Kann man einen Trockner ins Schlafzimmer stellen? (Wichtige Infos)

Kann man einen Trockner ins Schlafzimmer stellen? (Wichtige Infos)

Wäschetrockner sind eine bequeme Möglichkeit und eine beliebte Alternative zum althergebrachten Wäscheständer.

Grundsätzlich spricht auch erst einmal nichts dagegen, einen Wäschetrockner im Schlafzimmer zu betreiben.

Allerdings hängt das entscheidend von der Art des Trockners sowie den räumlichen Gegebenheiten in Ihrem Schlafzimmer ab.

Was Sie unbedingt wissen müssen, bevor Sie einen Trockner in Ihr Schlafzimmer stellen, erfahren Sie jetzt.

Volle Transparenz: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen – dieser Artikel enthält Links (mit gekennzeichnet), über die wir ggf. eine Provision erhalten, falls Sie darüber etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch selbstverständlich keinerlei Mehrkosten. Mehr erfahren

Sind Trockner im Schlafzimmer erlaubt?

Grundsätzlich gibt es keine Vorschriften oder Gesetze, die den Betrieb eines Wäschetrockners im Schlafzimmer verbieten.

Insofern sollten Sie vor allem die Betriebsanleitungen des Geräteherstellers lesen, welche Ihnen im Detail die erforderlichen Raum- und Betriebsbedingungen des Trockners nennt.

Generell lassen sich aber zumindest aus technischer Sicht die meisten Trockner im Schlafzimmer betreiben, solange:

  • das Schlafzimmer nicht zu klein ist
  • ausreichend gelüftet wird
  • ebene, saubere und hitzebeständige Fußbodenfläche vorliegt
  • eine Steckdose ohne Verlängerung erreichbar ist

Je nach Gerät erwärmen sich vor allem sehr kleine Schlafzimmer nämlich teilweise sehr stark (abhängig von der Trocknerart, mehr dazu weiter unten).

Kann ein Trockner Schimmel im Schlafzimmer verursachen?

Grundsätzlich entsteht Schimmel immer dann, wenn über längere Zeit sehr hohe Luftfeuchtigkeit vorliegt oder sich sogar Kondensationswasser an kalten Oberflächen bildet.

Ein Trockner im Schlafzimmer kann also nur dann Schimmel verursachen, wenn er die Luftfeuchtigkeit über lange Zeit deutlich erhöht (mehr dazu, wann Schimmel in Ihrem Schlafzimmer entsteht, erfahren Sie hier).

Ob dies bei Ihnen der Fall ist, hängt entscheidend von folgenden Faktoren ab:

  1. Welche Art Wäschetrockner Sie verwenden (mehr dazu weiter unten)
  2. Wie oft Sie den Trockner betreiben
  3. Ob Sie ausreichend und richtig Lüften

Generell steigt das Risiko der Schimmelbildung in Ihrem Schlafzimmer nur unwesentlich, wenn Sie keinen Ablufttrockner verwenden sondern einen modernen Kondensations- oder Wärmepumpentrockner.

Zwar erhöhen auch diese Geräte theoretisch minimal die Raumluftfeuchtigkeit, weil sie Kondenswasser sammeln und dieses zumindest teilweise verdunstet.

Wenn Sie diese Behälter allerdings nach jedem Trockenvorgang umgehend leeren, ist der Einfluss auf die Luftfeuchtigkeit eher vernachlässigbar.

Welche Art von Trockner eignet sich am besten für Schlafzimmer?

Stark vereinfacht gesagt haben Sie die Wahl zwischen drei verschiedenen Arten von Wäschetrocknern:

  1. Ablufttrockner
  2. Kondenstrockner
  3. Wärmepumpentrockner

Alle Trocknerarten funktionieren im ersten Schritt grob nach dem selben Prinzip:

Sie erhitzen Luft und blasen sie in die Trommel im Inneren des Gerätes, damit diese warme Luft die Feuchtigkeit aus der nassen Wäsche aufnimmt.

Unterscheiden tun sich die Gerätearten vor allem dabei, was mit der feuchten, warmen Luft als nächstes passiert.

Ablufttrockner wenig geeignet

Ablufttrockner sind die technisch ältesten Modelle und gelten mittlerweile deswegen als überholt.

Ablufttrockner “lösen” das Problem der feuchten Abluft denkbar einfach: sie leiten die feucht-warme Luft einfach nach außen ab.

Mittels eines Schlauches führen sie die Abluft durch ein geöffnetes Fenster oder einen Abluftschacht nach außen.

Deswegen sind Ablufttrockner generell am wenigsten geeignet für das Schlafzimmer, denn die feuchtwarme Abluft sollten Sie keinesfalls in Ihr Schlafzimmer lassen.

Denn dadurch würde sich zum einen die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer enorm erhöhen, und zum anderen sogar das Risiko bestehen, dass sich an Fenstern und anderen kalten Oberflächen Kondenswasser bildet – wodurch das Schimmelrisiko steigen würde.

Da Schlafzimmer meist keinen Abluftschacht haben, wären Ablufttrockner höchstens dann im Schlafzimmer einsetzbar, wenn Sie den Abluftschlauch aus dem Fenster hängen.

Allerdings werden Sie wahrscheinlich wenig begeistert davon sein, einen Trockner direkt vor Ihrem Schlafzimmerfenster im Weg stehen zu haben.

Kurz zusammenfassen lassen sich die Vor- und Nachteile des Ablufttrockners wie folgt:

VorteileNachteile
günstige Anschaffungsehr hoher Energieverbrauch
kurze Trockenzeitveraltete Technologie
hohe Trockentemperatur
erfordert zwingend Abführung der feuchten Luft nach außen
Vor- und Nachteile von Ablufttrocknern

Kondenstrockner besser als Ablufttrockner

Entscheiden Sie sich hingegen für einen Kondenstrockner, brauchen Sie sich um das Problem der feuchten Abluft keine Gedanken machen – die fällt nämlich gar nicht an.

Die Geräte besitzen stattdessen einen eingebauten Kondensator, der die feuchtwarme Luft bis zum Kondensationspunkt abkühlt.

Dadurch kondensiert sie – gibt also ihre überschüssige Feuchtigkeit ab – und wird dann anschließend erneut erhitzt.

Statt feuchter Abluft fällt bei Kondenstrocknern also lediglich ein Behälter mit Kondenswasser an, den Sie nach jeder Benutzung leeren müssen.

Und weil diese Geräte eben auf keinen Abluftschlauch am Fenster angewiesen sind, können Sie sie recht flexibel in Ihrem Schlafzimmer hinstellen, wo es Ihnen passt.

Zudem sollten Sie wissen, dass Kondenstrockner das Schlafzimmer – je nach Raumgröße – deutlich erwärmen.

Das muss zwar nicht unbedingt ein Nachteil sein, da Sie sich für diese Zeit die Heizkosten sparen, aber wissen sollten Sie es dennoch.

VorteileNachteile
keine feuchte Ablufthohe Trockentemperatur
geringerer Energieverbrauch als Ablufttrockner Kondenswasser muss manuell entsorgt werden
recht kurze Trockenzeitetwas teurer in der Anschaffung als Ablufttrockner
Vor- und Nachteile von Kondenstrocknern

Wärmepumpentrockner (womöglich) die beste Option

Die technisch modernste Art des Wäschetrockners ist der Wärmepumpentrockner.

Genau wie Kondenstrockner erzeugen auch Wärmepumpentrockner keine feuchte Abluft, sondern Kondenswasser.

Allerdings erhitzen diese modernen Geräte die Luft nicht mit energieintensiven Heizstäben, sondern mittels einer Wärmepumpe, wie wir sie auch aus Kühlschränken kennen.

Außerdem nutzen sie – anders als Kondenstrockner – die Abwärme des Kondensators, um die abgekühlte Luft erneut zu erwärmen.

Durch diesen geschlossenen Luftkreislauf, die Wiederverwertung der Abwärme sowie generell niedrigere Temperaturen verbrauchen Wärmepumpentrockner bis zu 50% weniger Energie als Kondenstrockner.

Die niedrigeren Trockentemperaturen sind übrigens auch besser für Ihre Wäsche, allerdings bedeuten sie auch etwas längere Trockenzeiten.

Zudem verursachen Wärmepumpentrockner weniger Lärm im Betrieb als die anderen Trocknerarten, was im Schlafzimmer durchaus ein wichtiger Aspekt sein kann.

Insofern ist ein Wärmepumpentrockner wohl aus vielen Aspekten eine sehr geeignete Option für das Schlafzimmer.

Allerdings müssen Sie unbedingt darauf achten, wie das Kondenswasser gesammelt wird!

Denn es gibt Wärmepumpentrockner, bei denen das Kondenswasser direkt in einen Abfluss abgeleitet werden muss – weshalb diese Modelle nur für Küche, Haushaltsraum oder andere Räume mit Abwasseranschluss geeignet sind.

Achten Sie deshalb darauf, dass Sie einen Wärmepumpentrockner wählen, bei dem das Kondenswasser in einem Behälter (oft einem Schubladenfach) gesammelt wird, das Sie dann manuell leeren.

VorteileNachteile
keine feuchte Abluftetwas teurer in der Anschaffung
sehr geringer Energieverbrauch (bis zu 50%)längere Trockenzeit
geringe Trockentemperatureinige Modelle erfordern Wasserabfluss
geringe Abwärme
geringe Betriebsgeräusche
Vor- und Nachteile von Wärmepumpentrocknern

Gibt es spezielle Trockner für Schlafzimmer?

Nein, es gibt keine speziell für Schlafzimmer gebauten Wäschetrockner.

Sie können zwar im Detail auf die Maße und spezifische technische Ausstattung achten, aber grundsätzlich besteht Ihre Wahl zwischen den drei Arten: Abluft-, Kondens- sowie Wärmepumpentrockner.

Natürlich gibt es aber innerhalb dieser drei technischen Kategorien im Detail viele Unterschiede, welche die Eignung für den Betrieb in Ihrem Schlafzimmer beeinflussen.

Insbesondere gibt es einige Kriterien, welche die Nutzung im Schlafzimmer ungünstig oder gar unmöglich machen – beispielsweise Trockner, die einen Wasserablauf erfordern.

Wo ist der beste Ort für den Trockner im Schlafzimmer?

Wo Sie den Trockner in Ihrem Schlafzimmer aufstellen hängt stark davon ab, welche Art von Trockner Sie haben.

Bei den technisch ältesten Ablufttrocknern haben Sie nämlich nicht viel Wahl beim Standort: diese Geräte müssen in unmittelbarer Nähe des Schlafzimmerfensters stehen, weil ihr Abluftschlauch ins Freie ragen muss.

Wenn Sie modernere Kondens- oder sogar die neuesten Wärmepumpentrockner nutzen, sind Sie in der Standortwahl weit weniger eingeschränkt.

Solange Sie einen ebenen, glatten und hitzefesten Fußbodenbereich sowie eine Steckdose im Schlafzimmer haben, können Sie diese Geräte dort aufstellen.

Achten Sie lediglich darauf, dass die Steckdose ohne Verlängerungskabel erreichbar sein muss.

Wie schließe ich einen Trockner im Schlafzimmer an?

Moderne Kondens- oder Wärmepumpentrockner brauchen lediglich einen Stromanschluss, um in Betrieb genommen werden zu können (wobei einige Wärmepumpentrockner einen Wasserablauf erfordern) .

Sollten Sie einen Ablufttrockner verwenden, müssen Sie zusätzlich den Abluftschlauch aus dem Fenster hängen und so befestigen, dass er nicht verrutschen oder ins Schlafzimmer fallen kann (sonst haben Sie die ganze feuchte Luft im Zimmer).

Unabhängig von der konkreten Art des Trockners sollten Sie übrigens keine Verlängerungskabel oder Steckerleisten beim Stromanschluss verwenden, da dies die Gefahr eines Kurzschlusses und somit Brandgefahr mit sich bringt.

Der Grund dafür ist, dass die Heizstäbe in den Geräten zum Erwärmen der Luft eine große Menge an Energie verbrauchen und sich deshalb lange Kabel stark erwärmen können.

Bei mehreren Abnehmern – wie bei Verteilerleisten oft der Fall – kann deshalb bei gleichzeitigem Betrieb des Trockners zudem sogar die Sicherung herausfliegen.

Darüber hinaus muss der Trockner auf einem glatten, ebenen Untergrund stehen und waagerecht aufgestellt sein – nutzen Sie die drehbaren Standfüße für die Feinjustierung.

Außerdem müssen Sie auf genügend Abstand zur Wand achten, damit der Wärmetauscher an der Rückseite des Gerätes ausreichend belüftet wird.

2 Alternativen zum Trockner im Schlafzimmer

Falls Sie keinen Trockner im Schlafzimmer oder anderen Räumen betreiben können oder wollen, haben Sie dennoch ein paar Möglichkeiten, Ihre Wäsche trocken zu bekommen.

1. Wäscheständer

Zum einen können Sie ganz simpel und kostengünstig Ihre nasse Wäsche auf einem Wäscheständer trocknen.

Idealerweise tun Sie das natürlich im Freien – falls das aber nicht möglich sein sollte, können Sie Ihre Wäsche durchaus auch drinnen trocknen.

Die besten Räume dafür sind übrigens solche, die nicht zu klein, gut geheizt und vor allem regelmäßig gelüftet sind.

Obwohl nicht unbedingt ideal, können Sie Ihre nasse Wäsche sehr wohl im Schlafzimmer trocknen – was Sie dabei aber unbedingt beachten müssen, erfahren Sie hier.

2. Luftentfeuchter

Besonders schnell trocknen Sie Ihre nasse Wäsche auf dem Ständer übrigens, wenn Sie in demselben Raum einen mobilen Luftentfeuchter betreiben.

Nicht nur verkürzt der Luftentfeuchter die Trockendauer deutlich, da trockenere Luft wesentlich schneller Feuchtigkeit aufnimmt.

Sondern mittels eines Luftentfeuchters verhindern Sie auch effektiv Feuchtigkeitsspitzen oder generell zu hohe Luftfeuchtigkeit in Ihrem Schlafzimmer, während die Wäsche trocknet.

Zwar ist die Nutzung eines Luftentfeuchters keineswegs in jedem Fall erforderlich, denn oftmals reichen ausreichend Heizen und Lüften bereits aus, um die Luftfeuchtigkeit in vertretbaren Bereichen zu halten.

Sollten Sie allerdings trotz dessen mit hoher Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer zu tun haben (am besten mit einem Hygrometer bestimmen), kann ein Luftentfeuchter eine platzsparende und kostengünstige Alternative zum Wäschetrockner sein.

Verwandte Artikel