Kann man ein Kühlschrank-Thermostat reparieren? 8 Antworten

Kann man ein Kühlschrank-Thermostat reparieren? 8 Antworten

Die Reparatur – oder besser gesagt: der Austausch eines Kühlschrank-Thermostats ist kein Hexenwerk. 

Sie brauchen lediglich grundlegendes Werkzeug und etwas Geduld, um diese Arbeit durchzuführen. 

Trotzdem gibt es einige Dinge zu beachten, damit der Kühlschrank nach der Reparatur einwandfrei funktioniert. 

Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, wann sich ein Austausch lohnt, wie dieser vonstatten geht und mit welchen Kosten Sie rechnen sollten.

Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält Links (mit gekennzeichnet), über die wir ggf. eine Provision vom Händler erhalten, falls Sie darüber etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch selbstverständlich keinerlei Mehrkosten. Mehr erfahren

1. Wie überprüft man einen Kühlschrank-Thermostat?

Meistens sorgt ein defekter Thermostat dafür, dass einer von zwei Fällen eintritt:

  1. Entweder der Kühlschrank kühlt überhaupt nicht mehr
  2. oder der Kompressor läuft im Dauerbetrieb, sodass zu niedrige Temperaturen herrschen und Lebensmittel einfrieren.

Im ersten Fall kann es auch sein, dass der Kompressor defekt ist. 

Um Gewissheit zu erhalten, muss eine Fachperson den Thermostat überbrücken – also das braune und das schwarze Kabel miteinander verbinden. 

Läuft der Kompressor danach im Dauerbetrieb, weist das auf einen defekten Thermostat hin.

Wir raten davon ab, diese Prüfmethode als Laie anzuwenden. 

Zum einen besteht Gefahr durch die 230 V-Spannung.

Zum anderen kann der Kühlschrank irreparabel beschädigt werden, wenn Sie die falschen Kabel überbrücken.

2. Lassen sich alle Kühlschrank-thermostate reparieren?

Von der Reparatur eines defekten Thermostats sollten Sie absehen, da es sich um ein komplexes Bauteil handelt. 

Auch Fachbetriebe reparieren einen Thermostat für gewöhnlich nicht, sondern ersetzen ihn durch einen neuen.

Der Austausch eines Thermostats ist kein Problem, solange er durch ein baugleiches Modell desselben Herstellers ersetzt wird. 

Zwar gibt es auch Universal-Thermostate. Sie sollten jedoch prüfen, ob diese für Ihren Kühlschrank geeignet sind. 

Das Bauteil darf nicht zu groß sein, damit es in die vorgesehene Verkleidung passt.

3. Wer kann einen Kühlschrank-Thermostat austauschen?

Für die Arbeit können Sie sich an den Werkskundendienst Ihres Kühlschrank-Herstellers wenden. Dieser kennt seine Geräte genau. 

Alternativ beauftragen Sie einen freien Elektroinstallateur oder führen den Austausch selbst durch.

4. Wie kann man den Kühlschrank-Thermostat austauschen?

Wie der Thermostat im Detail ausgetauscht wird, hängt vom Kühlschrank ab. 

Dennoch erfordern die meisten Modelle ein Vorgehen nach diesen Schritten:

Bevor Sie sich an den Austausch machen, müssen Sie den Kühlschrank vom Strom nehmen. Andernfalls besteht Lebensgefahr durch Stromschläge.

Öffnen Sie den Kühlschrank und nehmen Sie den Drehregler für die Temperatur ab.

Entweder ist dieser nur aufgesteckt, oder Sie müssen die Schrauben lösen.

Ein Schraubenzieher hilft dabei, den Drehregler abzuhebeln.

Anschließend entfernen Sie die darunter liegende Mutter mit einer Spitzzange.

Lösen Sie alle Schrauben, mit denen der Thermostat am Kühlschrank befestigt ist, und heben Sie das Bauteil ab.

Eventuell muss noch eine Rückwand abgeschraubt werden.

Nun liegt das Innere des Thermostats frei. Lösen Sie alle Stromkabel.

Davor sollten Sie noch ein Foto von der Verkabelung machen. Schließlich muss diese beim neuen Thermostat identisch angebracht werden.

Ziehen Sie den am Thermostat befestigten Messfühler vorsichtig heraus.

Zur Veranschaulichung: Es handelt sich um ein Kapillarrohr, das in der Kühlschrankwand steckt.

Nun bauen Sie den neuen Thermostat in der umgekehrten Reihenfolge ein.

Die Schutzhülle wird auf das Kapillarrohr gesetzt, bevor dieses zurück in die Kühlschrankwand geschoben wird.

Meistens zeigt eine Markierung, wie weit der Messfühler in die Rückwand hineinragen muss.

Schließen Sie die Kabel an und setzen Sie den Thermostat vorsichtig in die Verkleidung.

Achten Sie darauf, dass die Kabel dabei nicht geknickt werden.

Schrauben Sie die Verkleidung an die Kühlschrankwand und befestigen Sie den Drehknopf.

Nun ist der neue Thermostat einsatzbereit.

5. Wie viel kostet ein neuer Kühlschrank-Thermostat?

Kühlschrank-Thermostate kosten meist zwischen 15 und 30 Euro.

Allerdings sind je nach Hersteller und Gerät auch höhere Preise möglich.

6. Wie viel kostet der Austausch?

Wenn Sie eine Fachkraft beauftragen, kommen zum neuen Thermostat noch die Anfahrtskosten – und natürlich der Stundenlohn.

Beide lassen sich nicht verallgemeinern. Allerdings sind freie Reparaturwerkstätten im Schnitt etwas günstiger als der Kundendienst des Herstellers.

Bei diesem sind 100 Euro für Anfahrt und Fehlersuche sowie bis zu 100 Euro Stundenlohn keine Seltenheit.  

Mit Fachkräften, die nicht vom Hersteller kommen, fahren Sie deshalb oftmals günstiger.

Eine Ausnahme: Wenn der Kühlschrank innerhalb der gesetzlichen Gewährleistungsfrist kaputt geht, muss der Hersteller ihn unentgeltlich reparieren oder für Ersatz sorgen.

7. Lohnt es sich, den Kühlschrank-Thermostat auszutauschen?

Generell gilt: Ist der Kühlschrank mehr als 10 Jahre alt, lohnt sich eine Reparatur nicht mehr.

Zum einen ist mit großer Wahrscheinlichkeit nicht nur der Thermostat beschädigt.

Auch der Kompressor wird durch jahrelanges Anschalten in Mitleidenschaft gezogen.

Es wäre umso ärgerlicher, wenn dieses Bauteil nach einer teuren Reparatur des Thermostats kaputt geht.

Sind dann noch die Dichtungen verschlissen, erhöht sich der Stromverbrauch – und damit die laufenden Kosten.

Zum anderen sind moderne Kühlschränke wesentlich energieeffizienter.

Das heißt: Die Anschaffungskosten gleichen sich mit der Zeit durch einen niedrigeren Stromverbrauch aus.

Auch die Preise halten sich in Grenzen: Ein neuer Kühlschrank ist je nach Größe und Modell schon ab 150 Euro verfügbar.

Diese Kosten werden oft überschritten, wenn sie eine Fachkraft mit der Reparatur beauftragen.

8. Kann man einen Kühlschrank Thermostat überbrücken?

Wie bereits beschrieben, lässt sich ein Thermostat überbrücken, indem das braune mit dem schwarzen Kabel verbunden wird.

Das ist jedoch für Laien nicht zu empfehlen.

Zum einen sind selbst gebastelte Lösungen in Verbindung mit der hohen Spannung gefährlich.

Zum anderen würde das Überbrücken dafür sorgen, dass der Kompressor des Kühlschranks dauerhaft läuft.

Zu niedrige Temperaturen und ein Vereisen der Lebensmittel wären die Folge – vom höheren Stromverbrauch und Verschleiß ganz zu schweigen.

Wer den Kühlschrank als Zwischenlösung trotzdem überbrücken möchte, sollte ihn an eine Zeitschaltuhr anschließen.

Diese lässt sich so programmieren, dass der Kühlschrank nur in bestimmten Intervallen eingeschaltet wird.

Verwandte Artikel: