Warum sind Fliegen im Schlafzimmer? Was Sie wissen sollten (+Tipps)

Warum sind Fliegen im Schlafzimmer? Was Sie wissen sollten (+Tipps)

Fliegen im Schlafzimmer sind nicht nur lästig, sondern sie stellen tatsächlich sogar eine mögliche Gesundheitsgefahr dar.

Oftmals werden Sie von herumliegenden Lebensmitteln oder offenstehenden Getränken angelockt, es kann aber auch andere Ursachen geben.

Glücklicherweise ist es recht einfach, Fliegen gar nicht erst ins Schlafzimmer zu lassen – und falls sie schon da sind, wieder los zu werden.

Was Sie über Fliegen in Ihrem Schlafzimmer wissen sollten und wie Sie diese vermeiden, erfahren Sie jetzt.

Sind Fliegen im Schlafzimmer gefährlich?

Fliegen beißen und stechen zwar nicht, und sind somit zunächst für uns Menschen völlig ungefährlich.

Allerdings sind viele Fliegen nachweislich Überträger einer ganzen Reihe von Krankheitserregern, die auch für den Menschen teils sehr gefährlich sind.

So haben Wissenschaftler unlängst ganze 351 Keime auf und im Körper der weit verbreiteten Hausfliege Musca Domestica – auch unter dem Namen Stubenfliege bekannt – nachweisen können.

Die Stubenfliege ist in Deutschland ebenso heimisch wie die Schmeißfliege, die ebenfalls Keime übertragen kann.

Zu den gefundenen Krankheitserregern gehören auch solche, die beispielsweise Lungenentzündungen, Magen-Darmerkrankungen, Cholera, Polio und Typhus auslösen können.

Da sie diese teils sehr gefährlichen Keime in so großer Zahl fanden, sprachen die Wissenschaftler in ihrem Studienbericht davon, dass die Stubenfliege als Krankheitserreger völlig unterschätzt wird.

Grund für die hohe Anzahl an Keimen bei den meisten Fliegen ist übrigens ihre Lebensweise:

Denn Fliegen fressen und legen ihre Eier meistens in verrottenden organischen Stoffen – neben fauligen Lebensmitteln zählen dazu beispielsweise auch Misthaufen, Kot und Kadaver.

Die nach kurzer Zeit daraus schlüpfenden Jungfliegen sind deshalb übersäht mit zahlreichen Keimen, die sie dann beim Landen auf unserer Haut oder Lebensmitteln dorthin übertragen.

Warum kommen Fliegen ins Schlafzimmer?

Fliegen kommen immer dann ins Schlafzimmer, wenn sie dort von etwas angezogen werden, was sie fressen oder darin ihre Eier ablegen können.

Wie viele andere Insekten werden Fliegen zudem auch schlichtweg von Licht angezogen – also insbesondere dann, wenn es draußen dunkel und das Schlafzimmer beleuchtet ist.

Konkret werden Fliegen vom Geruch der Buttersäure angezogen, welche bei Fäulnis und Verwesung organischen Materials entsteht, die aber auch für den typischen Schweißgeruch sorgt.

Grundsätzlich werden Fliegen von einer großen Bandbreite an Nahrungsmittel sowie frischer als auch verwesender organischer Materie angezogen:

  • Essensreste
  • Obst und Gemüse (zieht auch Fruchtfliegen an)
  • Süßspeisen und Fruchtsäfte
  • verdorbene Lebensmittel
  • Kompost
  • Abfall
  • Schweißgeruch
  • Exkremente
  • Kadaver
  • Eiternde Wunden

Nun werden Sie idealerweise zwar weder einen Komposthaufen noch Kadaver in Ihrem Schlafzimmer haben.

Jedoch kann es durchaus sein, dass sich unweit Ihres Schlafzimmerfensters eine Mülltonne oder Kompost befindet.

Auch ein totes Tier im Garten, Keller oder auf dem Dachboden könnte die Ursache für ein plötzliches Auftauchen vieler Fliegen sein.

Zudem zieht auch menschlicher Schweißgeruch Fliegen an, und auch ein Katzenklo stellt eine unwiderstehliche Nahrungsquelle und Brutstätte für Fliegen dar.

Ebenso angefangene Früchte, Essens- und Getränkereste, oder der nicht weggewischte Fruchtsaftfleck können Fliegen in Ihr Schlafzimmer locken.

Zudem mögen Fliegen auch einfach auf warmen Oberflächen zu sitzen – weshalb man sie übrigens oftmals am Fenster findet, wenn draußen die Sonne scheint.

Wie kommen Fliegen ins Schlafzimmer?

Fliegen kommen in den meisten Fällen durch geöffnete Fenster ins Schlafzimmer.

Sie können aber natürlich auch aus anderen Räumen in Schlafzimmer fliegen – insbesondere, wenn Sie dort von einem Geruch angelockt werden.

Da Fliegen Wärme mögen, halten sie sich meistens an der Südseite von sonnenbeschienenen Hauswänden auf.

Fliegen können zudem auch relativ große Distanzen zurücklegen von ihrer Nahrungsquelle oder Brutstätte bis zu Ihrem Schlafzimmerfenster.

So können sie auch von einem Komposthaufen, Tierkot oder Kadaver im Garten oder Hausnähe ausschwärmen und in Ihr Schlafzimmer gelangen.

Wie bekomme ich die Fliegen wieder aus dem Schlafzimmer?

Am einfachsten werden Sie die Fliegen in Ihrem Schlafzimmer los, wenn Sie das Fenster weit öffnen.

Dabei ist es natürlich entscheidend, dass es nichts interessantes mehr für die Fliegen im Schlafzimmer gibt – Essensreste oder Früchte etwa – denn sonst werden sie natürlich nicht freiwillig das Zimmer räumen.

Sollten Sie aber alle potentiellen Nahrungsquellen entfernt, aufgesaugt oder weggewischt haben, öffnen Sie am besten die Fenster und sorgen für Durchzug.

Mit einem Handtuch wirbelnd können Sie den Evakuierungsprozess zudem unterstützen.

Tipp: Fliegen werden neben Gerüchen auch von Licht angezogen – besonders leicht los werden Sie die lästigen Gäste also, wenn Sie die Fenster bei Dunkelheit und ausgeschaltetem Licht öffnen.

Keinesfalls empfehlenswert sind übrigens chemische Sprays und andere Anti-Fliegen oder Insektenmittel.

Denn diese sind nicht nur für die Fliegen giftig, sondern können auch Ihnen und Ihren Haustieren schaden.

Wie vermeide ich zukünftig Fliegen im Schlafzimmer?

Der einfachste, günstigste und effektivste Weg ist, den Fliegen erst gar keinen Grund zu geben, ins Schlafzimmer zu kommen.

Sorgen Sie also für hervorragende Hygiene in Ihrem Schlafzimmer und lassen Sie keine Lebensmittel, Essensreste oder offene Getränkereste herumstehen.

Selbst kleinste Schokoladen-, Chips- oder Kuchenkrümel im Bett oder auf dem Teppich können Fliegen anlocken.

Falls Sie Haustiere haben sollten Sie wissen, dass deren Exkremente stark anziehend auf Fliegen wirken.

Insektengitter an den Schlafzimmerfenster schützen nicht nur vor Mücken, sondern sind ebenfalls extrem wirksam gegen Fliegen, da sie den ihnen direkt den Zugang versperren.

Auch beim Lüften können Sie einiges beachten, um Fliegen zu vermeiden oder wieder los zu werden:

Öffnen Sie am besten stets früh morgens und spät abends, wenn es draußen kühl und idealerweise dunkel ist.

Denn zum einen verlassen die Fliegen Ihr Schlafzimmer, wenn es draußen heller ist als drinnen.

Und zum anderen halten sie sich mit Vorliebe an warmen Hauswänden und Fenstern auf, die sie natürlich in den frühen und späten Abendstunden eher nicht vorfinden.

Verwandte Artikel: