Kann man Meerschweinchen im Schlafzimmer halten? 3 Vor- & Nachteile

Kann man Meerschweinchen im Schlafzimmer halten? 3 Vor- & Nachteile

Meerschweinchen werden heute vielfach im Schlafzimmer gehalten.

Das ist grundsätzlich möglich, allerdings sollten dabei einige Bedingungen beachtet werden.

Meerschweinchen mögen es gerne ruhig, brauchen aber gelegentlich auch etwas wohldosierte Abwechslung und vertragen keine Zugluft.

Wie es sich im Einzelnen mit Meerschweinchen im Schlafzimmer verhält, erfahren Sie jetzt.

Fühlen sich Meerschweinchen im Schlafzimmer wohl?

Meerschweinchen benötigen einen Lebensbereich, der ihnen genug Ruhe bietet, um entspannt leben zu können – Stress vertragen die kleinen Tiere schlecht.

Allerdings mögen Meerschweinchen auch keine Einsamkeit und Todesstille, sie brauchen hin und wieder ein wenig Abwechslung.

Es ist deshalb keine gute Idee, Meerschweinchen einfach in einer kaum genutzten Abstellkammer oder gar im Keller zu halten.

Das Schlafzimmer ist in dieser Hinsicht keine schlechte Lösung: Es wird durchaus gebraucht und bewohnt, aber eben nicht dauernd frequentiert.

Auch wird im Schlafzimmer eher selten geraucht oder Musik gehört, was für die Meerschweinchen auch wichtig ist.

Allerdings kann ein Fernseher, der im Schlafzimmer betrieben wird, das Wohlbefinden der Meerschweinchen beeinträchtigen – empfehlenswert ist die Nutzung elektrischer Geräte im Schlafzimmer allerdings auch für Menschen nicht (mehr dazu hier).

Wie halte ich Meerschweinchen richtig im Schlafzimmer?

Meerschweinchen dürfen auf keinen Fall der Zugluft ausgesetzt werden – die mögen sie nicht und vertragen sie schlecht.

Da Sie Ihr Schlafzimmer regelmäßig lüften sollten, müssen Sie dabei auch den Käfig mit den Meerschweinchen im Blick behalten.

Beim Lüften dürfen Sie aber nicht die Grundtemperatur des Schlafzimmers aus den Augen verlieren.

Die muss nämlich möglichst konstant gehalten werden, wenn sich Ihre Meerschweinchen wohlfühlen und gesund entwickeln sollen.

Meerschweinchen mögen und vertragen auch keine Bodenkälte – der Keller oder ein kalter Fliesenboden ist also keine gute Option für einen Meerschweinchen-Käfig.

Auch darf der Meerschweinchen-Käfig im Schlafzimmer nicht zu nahe an der Heizung stehen oder an Orten, an denen die Tiere längere Zeit direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt sind.

Zudem sollten Sie die Anzahl der Meerschweinchen in einem vernünftigen Rahmen halten – sonst ergeht es Ihnen womöglich wie jener Halterin in Wales, die in Ihrem Schlafzimmer sage und schreibe 29 Meerschweinchen gehalten hat und dafür eine kräftige Strafe bezahlen musste.

Da sich Meerschweinchen schnell fortpflanzen, sollten Sie bei einer gemischten Gruppe mögliche Schwangerschaften und auch den Nachwuchs im Blick behalten und gegebenenfalls einen Tierarzt bzw. den Tierschutz konsultieren, damit Ihnen die Tiere zahlenmäßig nicht über den Kopf wachsen.

Grundsätzlich ist es möglich, Meerschweinchen gut im Schlafzimmer zu halten, wenn Sie sich an die besonderen Bedürfnisse der Tiere halten und nicht allzu empfindlich gegenüber den von Meerschweinchen verursachten Geräuschen sind.

Umgekehrt sind Meerschweinchen gegenüber elektrischer Geräuscherzeugung jeglicher Art sehr empfindlich – auf Stereoanlage, Fernseher und Radiowecker sollten Sie unter Umständen verzichten bzw. auf einen angenehmen Lichtwecker umsteigen.

3 Vorteile, wenn Sie Meerschweinchen im Schlafzimmer halten

Meerschweinchen sind im Schlafzimmer nicht unbedingt schlecht aufgehoben.

Die folgenden Vorteile bringt eine Haltung der Meerschweinchen im Schlafzimmer mit sich:

1. Das Schlafzimmer passt zur Lebensweise der Meerschweinchen

Wie bereits erwähnt passt das Schlafzimmer eigentlich sehr gut zu der natürlichen Lebensweise der Meerschweinchen.

Meerschweinchen benötigen immer wieder Ruhephasen, die sie im Schlafzimmer gut bekommen.

Sie wollen aber auch Kontakt mit ihren Menschen und verlangen nach Abwechslung, die sie im Schlafzimmer ebenfalls bekommen.

2. Sie haben regelmäßigen Kontakt mit Ihren Meerschweinchen

Das Schlafzimmer wird in der Regel zu immer denselben Zeiten genutzt.

Wenn Sie Ihre Meerschweinchen im Schlafzimmer halten, kommen Sie immer wieder mit Ihren Tieren in Kontakt, und das zu einigermaßen geregelten Zeiten – das ist positiv für Mensch und Tier.

Es wird sich bei einer Haltung im Schlafzimmer praktisch von selbst ergeben, dass Sie Ihr Meerschweinchen häufiger beachten und ansprechen.

3. Sie wissen immer genau, wie es Ihren Meerschweinchen geht

Durch den regelmäßigen Umgang mit Ihren Meerschweinchen haben Sie die Tiere ständig im Blick.

Sie gewöhnen sich an das Verhalten der Tiere (und umgekehrt!) und merken sofort, wenn es Probleme gibt und etwas nicht in Ordnung ist.

Wenn Sie stattdessen Ihre Meerschweinchen an einer abgelegenen Stelle im Haus halten, besteht immer die Gefahr der Vernachlässigung.

3 Nachteile, wenn Sie Meerschweinchen im Schlafzimmer halten

Meerschweinchen finden in einem Schlafzimmer allerdings nicht nur ideale Lebensbedingungen vor – und auch für die menschlichen Halter kann es zu Einschränkungen kommen.

Folgende Nachteile müssen Sie bei einer Haltung der Meerschweinchen im Schlafzimmer beachten:

1. Geräuschbelastung in der Nacht beeinträchtigen den Schlaf

Meerschweinchen folgen einem anderen Lebensrhythmus als Menschen und pflegen keine strenge Nachtruhe.

Das bedeutet: Wenn Sie schlafen wollen, wird es im Meerschweinchen-Käfig möglicherweise gerade richtig lebendig.

Für Kinder und Menschen, die im Schichtbetrieb arbeiten müssen oder einen leichten Schlaf haben, ist ein Meerschweinchen-Gehege im Schlafzimmer deshalb wahrscheinlich keine gute Idee.

2. Staubbelastung durch die Einstreu im Meerschweinchen-Käfig

Ein nicht zu unterschätzender nachteiliger Faktor bei einer Haltung von Meerschweinchen im Schlafzimmer ist die anhaltende Staubbelastung durch die Einstreu im Käfig.

Das gilt insbesondere dann, wenn Sie die im Handel weit verbreitete Einstreu aus Weichholzspänen verwenden.

In diesem Fall sollten Sie sich gut überlegen, ob Sie Ihre Meerschweinchen im Schlafzimmer halten wollen.

Sie müssen außerdem auch immer damit rechnen, dass die Meerschweinchen ein wenig Einstreu aus dem Käfig auf den Boden werfen – um regelmäßige Reinigungsaktionen kommen Sie deshalb nicht herum.

3. Meerschweinchen sorgen für dicke Luft im Schlafzimmer

Schlafzimmer sind in der Nacht ohnehin nicht für eine besonders gute Luft bekannt, was vor allem dem Sauerstoffverbrauch während des Schlafs geschuldet ist.

Da auch die Meerschweinchen Luft verbrauchen und außerdem auch noch für eine gewisse Geruchsbildung sorgen, kann es im Schlafzimmer schnell stickig werden.

Mehr zum morgendlichen muffigem Geruch im Schlafzimmer erfahren Sie hier.

Sind andere Räume für Meerschweinchen besser geeignet als das Schlafzimmer?

Meerschweinchen sind in Ihrem Schlafzimmer nicht unbedingt schlecht aufgehoben – jedenfalls ist das Schlafzimmer weitaus besser geeignet als zum Beispiel das Kinderzimmer, weil hier sehr viel mehr Unruhe und Unstetigkeit gegeben ist.

Ideal ist für den Meerschweinchen-Käfig ein Standort, den Sie gut erreichen und regelmäßig säubern können.

Meerschweinchen vertragen weder Zugluft noch Zigarettenrauch noch übermäßigen Lärm.

Dabei sollten Sie berücksichtigen, dass das Gehör von Meerschweinchen feiner ist als das von Menschen.

Meerschweinchen können Frequenzen wahrnehmen, die Menschen vorenthalten bleiben.

Deshalb sind Stereoanlagen oder Fernsehgeräte, die vielleicht sogar mehrere Stunden am Stück laufen, für Meerschweinchen eine große Belastung.

Aufgrund der Lärm- und Geruchsbelastung sind also auch Wohnzimmer und Küche nicht ideal für Meerschweinchen geeignet.

Auch das Kinderzimmer ist kein guter Ort, da die Kinder gerade nachts ihre Ruhe benötigen und möglichst ungestört schlafen sollten.

In einer normalen Wohnung ist es sehr schwer, einen idealen Ort für einen Meerschweinchen-Käfig zu finden, und trotz aller Nachteile ist das Schlafzimmer in vielen Fällen immer noch am besten geeignet.

Verwandte Artikel