Warum sollte man einen Kühlschrank ausrichten? 7 wichtige Fakten

Warum sollte man einen Kühlschrank ausrichten? 7 wichtige Fakten

Ein schief stehender Kühlschrank stört nicht nur die Optik.

Auch seine Funktion wird dadurch beeinträchtigt – Grund genug also, das Problem „gerade zu rücken“.

Dies ist bei den meisten Kühlschränken mit einfachen Werkzeugen möglich.

Wie der Kühlschrank ausgerichtet werden sollte, welche Schieflage noch akzeptabel ist und ob alle Modelle komplett eben stehen müssen, erfahren Sie im Folgenden.

1. Wie muss ein Kühlschrank ausgerichtet sein?

Generell sollte ein Kühlschrank gerade stehen – bzw. so, dass die Vorderseite maximal 10 mm höher liegt als die Rückseite.

Kleinere Unebenheiten fallen nicht ins Gewicht und sind zu verschmerzen.

Tatsächlich ist es sogar vorteilhaft, wenn Ihr Kühlschrank minimal nach hinten geneigt steht (mehr dazu erfahren Sie hier).

2. Warum muss ein Kühlschrank gerade stehen?

Es gibt mehrere Gründe, warum Kühlschränke gerade ausgerichtet werden sollten:

Türen

Neigt sich ein Kühlschrank zu stark nach vorne, schließen die Türen nicht dicht.

Das beeinträchtigt die Isolation im Inneren und erhöht den Stromverbrauch, weil das Aggregat zu oft nachkühlen muss.

Außerdem neigen die Türen dann dazu, sich von alleine wieder zu öffnen, wenn sie nur “angestubst” wurden.

Kompressor

Ist der Kühlschrank stark nach vorne oder seitlich geneigt, kann das Öl vom Kompressor in die Kühlleitungen laufen.

Das führt dazu, dass sich der Motor beim Einschalten festfrisst. Ein Totalschaden ist vorprogrammiert.

Aus demselben Grund sollte ein Kühlschrank mindestens 12 Stunden stehen, nachdem er liegend transportiert wurde.

Kältemittel und Abtauwasser

Das Kältemittel muss sich gleichmäßig im Kühlkreislauf verteilen und zirkulieren können, was nur bei ebener Ausrichtung gewährleistet ist.

Sonst kann es zu unzureichender Kühlung oder sogar zur Überhitzung des Gerätes kommen.

Auch sorgt eine ebene Stellung dafür, dass das Abtauwasser besser abläuft.

Bei einer zu starken Neigung könnte es am Ablaufloch vorbeifließen und sich auf dem Kühlschrankboden sammeln.

3. Was passiert, wenn mein Kühlschrank nicht richtig ausgerichtet ist?

Vorneweg eine Entwarnung: Irreparable Schäden am Kühlschrank sind erst zu befürchten, wenn das Gerät um mehr als 30 Grad geneigt wird.

Dies dürfte wohl in keinem Haushalt der Fall sein.

Dennoch lohnt es sich, den Kühlschrank nach Herstellerangaben auszurichten, um dessen Isolationsleistung und Lebensdauer zu erhöhen und die eben genannten Nachteile zu vermeiden.

4. Wie richte ich den Kühlschrank richtig aus?

Die meisten Kühlschränke stehen auf Füßen mit Stellschrauben.

Um an diese zu gelangen, müssen Sie evtl. erst das Gitter davor entfernen.

Das funktioniert entweder mit der Hand, oder es muss noch eine Schraube oder Klemme gelöst werden.

Drehen Sie nun im Uhrzeigersinn an der entsprechenden Stellschraube, um den Fuß höher zu stellen – bzw. gegen Uhrzeigersinn zum Absenken.

Dafür empfiehlt sich eine zweite Person, die den Kühlschrank währenddessen kippt.

Welches Werkzeug benötigt wird, ist von Hersteller zu Hersteller verschieden.

Es lohnt sich jedoch, Schraubenschlüssel sowie Kreuz- und Schlitzschraubenzieher parat zu haben.

Zuerst bringen Sie den Kühlschrank von links nach rechts in eine waagrechte Position – dann von vorne nach hinten oder andersherum.

Wichtig ist, dass Sie die Ausrichtung mit einer Wasserwaage überprüfen.

Vergessen Sie dabei nicht die Diagonale zwischen den Ecken des Kühlschranks.

Ein Tipp: Wenn Sie keine Wasserwaage besitzen, stellen Sie einen Messbecher mit Wasser auf den Kühlschrank.

Dort, wo der Wasserspiegel den Eichstrich übersteigt, steht der Kühlschrank noch zu niedrig.

Natürlich funktioniert das Verstellen der Füße nur in gewissem Maße.

Wenn die Unebenheiten im Boden zu groß sind, sollten Sie zusätzlich dünne Platten aus Holz oder Kork unterlegen.

5. Ist es schlimm, wenn der Kühlschrank nicht ganz gerade steht?

Manche Kühlschränke stehen nicht völlig gerade, sondern neigen sich um wenige Grad nach hinten.

Das ist nicht schlimm, sondern wird vom Hersteller sogar gewollt:

Zum einen schließen die Türen so leichter.

Zum anderen fließt das Kältemittel schneller durch den Kompressor, was diesen entlastet und für eine längere Lebensdauer sorgt.

Noch mehr Vorteile eines leicht nach hinten geneigten Kühlschranks erfahren Sie in diesem Artikel.

6. Warum steht der Kühlschrank schief?

Besonders in Altbauten ist der Küchenboden nicht immer ganz eben.

Das kann am langjährigen Gebrauch liegen. Mit der Zeit hängen Holzbalken durch oder weisen einen Knick durch Beschädigungen auf.

Auch ein unebener Fußbodenbelag oder -untergrund kann die Ursache einer grundsätzlichen “Schieflage” sein.

Evtl. sind auch Wasserschäden am Holz für die Schieflage verantwortlich.

7. Muss man alle Kühlschränke ausrichten?

Neben Kompressorkühlschränken gibt es noch zwei weitere Arten, die vor allem in Wohnmobilen zum Einsatz kommen:

Absorberkühlschränke

Absorberkühlschränke sollten höchstens 3° Schieflage aufweisen.

Der Grund: Zwar besitzen diese Modelle keinen Motor. Damit das Kältemittel im Inneren richtig fließen kann, muss der Kühlschrank jedoch waagerecht stehen. 

Ebenfalls wichtig: Wenn der Absorberkühlschrank mit Gas betrieben wird, zeigt die Flamme immer senkrecht nach oben.

Wird der Kühlschrank nun gekippt, trifft die Flamme das Absorberrohr nicht mehr richtig, sodass dieses unzureichend oder gar nicht erwärmt wird.

Das wirkt sich negativ auf die Kühlleistung aus.

Thermoelektrische oder Peltier-Kühlschränke

Peltier-Kühlschränke müssen nicht unbedingt waagerecht stehen, da sie weder bewegliche Teile noch Kühlflüssigkeit besitzen.

Verwandte Artikel: