Wespen im Schlafzimmer: Was tun? Wichtige Infos (+Tipps)

Wespen im Schlafzimmer: Was tun? Wichtige Infos (+Tipps)

Wespen haben hierzulande oft einen schlechten Ruf – sind sie doch vielen im Sommer bei Kaffee, Kuchen oder Grillen lästig.

Außerdem halten viele Menschen sie für aggressiv oder sogar gefährlich – weshalb die wenigsten sie im Schlafzimmer haben wollen.

Fakt ist jedoch: von allen Wespenarten hierzulande werden lediglich zwei dem Menschen lästig, weil sie sich für seine Nahrung interessieren.

Welche Gefahr wirklich von Ihnen ausgeht und was Sie tun können, wenn sie Wespen im Schlafzimmer haben, sehen wir uns jetzt an.

Volle Transparenz: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen – dieser Artikel enthält Links (mit gekennzeichnet), über die wir ggf. eine Provision erhalten, falls Sie darüber etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch selbstverständlich keinerlei Mehrkosten. Mehr erfahren

Sind Wespen im Schlafzimmer gefährlich?

Der Mythos, dass Wespen (zu denen auch Hornissen zählen) gefährlich seien, hält sich leider hartnäckig – ist aber nachweislich falsch.

Mit Ausnahme von Menschen, die auf Bienen- oder Wespenstiche allergisch reagieren, sind deren Stiche für uns zwar schmerzhaft, aber völlig harmlos.

Tatsächlich ist es sogar so, dass ein Wespenstich etwa zehnmal weniger Gift enthält als der einer Biene, obwohl Wespen größer sind.

Übrigens gilt dasselbe auch für die aufgrund ihrer beeindruckenden Größe oft gefürchtete Hornisse: deren Stich ist sogar noch weniger giftig als der kleinerer Wespenarten.

Auf dem Speiseplan von Hornissen stehen übrigens vor allem andere Wespen, für unsere Lebensmittel interessieren sie sich nicht.

Darüber hinaus sind Wespen grundsätzlich nicht aggressiv und stechen nur, wenn sie sich bedroht fühlen oder ihr Nest blockiert oder angegriffen wird.

Im Schlafzimmer geht also von Wespen grundsätzlich keine wirkliche Gefahr aus, weil sie sich von Menschen generell fernhalten.

Lediglich, wenn wir sie aufgrund der räumlichen Enge übersehen und versehentlich in Bedrängnis bringen, könnte es im ungünstigsten Fall zum Stich kommen.

Und natürlich könnten die Wespen – besonders die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe – durch Herumfuchteln und “Wegpusten” tatsächlich aggressiv werden und stechen.

Deshalb sollten Sie schon alleine aus Vorsicht die Wespe aus dem Schlafzimmer entlassen und sich dabei ruhig verhalten.

Da Wespen – anders als Bienen – ihre Nester übrigens nicht aus Honig, sondern aus Holz bauen, können sie in manchen Fällen jedoch Schaden an der Bausubstanz verursachen.

Das ist aber nur der Fall, wenn sie tatsächlich ein Nest in Ihrem Rollladenkasten oder Dachgeschoss bauen.

Warum kommen Wespen ins Schlafzimmer?

Wussten Sie, dass von dem Dutzend in Deutschland heimischen Wespenarten lediglich zwei sich für menschliche Nahrung interessieren?

Denn bis auf die Deutsche Wespe und die Gemeine Wespe interessieren Speiseeis, Kuchen oder Gegrilltes alle anderen Wespen nicht im Geringsten.

Und da ein Schlafzimmer nicht der natürliche Lebensraum von Wespen ist, werden Sie sie generell nur aus folgenden Gründen dort finden:

Einerseits hat sich die Wespe schlichtweg auf ihrem Erkundungsflug ins Schlafzimmer verirrt, oder wurde von einer Lichtquelle angezogen.

Andererseits können die beiden genannten Wespenarten auch durch den Geruch von für sie interessanten Nahrungsmitteln angelockt werden.

Sollten Sie also zwischen Frühjahr und Spätsommer Süßes oder Früchte in Ihrem Schlafzimmer stehen haben, kann das durchaus Wespen anziehen.

Zudem wissen viele Menschen auch nicht, dass Wespen auch von Parfüm, Pflegecremes oder Möbelpolitur angezogen werden können.

Da all diese Produkte durchaus auch im Schlafzimmer Anwendung finden, könnte das ein übersehener Grund sein.

Wie kommen Wespen ins Schlafzimmer?

Wespen kommen praktisch immer durch das geöffnete Fenster ins Schlafzimmer.

Es ist auch möglich, dass sich an der Hauswand, im Dachboden, Rollladenkasten oder einer naheliegenden Scheune ein Wespennest befindet.

Sollten Sie ein Wespennest in der Nähe Ihres Schlafzimmers finden, haben Sie zwei Möglichkeiten:

Entweder, Sie warten einfach bis zum Herbst, bis es verlassen ist. Dann können Sie es entfernen und die Stelle säubern.

Alternativ können Sie einen Experten beauftragen, der Ihnen bei einer artgerechten und schonenden Entfernung hilft.

Fragen Sie in jedem Fall vorher nach, wie die Vorgehensweise aussehen und welche Mittel eingesetzt werden sollen.

Achten Sie deshalb auf das Berufsverbandsiegel vFöS (Verein zur Förderung der ökologischen Schädlingsbekämpfung).

Bis auf Hornissen, welche auch nachts in absoluter Dunkelheit ausfliegen und somit von Zimmerbeleuchtung angezogen werden können, sind alle anderen Wespenarten übrigens nur tagsüber aktiv.

Wespen im Schlafzimmer trotz geschlossener Fenster?

Aufgrund ihrer Körpergröße benötigen Wespen schon ein mindestens angeklapptes oder vollständig geöffnetes Fenster, um ins Schlafzimmer kommen zu können.

Falls sie also nicht beim regelmäßigen Lüften eingeflogen ist, dann ist die Wespe wahrscheinlich aus einem anderen Zimmer – beispielsweise der Küche – durch das Haus ins Schlafzimmer geflogen.

Alternativ ist es auch nicht ausgeschlossen, dass Sie ein Wespennest auf dem Dachboden oder im Rollladenkasten haben und die Wespen durch kleine Spalten ins Schlafzimmer kommen.

Wie bekomme ich Wespen wieder aus dem Schlafzimmer?

Wespen sind äußerst nützlich in unserem Ökosystem, halten Schädlinge und andere Insekten in Schach und bestäuben Blüten.

Deshalb sollten Sie verirrten Wespen in Ihrem Schlafzimmer ermöglichen, wieder ins Freie zu fliegen.

In der Regel reicht es dazu bereits, wenn Sie einfach einige Minuten das Fenster weit öffnen – die Wespe wird dankend nach draußen schwirren.

Andernfalls stülpen Sie einfach vorsichtig ein Glas über die Wespe, schieben ein Blatt Papier darunter und bringen sie nach draußen.

Wie vermeide ich zukünftig Wespen im Schlafzimmer?

Zum einen sollten Sie zwischen Frühling und Herbst nichts Süßes offen in Ihrem Schlafzimmer lagern, was Wespen anziehen könnte.

Denn ohne einen interessanten Geruch, der die Wespen anzieht, haben Sie die Wahrscheinlichkeit schon erheblich reduziert.

Falls Sie dann noch zusätzlich auf Nummer sicher gehen wollen, sollten Sie ein Insektengitter an Ihren Schlafzimmerfenstern anbringen.

Damit machen Sie es praktisch unmöglich, dass sich Wespen in Ihr Zimmer verirren oder während des Lüftens bei Dunkelheit vom Zimmerlicht angezogen werden.

Außerdem sollten Sie darauf achten, keine unnötigen Garten- oder Wegbeleuchtungen in der Nähe Ihres Schlafzimmerfensters angeschaltet zu lassen.

Sollten Sie an der Hauswand, auf dem Dachboden oder Ihrem Rollladenkasten ein Wespennest vorfinden, so können Sie es tatsächlich einfach dort lassen.

Denn spätestens im Herbst sterben alle Arbeiterinnen sowie die alte Königin, und die jungen Königinnen verlassen das Nest.

In aller Regel kehren Wespen im nächsten Jahr auch nicht in dasselbe Nest zurück. Sie können das leere Nest im Winter aber auch entfernen.

Ein bewohntes Nest sollten Sie jedoch unter keinen Umständen versuchen zu entfernen!

Zum einen ist das gefährlich, da die Wespen dann verständlicherweise wenig erfreut reagieren werden.

Zum anderen sind beispielsweise Hornissen stark bedroht und durch die Bundesartenschutzverordnung geschützt.

Die Zerstörung oder Umplatzierung ihrer Nester ist deshalb verboten und mit hohen Geldstrafen belegt.

Im einem solchen Fall müssen Sie sich also an Ihre Gemeindeverwaltung und einen ausgewiesenen Experten wenden.

Verwandte Artikel: