Sollte der Kühlschrank nach hinten geneigt stehen? 5 Vorteile

Sollte der Kühlschrank nach hinten geneigt stehen? 5 Vorteile

Ist es normal, dass der Kühlschrank nach hinten geneigt steht?

Tatsächlich bringt ein leichter Neigungswinkel nach hinten eine Reihe von Vorteilen für Ihren Kühlschrank.

Welche das sind, und was Sie unbedingt beachten müssen, um Schäden am Kühlschrank zu vermeiden, erfahren Sie jetzt.

Darum sollten Kühlschränke leicht nach hinten neigen

Tatsächlich ist es aus folgenden Gründen bei fast allen Kühlschränken vorteilhaft, wenn sie mit einer leichten Neigung nach hinten stehen:

1. Türen schließen leichter

Wenn Ihr Kühlschrank mit einem leichten Winkel nach hinten geneigt steht, schließen sich die Türen wesentlich leichter.

Darüber hinaus schließen sich dadurch bei den meisten Modellen die Türen sogar von selbst, wenn sie nicht gerade komplett geöffnet wurden.

Würde der Kühlschrank waagerecht oder sogar nach vorne geneigt stehen, müssten Sie aktiv und mit mehr Kraftaufwand die Türen schließen.

Zudem geben viele Menschen der Tür einen kleinen Schubs und drehen sich dann weg – in der Annahme, dass die Tür den Rest alleine schafft und sich komplett schließt.

Bei einem leicht nach hinten geneigten Gerät wird das praktisch immer gelingen – bei Geräten ohne Neigung ist die Gefahr hingegen groß, dass die Tür einen Spalt offen bleibt oder sich sogar wieder öffnet.

2. Beschädigungen werden vermieden

Insbesondere moderne Kühlschränke wie moderne Side-by-Side oder French-Door Geräte haben sehr große und schwere Türen, die zudem sehr stark befüllt werden können – und dadurch noch schwerer werden.

Stellen Sie sich nun vor, dass Ihr Kühlschrank einen kleinen Neigungswinkel nach vorne hat.

Dadurch würden diese großen und schweren Türen bei leichter Öffnung von alleine aufschwingen, was Schäden an den Möbeln verursachen kann, gegen die sie schlagen – sowie an den Türen selbst.

Selbst dann, falls die Tür nicht gegen etwas schlägt, würden die Türscharniere dadurch arg belastet werden und im schlimmsten Fäll beschädigt werden.

Insofern ermöglicht ein leichter Neigungswinkel nach hinten gerade bei solch schweren Türen nicht nur ein wesentlich leichteres Schließen, sondern verhindert auch versehentliche Schäden durch aufschwingende Türen.

3. Erleichtert Wasserabfluss

Ein leichter Neigungswinkel nach hinten unterstützt den ordnungsgemäßen Abfluss des sich sammelnden Kondenswassers aus dem Kühlschrank.

In jedem Kühlschrank bildet sich an den Innenwänden unweigerlich Kondenswasser, wenn die Luft auf die kalten Oberflächen des Gerätes trifft.

Das dabei entstehende Kondenswasser läuft als Tropfen der Schwerkraft folgend nach unten.

Weil sich das Ablaufloch aber unten an der Rückwand befindet, unterstützt eine leichte Neigung nach hinten den Wasserfluss in genau diese Richtung.

Bei einem waagerecht oder nach vorne geneigten Kühlschrank würden die Wassertropfen von den Wänden überall auf den Kühlschrankboden oder sogar Richtung Tür oder Gemüsefach laufen.

Sollten Sie also ein nasses Gemüsefach haben, kann es nicht zuletzt auch am falschen Neigungswinkel liegen (zu weiteren Ursachen lesen Sie hier mehr).

4. Unterstützt Kühlkreislauf

Der Kompressor des Kühlschranks pumpt Kühlmittel durch einen Kreislauf, das sich im Verdampfer ausdehnt, gasförmig wird und dabei Wärme aufnimmt, bevor es durch den Kompressor verdichtet und verflüssigt wird und dabei im Kondensator Wärme nach außen abgibt.

Ein leicht nach hinten geneigter Kühlschrank erleichtert diesen Kreislauf des Kühlmittels und nimmt dem Kompressor damit etwas Arbeit ab.

Beim einem seitlich oder nach vorne geneigten Gerät müsste der Kompressor stärker arbeiten, was mehr Energie verbrauchen und somit mehr Stromkosten verursachen würde.

5. Unterstützt Eisproduktion

Nicht alle Geräte haben einen Eiswürfelspender in der Tür integriert, aber viele French-Door oder Side-by-Side Modelle bieten diese Funktion.

Der Hersteller Samsung beispielsweise weist explizit darauf hin, dass eine leichte Neigung des Gerätes nach hinten die Produktion der Eiswürfel unterstützt.

Diese Empfehlung mag zwar nicht jeder Hersteller direkt ausgeben – in Anbetracht der übrigen Vorteile eines leichten Neigungswinkels wird dieser der Eisproduktion dann aber zumindest auch nicht schaden.

Welche Kühlschränke sollten geneigt stehen?

Im Grunde profitieren alle Kühlschränke von den eben genannten Vorteilen eines leichten Neigungswinkels nach hinten.

Allerdings sind die Vorteile stark davon abhängig, welche Art von Kühlschrank Sie haben: besonders große Kühlschränke wie die genannten Side-by-Side oder French-Door Geräte profitieren im Allgemeinen am meisten von einer leichten Neigung nach hinten.

Das liegt daran, dass diese Modelle wesentlich größere und schwerere Türen haben als kleinere, konventionelle Geräte.

Auch sind es in der Regel überwiegend diese großen Modelle, die eine Eisspenderfunktion anbieten, welche ebenfalls von einer leichten Neigung profitiert.

Aber auch bei traditionellen oder kleineren Kühlschränken ist eine nach hinten geneigte Aufstellung dennoch sinnvoll, weil die übrigen eingangs genannten Vorteile auch auf sie zutreffen.

Ob Kühlschränke mit dem Gefrierfach oben oder unten besser sind und welche Vor- & Nachteile diese haben, erfahren Sie übrigens hier.

Wie stark sollte die Neigung sein?

Die optimale Neigung Ihres Kühlschranks nach hinten sollte nur wenige Grad betragen – Samsung gibt einen Neigungswinkel von 4° an.

In der Praxis ist die Messung und Ausrichtung des Gerätes nach Grad jedoch schwierig, deshalb gilt folgende Faustregel:

Ausgehend von einem waagerecht ausgerichteten Kühlschrank ohne jegliche Neigung sollte die Vorderseite 5-10mm höher stehen als die Rückseite des Gerätes.

Dieser geringe Höhenunterschied und Neigungswinkel bringt Ihnen bereits die eingangs genannten Vorteile, ohne, dass es optisch stark auffällig wäre oder Probleme verursachen würde.

Eine zu starke Neigung nach hinten sollten Sie aber auf jeden Fall vermeiden – viel hilft nämlich auch hier nicht viel.

Denn durch eine zu starke Neigung – egal in welche Richtung – verursachen Sie plötzlich ganz andere Probleme und können Ihren Kühlschrank sogar beschädigen (mehr dazu hier).

Wie stelle ich die korrekte Neigung ein?

Eine leichte Neigung nach hinten erreichen Sie bei Ihrem Kühlschrank ganz einfach, indem Sie die am Gerät vorgesehen Einstellmechanismen dafür nutzen – Sie müssen also keine Fremdkörper unterlegen oder andere Hilfsmittel nutzen.

Die Einstellhilfen für den Neigungswinkel befinden sich immer ganz unten an der Vorderseite Ihres Gerätes – eventuell müssen Sie vorher eine dort angebrachte Blende abschrauben.

Je nach Hersteller und Modell können Sie dann die Höhe der Vorderseite entweder über drehbare Standfüße, oder über einstellbare Rollen anpassen.

Eventuell benötigen Sie für die Verstellung der Rollen einen Schraubenzieher. Drehfüße lassen sich normalerweise mit der Hand justieren – wie das im Detail geht, erfahren Sie hier.

Tipp: es kann hilfreich sein, wenn eine zweite Person den Kühlschrank ganz leicht nach hinten kippt, während Sie die Höheneinstellung vornehmen, weil dadurch das Gewicht des Gerätes von den Füßen oder Rollen genommen wird.

Ist es schlimm, wenn der Kühlschrank waagerecht steht?

Wenn Sie Ihren Kühlschrank perfekt waagerecht aufstellen, anstatt mit einer leichten Neigung nach hinten, passiert zunächst nichts Schlimmes.

Tatsächlich weisen gar nicht alle Hersteller in ihren Bedienungsanleitungen im Kapitel zum Aufstellen des Gerätes darauf hin, dass eine leichte Neigung nach hinten empfehlenswert wäre.

Falls Ihr Kühlschrank also waagerecht steht und Sie keine Probleme damit haben, brauchen Sie nicht zwingend etwas am Neigungswinkel zu ändern.

Sie kommen dann lediglich nicht in den Genuss der eingangs genannten Vorteile eines leichten Neigungswinkels.

Darüber hinaus ist die Verstellung an den vorderen Füßen oder Rollen oftmals schnell gemacht und meistens auch ohne Werkzeuge oder eine zweite Person möglich.

Verwandte Artikel