Warum sind Fruchtfliegen im Schlafzimmer? (& einfache Lösung)

Warum sind Fruchtfliegen im Schlafzimmer? (& einfache Lösung)

Fruchtfliegen im Schlafzimmer können lästig sein – eine Gesundheitsgefahr geht von ihnen jedoch erfreulicherweise nicht aus.

Manchmal werden Fruchtfliegen übrigens auch verwechselt, beispielsweise mit der Trauermücke.

Ob und warum Sie Fruchtfliegen in Ihrem Schlafzimmer haben und wie Sie diese wieder loswerden, sehen wir uns in diesem Artikel an.

Was zieht Fruchtfliegen an?

Fruchtfliegen (deren wissenschaftlicher Name Drosophila melanogaster lautet) werden vor allem von reifem, überreifem, bereits faulendem oder gärendem Obst angezogen.

Auch Obst und Gemüse mit Druckstellen werden bevorzugt als Brutstätte von ihnen gewählt, da Fruchtfliegen die Schale frischer Früchte nicht durchstechen können.

Die primäre Nahrungsquelle der Larven ist dabei übrigens nicht das Obst oder die Frucht an sich, sondern die Bakterien und Hefen, welche die Früchte zersetzen.

Deshalb sind diese kleinen Insekten übrigens umgangssprachlich auch als Obst-, Gär-, Most- oder Essigfliegen bekannt. Biologen bezeichnen sie jedoch eher als Taufliegen.

Ganz allgemein werden sie von gärenden oder faulenden Gerüchen angezogen, da ihnen dies eine Nahrungsgrundlage signalisiert.

Darum werden Taufliegen übrigens auch von gärenden Getränkeresten (z.B. alte Fruchtsäfte) sowie offenstehendem Bier (wegen der Hefe) angezogen.

Was, wenn ich gar keine Früchte im Schlafzimmer habe?

Wie Sie aus dem vorigen Abschnitt nun bereits wissen, sind reife oder faulige Früchte zwar eine beliebte Nahrungsquelle und Brutstätte für Taufliegen – jedoch keineswegs die einzige.

Andere Quellen, die Fruchtfliegen in Ihr Schlafzimmer locken könnten, sind offene Flaschen oder Gläser mit Fruchtsaft- oder Alkoholresten, Essig sowie andere Essensreste.

Sollten Sie jedoch sicher sein, dass es keinerlei Quelle gibt, welche die Fruchtfliegen anlocken könnte, bleibt nur folgende Schlussfolgerung übrig:

Es handelt sich gar nicht um Fruchtfliegen.

Denn ohne geeignete Nahrungsquelle gibt es für sie keinen Grund, sich im Schlafzimmer aufzuhalten.

Oft verwechselt werden Fruchtfliegen nämlich mit sogenannten Trauerfliegen bzw. Trauermücken.

Diese ebenfalls sehr kleinen, jedoch schwarzen Insekten leben von Pflanzen, deren Laub oder Wurzeln.

Wenn Sie also Blumentöpfe im Schlafzimmer stehen haben, kann es gut sein, dass sich dort Trauermücken eingenistet haben.

Besonders feuchte Blumentopferde finden Trauermücken anziehend, insofern kann (zu) viel Blumengießen für eine geeignete Brutstätte sorgen.

Überprüfen Sie also am besten, ob sich die kleinen Insekten in oder an Ihren Schlafzimmerpflanzen befinden.

Sollte dies der Fall sein, handelt es sich definitiv nicht um Fruchtfliegen.

Woher kommen Fruchtfliegen im Schlafzimmer?

Fruchtfliegen kommen in aller Regel auf zwei Wegen in Ihr Schlafzimmer:

Einerseits bringen wir sie meistens bereits mit dem Obst oder Gemüse nach Hause – entweder aus dem Supermarkt oder direkt aus dem heimischen Garten.

Denn die Fruchtfliegen-Weibchen legen hunderte Eier darauf ab, die mit dem bloßen Auge jedoch nicht zu erkennen sind.

Andererseits können die erwachsenen Fliegen durch das geöffnete Fenster ins Schlafzimmer gelangen.

Nicht ausschließen lässt sich zudem, dass die Taufliegen aus anderen Zimmern im Haus oder der Wohnung ins Schlafzimmer fliegen – insbesondere dann, wenn sie dort eine Nahrungsquelle riechen.

Sind Fruchtfliegen im Schlafzimmer gefährlich?

Die gute Nachricht ist: anders als viele andere Fliegenarten übertragen Fruchtfliegen keinerlei Krankheiten und sind somit völlig harmlos.

Das liegt in erster Linie daran, dass sie beispielsweise ihre Eier nicht in Kot, verwesenden Tieren oder anderen Substanzen legen, die für den Menschen gefährliche Krankheitserreger beinhalten können.

Zudem stechen Fruchtfliegen auch nicht und stellen somit auch dadurch keine Gefahr für den Menschen dar.

Insofern mögen Fruchtfliegen zwar nervig sein, schädlich oder gefährlich sind sie jedoch ganz und gar nicht.

Der einzige Vorsichtshinweis wäre, dass Fruchtfliegen nun mal überreifes oder sogar faules Obst mögen, was an sich natürlich nicht unbedingt mehr für den Verzehr geeignet ist.

Deshalb lohnt sich vor dem Reinbeißen ein genauer Blick auf die Frucht, wenn sich daran Fruchtfliegen befinden.

Tatsächlich haben wir alle übrigens höchstwahrscheinlich schon unzählige Male Fruchtfliegen bzw. deren Eier oder Larven gegessen – denn auf Obst sind diese oftmals bereits vorhanden.

Und auch wenn diese Tatsache unappetitlich erscheinen mag, ist es alles andere als ungesund – wenn überhaupt, dann sogar gesund!

Denn Insekten dienen nicht nur dem Menschen als Lieferant von Mikronährstoffen wie Vitamin B12 – was in Ländern wie Indien teilweise sogar zum Problem geworden ist, seitdem die Lebensmittel mehr gewaschen werden.

Wie werde ich Fruchtfliegen im Schlafzimmer los?

Es werden zwar oft eine Reihe von Tipps und “Fallen” empfohlen, die in der Regel aus Essig oder Fruchtsaft sowie Spülmittel bestehen.

Allerdings bedeuten diese Fallen fast immer einen unnötig qualvollen Tod der kleinen Insekten durch Ertrinken.

Dabei gibt es gar keinen Grund, diese kleinen und zudem völlig harmlosen Lebewesen zu töten.

Denn die Anwesenheit von Fruchtfliegen in Ihrem Schlafzimmer signalisiert Ihnen letztendlich nur, dass sich in unmittelbarer Nähe etwas Faulendes oder Gärendes befindet.

Insofern sollten Sie die Fruchtfliegen vielmehr als hilfreichen Hinweis verstehen als ein Problem.

Denn anders als in der Küche, wo Fruchtfliegen oftmals reichlich Nahrung in herumliegenden Obst, Getränkeresten oder dem offenstehenden Müll finden, sind derartige Nahrungsquellen im Schlafzimmer in aller Regel ohnehin nicht erwünscht.

Wie Sie die Fruchtfliegen im Schlafzimmer wieder loswerden, ist somit ganz einfach: Sie müssen lediglich ihre Nahrungsquelle beseitigen.

Diese aufzuspüren, ist auch ganz leicht, da sich die Fruchtfliegen direkt darauf befinden oder darum herumschwirren.

Sobald Sie den Fruchtfliegen ihre Nahrungsquelle und Bruststätte entzogen haben, lüften Sie einfach ordentlich Ihr Schlafzimmer oder lassen Fenster und Türen offen.

In kürzester Zeit verlassen die verbleibenden Fruchtfliegen dann Ihr Schlafzimmer, da sie dort nun nicht mehr überleben können und sich somit auf die Suche nach einer neuen Heimat machen (müssen).

Diese Vorgehensweise ist einfacher und zudem effektiver als jede “Falle”, die auf die Tötung der Insekten abzielt – ganz davon abgesehen, dass solche Fallen überhaupt nicht die Ursache beseitigen.

Wie kann ich Fruchtfliegen im Schlafzimmer vermeiden?

Vermeiden können Sie Fruchtfliegen im Schlafzimmer ganz einfach, indem Sie ihnen keine Nahrungsquelle bieten.

Vermeiden Sie es also, Obst oder Gemüse im Schlafzimmer liegen zu haben.

Auch offenstehende Fruchtsäfte, Bier, Sekt oder sonstige gärende Lebensmittel locken Fruchtfliegen an.

Wenn Sie diese Quellen vermeiden, brauchen Sie sich auch keine Sorgen darüber machen, dass die eine oder andere Fruchtfliege durch das Fenster kommen könnte.

Denn ohne geeignete Nahrung kann sie sich weder ernähren noch vermehren.

Verwandte Artikel: