Wie viele Fenster im Schlafzimmer? (Was Sie wissen sollten)

Wie viele Fenster im Schlafzimmer? (Was Sie wissen sollten)

Wenn Sie nicht gerade ein Höhlenbewohner sind, dann möchten Sie wahrscheinlich Fenster in Ihrem Schlafzimmer haben.

Fenster können Sie aber nicht nach Lust und Laune einbauen – Sie müssen Statik, Lichteinfall, Größe des Schlafzimmers und noch einiges mehr berücksichtigen.

Gibt es Vorschriften zur Fensterfläche?

Für Aufenthaltsräume wie das Schlafzimmer sind Fenster verbindlich vorgeschrieben – von wenigen Ausnahmen abgesehen.

Die diesbezüglichen Vorschriften sind einerseits in Gesetzen festgehalten und andererseits in diversen DIN-Normen zu finden.

Beachten müssen Sie die an Ihrem Wohnort gültige Landesbauordnung, in der die Mindestgrößen für ein Fenster länderspezifisch vorgeschrieben sind.

In Nordrhein-Westfalen muss ein Fenster im Erdgeschoss mindestens 1/8 der Grundfläche des betreffenden Raumes besitzen, bei höheren Stockwerken fällt die Mindestfensterfläche dann immer etwas geringer aus.

Die DIN-Normen »Tageslicht in Innenräumen« und »Tageslicht in Gebäuden« geben weitere Regeln und Bestimmungen zu der Größe von Fensterflächen an.

Dabei muss aber beachtet werden, dass auch Ihre persönlichen Bedürfnisse sowie die Gestaltung der Fassade eine entscheidende Rolle spielen.

Da die Vorschriften und Gegebenheiten von Fall zu Fall unterschiedlich sind, lassen sich hier keine konkreten allgemeingültigen Bestimmungen ausführen.

Obwohl Abweichungen möglich sind, sollten Sie sich als Bauherr im Normalfall an die geltenden Standardmaße halten, um späteren Verwicklungen beizeiten aus dem Weg zu gehen.

Die Normen und Bestimmungen für den Einbau von Fenstern sind reich an Zahl und Umfang.

Weil es nicht möglich ist, sie hier alle einzeln zu verlinken, verweisen wir auf die sehr übersichtliche und gut strukturierte Seite des Bundesverbands für Altbauerneuerung e. V., die alle aktuell gültigen DIN-Normen auflistet und auch auf die Listen der Technischen Baubestimmung für die einzelnen Bundesländer verweist.

Wie groß sollte ein Fenster im Schlafzimmer sein?

Abgesehen von den jeweils geltenden gesetzlichen Bestimmungen und DIN-Normen ist die ideale Größe eines Schlafzimmerfensters von Ihren persönlichen Befindlichkeiten abhängig.

Es hängt zum Beispiel davon ab, ob Sie eher der Typ Sonnenanbeter oder doch Dunkelschläfer sind.

Wachen Sie am liebsten bei möglichst viel Tageslicht auf oder fühlen Sie sich im Dunkeln am wohlsten?

Größere Fenster ermöglichen naheliegenderweise einen größeren Lichteinfall. Auch sollten Sie den Umfang des Raumes beim Einbau der Fenster berücksichtigen:

Ein großes Fenster steht beim Lüften sehr viel weiter in den Raum hinein als ein kleines Fenster, wobei hier auch eine Rolle spielt, ob Sie ein Fenster mit einem Flügel oder mit zwei Flügeln auswählen.

Wenn sich das Schlafzimmer im Erdgeschoss befindet und das Fenster als alternativer Rettungsweg dienen soll, dann sollte es mindestens 90 x 1,20 Meter groß sein.

Die Richtwerte für die einzelnen DIN-Normen, insbesondere die Tageslichtnorm, sind sehr komplex und können von einem Experten mit einer entsprechenden Software ermittelt werden.

Es ist wichtig, wer in einem Schlafzimmer schläft – Erwachsene oder Kinder, eine oder mehrere Personen.

Es ist ebenso wichtig, was alles in dem Schlafzimmer seinen Platz finden soll – Möbel und Zimmerpflanzen, zum Beispiel.

Es ist übrigens sinnvoll, im Schlafzimmer keine andere Fenstergröße zu wählen als im übrigen Haus.

Der Grund dafür ist ganz einfach: Müssen Fenster in unterschiedlichen Größen angefertigt werden, treibt das den Preis in die Höhe.

Möchten Sie in einem Raum – etwa Ihrem Schlafzimmer – eigentlich ein größeres Fenster haben, dann sollten Sie prüfen, ob Sie nicht einfach zwei Standardfenster nebeneinander einbauen können.

Wie viele Fenster sind empfehlenswert im Schlafzimmer?

Eine feste Empfehlung für die Anzahl der Fenster in Ihrem Schlafzimmer gibt es nicht – es hängt auch hier alles von den jeweiligen Gegebenheiten ab.

Je höher die Anzahl der Fenster, desto geringer fällt die Fensterfläche aus.

Wenn Sie mit kalten Wintertemperaturen rechnen müssen, können mehrere Fenster das Beheizen erschweren.

In der Regel werden Sie mit einem großen Fenster besser fahren als mit zwei kleinen.

Wovon hängt die Anzahl der Fenster ab?

Wie viele Fenster Sie benötigen und einbauen können, hängt mit der Größe und der Position Ihres Schlafzimmers zusammen.

Es versteht sich von selbst, dass Sie Fenster nur in Außenwänden einlassen können.

Beim Einbau der Fenster muss auch die Statik berücksichtigt werden, außerdem sollte immer mindestens 1 Meter Abstand zu den Seitenwänden gewahrt bleiben.

Sie können also keine beliebige Anzahl an Fenstern einbauen, sondern müssen mit Ihrem Architekten über die Auswirkungen der Fenster auf die Statik sprechen.

Wenn Ihr Schlafzimmer über mehr als eine Außenwand verfügt, dann können Sie natürlich darüber nachdenken, an jeder Außenwand mindestens ein Fenster einzulassen.

Auf diese Weise können Sie länger vom Sonnenlicht profitieren.

Welche Fenster sind ideal im Schlafzimmer?

Für jedes Schlafzimmer ist das regelmäßige und richtige Lüften von entscheidender Bedeutung.

Deshalb ist zum Beispiel eine Festverglasung für das Schlafzimmer nicht empfehlenswert.

Ebenfalls wenig empfehlenswert sind Kippfenster, die sich nur oben aufkippen lassen und nicht richtig geöffnet werden können.

Ein Drehfenster können Sie zwar vollständig nach links oder rechts hin öffnen, aber nicht kippen.

Ein Drehkippfenster verbindet die Vorzüge von Kippfenster und Drehfenster, sie können es nach links oder rechts hin vollständig öffnen oder nach oben hin kippen.

Falls Sie gerne bei frischer Luft schlafen, ist die Kippfunktion bei einem Fenster recht nützlich, weil sie mit dieser leichter die gefährliche Zugluft vermeiden können.

Für Ihr Schlafzimmer sollten Sie also am ehesten auf ein Drehfenster oder ein Drehkippfenster zurückgreifen.

Ist ihr Schlafzimmer sehr groß, können Sie auch über ein dreiflügeliges Fenster nachdenken, bei dem Sie allerdings meist nur den mittleren Flügel öffnen können, während die Seiten festverglast sind.

Welches Material für Schlafzimmerfenster?

Ein weiterer zu beachtender Punkt ist die Materialfrage: Fenster aus Holz verfügen über eine gute Wärmeisolation, sind aber sehr pflegeintensiv und müssen regelmäßig neu gestrichen werden.

Des Weiteren ist Holz ein umweltfreundlicher Werkstoff, leicht zu entsorgen und vermittelt ein Gefühl der Geborgenheit und der Behaglichkeit.

Fenster aus Kunststoff sind langlebig, benötigen praktisch keine Pflege und preiswert in der Anschaffung.

Aluminium wird besonders gern bei großen Fenstern eingesetzt, weil es sehr robust ist und einen guten Schutz gegen Einbrüche bietet – dafür ist es durch den hohen Ressourcenverbrauch und Verschmutzung bei der Produktion wenig umweltfreundlich und in der Anschaffung sehr teuer.

Fenster aus Stahl sind eine Seltenheit, weil Stahl beim Fensterbau mehr Nachteile als Vorteile aufzuweisen hat.

Der größte Trumpf von Stahl liegt bei seiner Eignung für auffällige Fensterkonstruktionen – damit sind vor allem Liebhaber von erlesenem Design angesprochen.

Sind mehrere kleinere oder weniger größere Fenster besser?

Mehrere kleine Fenster geben Ihnen mehr Optionen zum Lüften als größere Fenster.

Außerdem können kleine Fenster in einem heißen Sommer eine unangenehme Wärmeentwicklung verhindern oder zumindest abmildern.

Im Winter wiederum lässt sich mit kleinen Fenstern die Wärme besser im Haus behalten.

Mit einem möglichst großen und hohen Fenster können Sie aber weitaus mehr Tageslicht in Ihr Schlafzimmer lassen.

Auch ist ein gründliches Durchlüften mit einem großen Fenster besser möglich.

Bei mehreren kleinen Fenstern haben Sie allerdings den Vorteil, dass die geöffneten Fenster weniger Raum in Anspruch nehmen, da die Flügel kleiner ausfallen.

Je größer das Fenster ausfällt, desto mehr Platz benötigt auch der Flügel, wenn Sie das Fenster öffnen möchten – das kann bei fehlender Raumtiefe durchaus ein Problem sein, gerade wenn Sie auch einmal bei geöffnetem Fenster schlafen möchten.

Kleinere Fenster sind einfacher zu transportieren und zu installieren, was sich meist auch auf die Kosten auswirkt.

Kleinere Fenster sind auch grundsätzlich für die Bauplanung einfacher zu berücksichtigen, weil sie weniger Einfluss auf die Statik nehmen.

Wie viele Schlafzimmer im Fenster nach Feng-Shui?

Wenn Sie Ihr Schlafzimmer nach den Prinzipien des Feng-Shui einrichten möchten, dann müssen Sie vor allem darauf achten, dass Sie einen ausreichenden Abstand zwischen Ihrem Bett und dem Fenster einplanen.

Das Bett sollte auf keinen Fall direkt unter dem Fenster stehen.

Während sich vor und hinter dem Bett eine feste Wand und kein Fenster befinden sollte und auch die Türlinie gemieden werden muss (das Bett darf nicht zwischen Tür und Fenster stehen), ist außerdem ein Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen Bett und Fenster geboten.

Wenn Sie diese Regeln berücksichtigen möchten, dann engt das die mögliche Anzahl der Fenster ein.

Um Ihr Schlafzimmer mit den Prinzipien von Feng-Shui kompatibel zu machen, ist es sicher besser, wenn Sie möglichst wenige Fenster haben.

Je mehr Fenster Sie in Ihrem Schlafzimmer haben, desto schwieriger wird es, alle geforderten Abstände einzuhalten.

Falls Sie es nicht vermeiden können, Ihr Fenster so einzulassen, dass Ihr Bett zwischen Tür und Fenster steht, dann können Sie den sich daraus ergebenden Qi-Strom mit einer Schutzwand, zum Beispiel einem einfachen Brett, unterbrechen.

Verwandte Artikel: