Wie viel Platz braucht ein Trockner? Wichtige Infos (& Tipps)

Wie viel Platz braucht ein Trockner? Wichtige Infos (& Tipps)

Meistens steht nur begrenzt Platz zur Verfügung, um den Trockner aufzustellen – kleine Räume oder Nischen bieten sich deshalb an.

Doch wie steht es eigentlich um den Mindestbedarf an Raum, den ein Trockner benötigt?

Der Platzbedarf eines Trockners hängt vor allem davon ab, wie gut er dort mit Kühlluft versorgt wird und somit ein Wärmestau verhindert wird.

Interessanterweise gibt es zum Platzbedarf weniger konkrete Aussagen seitens der Hersteller, als man zunächst vermuten könnte.

Was Sie über den Raumbedarf Ihres Trockners wissen müssen, erfahren Sie jetzt.

Wie groß muss der Raum für einen Trockner sein?

Interessanterweise machen die meisten Hersteller in ihren Gebrauchsanweisungen keinerlei konkrete Vorgaben, was die Größe des Aufstellraumes für den Trockner betrifft.

Das mag zunächst überraschen, ist aber durchaus aus technischer Sicht nachzuvollziehen:

Für den sicheren, fehlerfreien und energieeffizienten Betrieb eines Trockners ist nämlich die Raumgröße tatsächlich weitgehend uninteressant, sondern wichtig sind stattdessen folgende Faktoren:

  • Umgebungstemperatur
  • Luftfeuchtigkeit
  • Frischluftzufuhr

Deshalb machen die Hersteller in den Gebrauchsanweisungen zu diesen Faktoren Vorgaben, statt zur Raumgröße.

Natürlich beeinflusst die Raumgröße in vielen Fällen mehr oder weniger stark die genannten Faktoren.

Allerdings kann ein kleinerer Raum durchaus bessere Bedingungen hinsichtlich Frischluft, Luftfeuchtigkeit und Raumtemperatur aufweisen als ein größerer – weshalb die Raumgröße als Kriterium nicht direkt entscheidend ist.

Auf der anderen Seite ist es ganz allgemein gesagt einfacher, in größeren Räumen für optimale Umgebungsbedingungen für den Trockner zu sorgen als in sehr kleinen Räumen.

Deshalb empfehlen einige Experten als Orientierungswert, dass der Aufstellraum für den Trockner idealerweise mindestens 10 m² haben sollten.

Was passiert, wenn der Trockner in einem sehr kleinen Raum steht?

Zu kleine Räume können vor allem deshalb problematisch sein, weil der Trockner während des Betriebes Wärme erzeugt und deshalb die Raumluft erwärmt.

In besonders kleinen Räumen kann die Umgebungstemperatur also sehr schnell ansteigen – möglicherweise sogar über die Höchsttemperatur, bei der das Gerät laut Hersteller betrieben werden darf.

Zwar liegt der erlaubte Bereich für Umgebungstemperaturen bei den meisten Geräten zwischen 5°C – 35°C.

Allerdings erhitzen sich Räume mit wenig Luftvolumen bei 1-2 Stunden Trocknerbetrieb durchaus über diesen Höchstwert – insbesondere bei geschlossener Tür und ohne Fenster.

Zumal beispielsweise Miele trotz der eben genannten Höchst- und Mindesttemperaturen als optimale Umgebungstemperatur einen engeren Temperaturbereich von 15-30°C empfiehlt.

Bei Überschreiten der Raumtemperatur von 30°C verlängern sich ansonsten die Trocknerlaufzeiten, was zu höherem Energieverbrauch führt.

Im Extremfall schaltet sich der Trockner bei Überschreiten der Raumtemperatur über den erlaubten Höchstwert aus Sicherheitsgründen sogar ab.

Vereinzelt wird im Internet zudem darauf hingewiesen, dass in sehr kleinen Räumen eine Sicherheits- oder Gesundheitsgefahr aufgrund des Kältemittels in Wärmepumpentrocknern vorläge.

Tatsächlich besteht diese Gefahr aber fast nie: zum einen sind die verwendeten Kältemittel (oft r134a) ungiftig und nicht brennbar, zum anderen sind sie hermetisch im Kältekreislauf des Gerätes eingeschlossen.

Sollten Sie Ihr Gerät nicht mechanisch beschädigen, wird das Kältemittel nicht austreten. Weil die enthaltene Menge relativ gering ist, sorgen Sie im Fall der Fälle einfach für ausreichend Frischluft.

Muss der Raum ein Fenster haben?

Ein Fenster im Aufstellraum für Ihren Trockner ist nur dann dringend zu empfehlen, wenn es sich um einen Ablufttrockner handelt.

Denn die feuchtwarme Abluft dieser Geräte darf keinesfalls in den Raum gelangen, sondern muss über den Abluftschlauch nach draußen geleitet werden.

Falls Sie also keinen Wanddurchbruch oder Lüftungsschacht in dem Aufstellraum haben, benötigen Sie zwingend ein Fenster, aus dem der Schlauch gehängt werden kann.

Und noch etwas ist bei Ablufttrocknern zu beachten: weil diese Geräte die Raumluft einsaugen und nach draußen befördern, muss über Fenster oder offene Türen für ungehinderten Nachschub an Frischluft gesorgt werden.

Andernfalls würde in dem Raum ein Unterdruck entstehen und alle möglichen Probleme verursachen, bis hin zur Fehlfunktion des Gerätes.

Bei moderneren Kondens- und Wärmepumpentrocknern ist ein Fenster hingegen nicht unbedingt notwendig – allerdings durchaus hilfreich.

Insbesondere Kondenstrockner ohne Wärmepumpe erhitzen den Aufstellraum relativ stark und ein geöffnetes Fenster kann dafür sorgen, dass die Raumtemperatur nicht zu weit ansteigt (und insbesondere unter der maximal erlaubten Betriebstemperatur des Trockners bleibt).

Wärmepumpentrockner erhitzen den Aufstellraum zwar auch, aber wesentlich weniger als Abluft- und Kondenstrockner – ein Fenster ist deswegen nicht ganz so entscheidend.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, sollten Sie sich aber immer für einen Raum mit Fenster entscheiden – unabhängig vom Trocknertyp – weil dadurch effektiv zu hohe Luftfeuchtigkeit vermieden werden kann.

Kann ein Trockner in einer Nische stehen?

Ja, grundsätzlich spricht zunächst nichts dagegen, Ihren Trockner in einer Nische aufzustellen und zu betreiben.

Solange Sie für die richtigen Betriebsbedingungen für das Gerät sorgen, steht der Nische als Aufstellort nichts im Wege.

Die richtigen Betriebsbedingungen sind insbesondere:

  • ein glatter, ebener Boden
  • mindestens 2 cm Luftspalt zwischen Geräteunterseite und Fußboden
  • Öffnungen für Kühlluft am Gerät sind nicht blockiert
  • trockene, saubere Umgebung (staubfrei)
  • optimale Umgebungstemperatur

Je nachdem wie groß Ihre Nische dimensioniert ist, beeinflusst das mehr oder weniger stark die vorab genannten Faktoren.

Je kleiner und beengter die Nische ist, desto schneller kann es dort zum Wärmestau kommen, wodurch die Effizienz des Gerätes sinkt und sich die Trocknerzeit verlängert.

Wie viel Abstand zwischen Waschmaschine und Trockner?

Es gibt keine Vorgaben seitens der Hersteller bezüglich eines eventuellen Mindestabstandes zwischen Ihrem Trockner und einer Waschmaschine.

Stattdessen gelten auch beim Betrieb des Trockners direkt neben einer Waschmaschine die im vorigen Abschnitt genannten Faktoren, die auch hier berücksichtigt werden müssen.

Solange Sie also für die Einhaltung dieser Faktoren sorgen, insbesondere ausreichend Zugang zu Kühlluft sowie der Verhinderung von Überhitzung durch Wärmestau, spricht nichts gegen den Betrieb direkt neben einer Waschmaschine.

Nicht nur neben, sondern auch direkt auf der Waschmaschine stehend werden Trockner oft als Wasch-Trocken-Säule bzw. Turm betrieben.

Darf ein Trockner untergebaut werden?

Ja, grundsätzlich spricht nichts dagegen, einen Trockner unterzubauen, falls das bei Ihrem Modell möglich ist.

In diesem Fall sind solche Geräte explizit als “unterbaufähig” gekennzeichnet – fragen Sie im Zweifel beim Hersteller nach.

Natürlich müssen Sie aber auch beim Unterbau darauf achten, dass der Stromanschluss und eventuell ein Wasserabfluss erreichbar sind.

Generell eignen sich Kondens- und Wärmepumpentrockner viel besser zum Unterbauen als Ablufttrockner, weil Sie bei letzteren zusätzlich für die Abführung der Abluft sorgen müssen.

Unterbaufähige Trockner zeichnen sich dadurch aus, dass sich ihre Abdeckplatte abnehmen lässt, wodurch sich die Gerätehöhe reduziert und sie somit unter Küchen- oder Arbeitsplatten gebaut werden können.

Wichtig: es ist laut den meisten Herstellern nicht zulässig, einfach den Gerätedeckel zu entfernen, sondern dieser muss durch ein sogenanntes “Unterbaublech” oder “Abdeckblech” ersetzt werden.

Die Verwendung dieses Unterbaublechs ist aus Gründen der elektrischen Sicherheit vorgeschrieben.

Meistens ist dieses Blech nicht im Lieferumfang enthalten, sondern wird vom Hersteller als Teil eines Unterbausatzes angeboten.

Tipp: als Alternative zum Unterbauen Ihres Trockners können Sie das Gerät auch einfach unterschieben – vorausgesetzt, Sie haben genügend Platz unter der Arbeitsplatte. Das klappt dann auch bei nicht unterbaufähigen Geräten.

Wie viel Abstand zur Wand muss der Trockner haben?

Der Mindestabstand zur Wand unterscheidet sich oft zwischen Herstellern und Trocknermodellen – die genauen Werte zum Abstand verrät Ihnen die Gebrauchsanweisung des Trockners.

Üblicherweise empfehlen viele Hersteller Abstände von 30-50 cm, um ausreichend Luftzirkulation und somit Wärmeabtransport zu gewährleisten.

Dadurch wird ein optimaler Betrieb und eine möglichst hohe Energieeffizienz des Trockners sichergestellt.

Manche Hersteller machen hingegen aber auch gar keine spezifischen Angaben zum Wandabstand, sondern führen nur die weiter oben in diesem Artikel genannten Betriebsbedingungen als Mindestanforderungen auf.

Sollten Mindestabstände bei Ihrem Gerät vorgeschrieben sein und Sie diese unterschreiten, riskieren Sie sowohl einen Garantieverlust als auch einen Geräteschaden.

Außerhalb der Garantie oder mangels Vorgaben sollten Sie – wann immer möglich – zumindest ein paar Zentimeter Abstand zur Rückwand lassen, um einen Wärmestau hinter dem Gerät zu vermeiden.

Verwandte Artikel