Kann man den Kühlschrank auf den Trockner stellen? 6 wichtige Fakten

Kann man den Kühlschrank auf den Trockner stellen? 6 wichtige Fakten

Wenn Sie Ihren Kühlschrank auf den Trockner stellen, sparen Sie damit eine Menge Platz.

Das Aufeinanderstellen beider Geräte ist nicht verboten, bringt aber in der Praxis einige Schwierigkeiten mit sich.

Die Vibrationen und die aufsteigende Wärme vonseiten des Trockners sind ein Problem für den Kühlschrank.

Idealerweise steht deshalb der Kühlschrank unten und der Trockner oben.

Sie können die Probleme auch mildern, indem Sie einen speziellen Verbindungsrahmen einsetzen.

Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält Links (mit gekennzeichnet), über die wir ggf. eine Provision vom Händler erhalten, falls Sie darüber etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch selbstverständlich keinerlei Mehrkosten. Mehr erfahren

1. Darf man Kühlschrank und Trockner aufeinanderstellen?

Es ist grundsätzlich nicht verboten, einen Kühlschrank auf einen Trockner zu stellen oder umgekehrt.

Allerdings sollten Sie darauf achten, dass es sich bei beiden Geräten um Frontlader handelt – das bedeutet, dass die Tür sich nach vorn öffnen lässt.

Es liegt auf der Hand, dass Sie an einen Toplader nur schlecht herankommen, selbst wenn Sie ihn nach oben stellen.

Außerdem müssen Sie natürlich auf den vorhandenen Stromkreislauf achten, der nicht überlastet werden darf.

Sowohl Kühlschrank als auch Trockner benötigen viel Strom, und im Gegensatz zu einem Trockner kann der Kühlschrank nicht mal eben kurz vom Netz genommen werden.

Sie müssen also sicherstellen, dass beide Geräte unter Volllast laufen können und die Stromversorgung dabei problemlos sichergestellt ist.

Der Einsatz von Verlängerungskabeln und Erweiterungssteckdosen ist dabei nicht unbedingt zu empfehlen (mehr dazu erfahren Sie hier).

Nicht alle Trocknermodelle sind gleichermaßen dafür geeignet, auf oder unter andere Geräte gestellt zu werden.

Der weit verbreitete Ablufttrockner muss beispielsweise immer auch über einen Schlauch an ein Abluftsystem angeschlossen werden.

Das Vorhandensein eines solchen Anschlusses muss also sichergestellt werden, bevor der Trockner auf einen Kühlschrank gestellt wird.

2. Wie viel Gewicht darf man auf den Trockner stellen?

Beim möglichen Aufeinanderstellen von elektrischen Großgeräten geht es nicht nur um die vorhandene Fläche, sondern auch um das Gewicht.

Bürden Sie einem Gerät eine zu große Last auf, wird mit ziemlicher Sicherheit dessen Funktionalität beeinträchtigt.

In jedem Fall sollten Sie zu dieser Frage Ihr Handbuch konsultieren – da ein Trockner aber eigentlich immer die obere Position einnehmen sollte (siehe unten), ist die Frage eigentlich von untergeordneter Bedeutung.

Der entscheidende Punkt beim Übereinanderstellen von elektrischen Großgeräten ist der feste Halt – für diesen wird als zusätzliches Zubehör ein Zwischenbaurahmen empfohlen (siehe unten).

Wenn Sie – wie geraten – den Kühlschrank an die untere Stelle positionieren, dann sollten Sie ebenfalls sicherstellen, dass es möglich ist, die Oberfläche des Geräts zu belasten.

Manche Hersteller weisen extra darauf hin, dass auf dem Kühlschrank keine zusätzliche Last gelagert werden darf – auch in diesem Fall schafft ein Zwischenbaurahmen Abhilfe.

3. Was spricht für das Stapeln der Geräte?

Sowohl ein Trockner als auch ein Kühlschrank benötigen relativ viel Platz in der Breite, füllen aber das verfügbare Volumen in der Höhe meist nicht aus – von sehr großen Kühlschränken abgesehen, die dann aber für ein Aufeinanderstellen ohnehin nicht infrage kommen.

Durch das Stapeln der Geräte können Sie Platz sparen und zusätzlichen Raum gewinnen, was gerade in kleinen Wohnungen ein nicht zu unterschätzender Vorteil sein kann.

Gerade der Trockner, der nur punktuell benutzt wird und ansonsten einfach wertvollen Raum blockiert, bietet sich für ein platzsparendes Stapeln an.

4. Welche Nachteile hat es, Kühlschrank und Trockner zu stapeln?

Es verhält sich üblicherweise so, dass beide Geräte nicht für das Aufeinanderstellen ausgelegt wurden und Sie sehr wahrscheinlich das Gerät, das obenauf steht, schlechter bedienen können.

Das bedeutet, Sie sind in der Auswahl Ihrer Geräte bereits stark eingeschränkt und müssen sich zwingend für Frontlader-Modelle entscheiden.

Gerade bei Trocknern, die häufig auch als Toplader angeschafft werden oder schon vorhanden sind, kann das ein Nachteil sein.

Natürlich ist das Stapeln von elektrischen Großgeräten auch mit einem gewissen Sicherheitsrisiko verbunden – ein möglichst fester Halt ist deshalb Pflicht.

Ein weiterer wahrscheinlicher Nachteil ist der Umstand, dass Ihnen für beide Geräte nur ein einziger Stromkreis zur Verfügung steht – das heißt, beide Geräte belasten dieselbe Leitung.

Unter Umständen müssen Sie sogar eine zusätzliche Steckdose verlegen lassen, denn von Verlängerungskabeln und Mehrfachsteckdosen ist abzuraten.

5. Welches Gerät muss oben, welches unten stehen?

Auch wenn Ihr Trockner sehr ruhig läuft, sind die unvermeidlichen Vibrationen womöglich ein Problem für den Kompressor des Kühlschranks und die im Kühlschrank befindlichen Lebensmittel.

Außerdem ist die zwangsläufig aufsteigende Abwärme des Trockners der Funktionalität eines Kühlschranks eher abträglich (mehr dazu hier).

Falls Sie sich also dazu entschließen sollten, Kühlschrank und Trockner aufeinanderzustellen, sollten Sie nach Möglichkeit den Kühlschrank unten positionieren und den Trockner oben.

Dieselbe Regel gilt übrigens auch, wenn Sie Trockner und Waschmaschine aufeinanderstellen möchten.

Der Trockner sollte aufgrund seiner hohen Schleuderwucht in einfach jeder Kombination die obere Position erhalten.

6. Benötige ich Zubehör, um die Geräte zu stapeln?

Grundsätzlich benötigen Sie für das Aufeinanderstellen von Kühlschrank und Trockner kein gesondertes Zubehör, wenn die Maße einigermaßen passen.

Allerdings sollten Sie unbedingt über die Anschaffung eines sogenannten Verbindungsrahmens bzw. Zwischenbaurahmens nachdenken.

Ein solches Rahmengestell wurde speziell dafür entworfen, das Aufeinanderstellen von Elektrogroßgeräten zu ermöglichen – in den meisten Fällen für Waschmaschine und Trockner.

Durch den Einsatz eines solchen Gestells vermeiden Sie es, die Geräte unmittelbar aufeinanderzustellen – und verringern damit das Risiko für auftretende Probleme deutlich.

Außerdem gehen Sie mit einem speziellen Verbindungsrahmen auch die Problematik der Lastenverteilung sinnvoll an – der Rahmen entlastet das untenstehende Gerät.

Weiteres sinnvolles Zubehör wären neben dem Zwischenbaurahmen eine Antirutschmatte und Gummidämpfer, mit denen Sie den Geräten einen festen und sicheren Stand verschaffen können.

Die Antirutschmatte kommt unter den Kühlschrank, der mittels einer Wasserwaage möglichst exakt horizontal ausgerichtet wird, um höchstmögliche Standfestigkeit zu gewährleisten.

Dann wird auf dem Kühlschrank der Zwischenbaurahmen montiert und auf diesen Rahmen wird dann der Trockner gesetzt.

Mit einem speziellen Sicherheitsgurt können Sie die Geräte zudem fixieren und für mehr Stabilität und Sicherheit sorgen.

Für versierte Heimwerker ist es außerdem möglich, mit Spanplatten und Winkeln den notwendigen Halt zu schaffen, indem die Platten mit den richtigen Abmessungen (passend zum Gerät) als Böden und Seitenwände genutzt werden und sich damit eine Art Schrank oder Regal für die Geräte konstruieren lässt.

Wie ein solches Gestell funktioniert und Sie es selbst bauen können, erfahren Sie hier.

Verwandte Artikel: