warm werden.

Insbesondere der Kompressor eines Kühlschranks ist stets die mit Abstand wärmste Komponente, die oftmals sogar nur kurzzeitig mit der Hand berührt werden kann, bevor es sich zu heiß anfühlt.

Von einer “Überhitzung” kann in all diesen Fällen jedoch keine Rede sein – als “überhitzt” gilt ein Kühlschrank erst dann, wenn die Temperaturen im Kompressor in kritische Bereiche steigen, die das Gerät beschädigen könnten.

Im Normalfall sind jedoch alle halbwegs modernen Kühlschränke mit diverser Sicherheitstechnik ausgestattet, um eine Überhitzung zu verhindern.

Dennoch kann es aber sowohl aufgrund von technischen Defekten als auch aufgrund von falscher Benutzung des Kühlschranks zur Überlastung oder sogar temporären Überhitzung des Kompressors kommen (mehr dazu weiter unten).

2. Haben Kühlschränke einen Überhitzungsschutz?

Ja, die meisten Geräte sind mit sogenannten Thermoschutzschaltern ausgestattet, die einen Überhitzungsschutz sicherstellen und den Kompressor bei Erreichen einer kritischen Temperatur ausschalten.

Diese elektrischen Komponenten messen konstant die Temperatur im Kompressor und unterbrechen die Stromzufuhr zu dessen Motor, falls die Temperaturen zu hoch steigen.

Der Kompressor ist letztlich eine Art Motor, der das Kältemittel komprimiert und durch den Kühlkreislauf pumpt.

Steigen die Temperaturen zu hoch, würde in erster Linie das Schmiermittel des Kompressors seine Konsistenz verändern und dadurch Schmierfähigkeit einbüßen.

Dies wiederum würde zu erhöhtem Verschleiß der Kolben und Ventile im Kompressor führen, im schlimmsten Fall sogar zum Totalausfall.

Um das zu vermeiden, bekommt der Kompressor vom Schutzschalter eine “Zwangspause verordnet” und somit genügend Zeit um herunter zu kühlen, bevor er wieder anspringen darf.

3. Was kann zur Überhitzung des Kühlschranks führen?

Im Wesentlichen kommen für eine echte Überhitzung – also eine Temperatur des Kompressors im kritischen Bereich – oft nur folgende Ursachen in Frage:

  • Transportschaden
  • Problem mit dem Schmiermittel

Weil eine echte Überhitzung praktisch immer im Kompressor passiert, ist die Ursache häufig eine ungenügende Schmierung.

Dazu wiederum kommt es schnell, wenn der Kühlschrank falsch transportiert wird und das Schmiermittel dabei aus dem Kompressor in den Kältekreislauf läuft.

Eng damit zusammenhängend ist die Tatsache, dass viele Menschen den Kühlschrank nach einem Transport nicht ausreichend lange ausgeschaltet stehen lassen, was ebenfalls zur Beschädigung oder Überhitzung des Kompressors führen kann (mehr dazu hier).

Außerdem kann insbesondere beim Transport auch schnell der Wärmetauscher an der Geräterückseite beschädigt werden und zu einem Leck im Kältemittelkreislauf führen.

Ob austretendes Kältemittel eine Gefahr darstellt, erfahren Sie übrigens ausführlich hier.

Neben diesen technischen Ursachen können auch andere Dinge zur Überlastung des Kompressors führen – wobei dies dann aufgrund des Überhitzungsschutzes in der Regel keine Beschädigung des Kühlschranks zur Folge hat, sondern lediglich einen erhöhten Stromverbrauch.

Zu diesen Dingen zählen vor allem eine zu warme Umgebung für den Kühlschrank, oder wenn er beispielsweise direkt neben der Heizung steht.

Auch undichte Türdichtungen können zu einem permanenten Wärmeaustausch führen, weshalb der Kompressor deutlich mehr arbeiten muss als eigentlich notwendig wäre (und deshalb sehr warm wird).

4. Mein Kühlschrank ist außen warm – ist er überhitzt?

Nein, es gehört zur absolut normalen Funktionsweise eines Kühlschranks, dass die Außen- oder Rückseite warm wird.

Letztlich ist ein Kühlschrank nämlich eine Wärmepumpe, die Wärme aus dem Inneren des Gerätes nach außen befördert.

Die Wärme, die Sie an der Außenseite Ihres Kühlschranks wahrnehmen, ist die notwendige und erwünschte Kehrseite der kalten Bereiche im Inneren des Gerätes.

Schließlich muss die Wärme, die dem Kühlraum entzogen wurde, an der Außenseite abgegeben werden – sonst würde sie ja vom Kühlkreislauf wieder nach innen transportiert werden.

Fazit: wäre der Wärmetauscher außen am Kühlschrank nicht warm, dann wären die Verdampferröhren im Inneren auch nicht kalt – der Kühlschrank würde also seinen Zweck nicht erfüllen.

5. Wie warm darf der Kompressor werden?

Der Kompressor ist das Bauteil eines Kühlschranks, welches mit Abstand am meisten Wärme erzeugt.

Selbst bei ordnungsgemäß funktionierenden Kühlschränken ist es völlig normal, dass die Außentemperatur des Kompressors 50-70°C erreicht, in manchen Fällen sogar um die 90°C.

Im Inneren des Kompressors liegen die Temperaturen noch höher, allerdings liegt dieser sehr heiße Innenbereich sicher vor der Umgebung verborgen.

Faustregel: es ist normal, wenn sich der Kompressor bei Berührung so warm bis heiß anfühlt, dass Sie Ihre Hand in der Regel nur wenige Sekunden darauf lassen können.

Ist er allerdings so heiß, dass Sie bereits vom ersten Moment an das Gefühl haben, sich daran zu verbrennen, liegt sehr wahrscheinlich ein technisches Problem vor und Sie sollten den Herstellerservice rufen.

Ein weiteres Anzeichen dafür, dass die Temperaturen im Kompressor zu hoch sind, kann die Lackierung bzw. der Farbanstrich des Kompressors sein.

Wenn die Farbe beginnt, sich abzulösen, liegt das höchstwahrscheinlich daran, dass die Temperaturen im Kompressor zumindest zeitweise zu hoch liegen.

6. Kann ein überhitzter Kühlschrank einen Brand auslösen?

Nein, es ist nahezu ausgeschlossen, dass ein heiß gelaufener Kühlschrank von alleine einen Brand auslösen kann.

Zwar wird ein “überhitzter” Kühlschrank immer wieder als mögliche Brandquelle angeführt – tatsächlich ist das aber irreführend und sachlich falsch.

Natürlich können in gewissen, seltenen Fällen Kühlschränke in Brand geraten.

Allerdings ist dann in Wirklichkeit immer eine externe Zündquelle – etwa eine Funke durch einen Kurzschluss – die eigentliche Ursache des Feuers, und nicht der heiße Kühlschrank.

Der Grund, warum ein Kompressor als mit Abstand wärmstes Bauteil eines Kühlschranks keinen Brand verursachen kann, ist die sogenannte Zündtemperatur von Stoffen.

Das ist die Temperatur, die mindestens erforderlich ist, damit sich ein Stoff alleine aufgrund der Temperatur selbst entzündet.

Weil jedoch selbst bei Papier die Zündtemperatur mindestens 180°C, bei Holz sogar 240-300°C beträgt, reicht die Abwärme von heißen Kühlschränken nicht einmal ansatzweise aus, um irgendetwas zu entzünden.

Denn wie Sie weiter oben gesehen haben, bewegen sich die Temperaturen von selbst sehr heißen Kompressoren praktisch immer unter 100°C.

Zudem besteht fast immer zumindest etwas räumlicher Abstand zu anderen Materialien, sodass der Kompressor eigentlich nie direkten Kontakt mit anderen Objekten hat – eine direkte Wärmeübertragung ist somit ausgeschlossen.

Fazit: obwohl ein zu heiß werdender Kühlschrank viel Strom verbraucht und oft ein technisches Problem hat, ist die angebliche Brandgefahr dadurch sachlich unhaltbar und eine Sorge davor unbegründet.

Verwandte Artikel: