Sind Hyazinthen im Schlafzimmer schädlich? Was Sie wissen sollten

Sind Hyazinthen im Schlafzimmer schädlich? Was Sie wissen sollten

Hyazinthen sind als Zimmerpflanzen sehr beliebt, stehen mitunter aber auch im Ruf, schädlich für die Gesundheit zu sein.

Wir klären, ob Hyazinthen im Schlafzimmer schädlich sind, wie es sich im Umgang mit Haustieren verhält und was generell bei der Pflege von Hyazinthen im Schlafzimmer beachtet werden sollte.

In den meisten Fällen steht Hyazinthen im Schlafzimmer aber nichts im Wege, wenn Sie das gerne möchten.

Sind Hyazinthen im Schlafzimmer schädlich?

Die Behauptung, dass Zimmerpflanzen im Schlafzimmer nichts zu suchen hätten, weil sie schädlich für die Gesundheit wären, hält sich hartnäckig und wird auch bei Hyazinthen immer wieder ins Feld geführt.

Als Begründung wird oft erklärt, dass Pflanzen wie Hyazinthen in der dunklen Nacht Sauerstoff aus der Luft ziehen und den Schlaf der Menschen beeinträchtigen würden.

Es ist zwar richtig, dass Pflanzen nur am Tag Sauerstoff produzieren, weil sie dazu Licht benötigen, das nachts nicht vorhanden ist.

Aber die Menge an Sauerstoff, die in der Nacht von den Pflanzen gebraucht wird, ist kaum der Rede wert und hat keine negativen Auswirkungen auf Ihren eigenen Sauerstoffbedarf.

Es gibt sogar Pflanzen, die auch nachts Sauerstoff produzieren, allerdings gehören Hyazinthen nicht dazu.

Grundsätzlich sind bei Hyazinthen allerdings einige Einschränkungen zu beachten:

Hyazinthen verströmen einen starken Duft, den zwar oft als angenehm empfunden wird, bei manchen Menschen aber auch Kopfschmerzen auslösen kann.

Der Geruch an sich ist allerdings nicht giftig, Sie sollten aber immer gut lüften, wenn Sie Hyazinthen im Haus haben.

Wenn Sie diese Symptome an sich bemerken, kann es sehr wohl mit den Hyazinthen im Schlafzimmer zusammenhängen und Sie sollten diese durch andere Pflanzen ersetzen.

Außerdem sind Hyazinthen für Menschen giftig.

Es handelt sich dabei zwar nur um ein leichtes Gift, aber dies ist bei allen Arten von Hyazinthen vorhanden.

Das Gift wirkt bei Hautkontakt und Verzehr, was gerade bei einem Haushalt mit Kindern ins Gewicht fällt, da diese gerne alles anfassen und auch einmal in den Mund stecken.

Bei Hautkontakt können Hyazinthen durch ihre raue Oberfläche für Ausschlag und Ekzeme sorgen.

Dabei handelt es sich allerdings in den meisten Fällen um eine allergische Reaktion, von der keineswegs alle Menschen betroffen sind.

Wenn die Pflanzen allerdings nicht berührt oder verzehrt werden, hat das Gift für gewöhnlich keine Wirkung – es ist also grundsätzlich möglich, Hyazinthen im Schlafzimmer aufzustellen.

Sind Hyazinthen giftig für Haustiere?

Wenn Sie glückliches Herrchen eines Hundes oder stolzes Frauchen einer Katze sind (oder umgekehrt), dann wollen und müssen Sie natürlich auch deren Wohl im Auge behalten.

In diesem Fall kann vor Hyazinthen nur gewarnt werden – weder im Schlafzimmer noch sonst in der Wohnung sollten Sie diese Pflanzen aufstellen, denn Hyazinthen sind hochgiftig und stellen für Hunde und Katzen eine ernste Gefahr dar.

Sowohl die Blätter als auch die Blüte und die Knolle können Ihren Haustieren Beschwerden verursachen.

Gerade bei Katzen kann es bei Kontakt mit einer Hyazinthe zu Übelkeit, Durchfall, Erbrechen und Bauchkrämpfen kommen.

Auch als Halter von kleinen Tieren wie Meerschweinchen oder Hamstern sollten Sie von Hyazinthen Abstand nehmen.

Gehen Sie deshalb beim Vorhandensein von Haustieren aller Art besser kein Risiko ein und verzichten Sie auf Hyazinthen im Schlafzimmer.

Wachsen Hyazinthen gut im Schlafzimmer?

Grundsätzlich eignen sich Hyazinthen sowohl als Garten- wie auch als Zimmerpflanzen.

Entscheidend für Ihr gutes Wachstum ist eine lockere und luftige Erde, die reich an Nährstoffen ist.

Eine solche Erde können Sie zum Beispiel durch das Unterarbeiten von Kompost erreichen.

Wenn Sie die Grundregeln für eine richtige Pflege der Hyazinthen beachten, dann steht einer positiven Entwicklung der Hyazinthe auch in Ihrem Schlafzimmer nichts im Weg.

Allerdings besteht bei Zimmerpflanzen, die in Erde gepflanzt sind, bei zu viel Feuchtigkeit immer eine gewisse Schimmelgefahr.

Wenn Sie diese vollständig ausschließen möchten, sollten Sie auf Pflanzen ohne Erde setzen.

Wo sollten Hyazinthen im Schlafzimmer stehen?

Für alle Zimmerpflanzen, die Sie in Ihrem Schlafzimmer aufstellen, gilt eine goldene Regel, die selbstverständlich auch die Hyazinthen einschließt:

Pflanzen sollten nicht zu nahe am Bett stehen.

Das gilt auch und gerade für Hyazinthen, die Sie ja nach Möglichkeit nicht berühren sollten und die außerdem einen sehr starken Geruch verströmen.

Ein guter Platz für Zimmerpflanzen und auch für Hyazinthen ist das Fensterbrett.

Hier können Sie Pflanzen gut gießen und es ist gleichzeitig gewährleistet, dass sie genügend Tageslicht abbekommen.

Wie pflege ich Hyazinthen im Schlafzimmer richtig?

Hyazinthen sind Frühblüher und blühen von März bis Mai, können bei einer Nutzung als Zimmerpflanze allerdings bereits im Dezember ihren Duft verströmen.

Hyazinthen sind als Topfpflanzen mehrjährig, bedürfen dafür aber einer komplexen Pflege.

Die Hyazinthe sollte nur bei Bedarf gegossen werden, darf aber auf keinen Fall vollständig austrocknen.

Im Herbst können Sie die Hyazinthe düngen, vorzugsweise mit Kompost, falls Ihnen solcher zur Verfügung steht.

Während Sie Ihre Hyazinthen im Garten über den Winter hinweg einfach in der Erde lassen können, ist die Sache bei Zimmerpflanzen etwas komplizierter.

Die Hyazinthe muss in frische Erde umgetopft und zunächst für etwa drei Wochen lang feuchtgehalten werden.

Dann muss die Hyazinthe für sechs bis acht Wochen im Kühlschrank gelagert werden.

Einfacher ist es, wenn Sie einfach Blumenzwiebeln im Handel erstehen, diese wurden bereits kältebehandelt und können direkt eingepflanzt und vorsichtig begossen werden.

Denken Sie auch daran, die Blätter Ihrer Hyazinthe regelmäßig abzustauben, da die Blätter sonst keine Schadstoffe aus der Luft filtern können.

Sind andere Räume besser geeignet für Hyazinthen?

Es ist zwar möglich, Hyazinthen im Schlafzimmer aufzustellen, aber aus den bereits aufgeführten Gründen stellen Hyazinthen für diesen Bereich Ihrer Wohnung keine Ideallösung dar.

Die ätherischen Öle, die Hyazinthen in geringen Mengen absondern, entfalten im Schlafzimmer besonders stark ihre Wirkung, wenn gerade im Winter bei geschlossenem Fenster geschlafen wird.

Generell werden stark duftende Pflanzen nicht für das Schlafzimmer empfohlen.

Im Wohnzimmer ist diese Problematik weniger ausgeprägt, da hier auch leichter gelüftet werden kann.

In jedem Fall benötigt die Hyazinthe einen sonnigen Platz, was ebenfalls gegen das Schlafzimmer spricht, weil dort oft die Rollläden heruntergelassen bzw. die Vorhänge vorgezogen werden.

Verwandte Artikel