Muss ein Trockner 24 Stunden stehen? Was Sie wissen müssen

Muss ein Trockner 24 Stunden stehen? Was Sie wissen müssen

Stimmt es eigentlich, dass Trockner vor der Inbetriebnahme mehrere Stunden unbenutzt stehen müssen?

Tatsächlich müssen vor allem Wärmepumpentrockner in erster Linie nach ihrem Transport einige Stunden stehen, bevor sie erstmalig ans Stromnetz angeschlossen werden – allerdings nur selten 24 Stunden.

Warum Sie welche Trockner wie lange stehen lassen müssen – und welche nicht – erfahren Sie jetzt.

Wann müssen Trockner stundenlang stehen?

Einige Trockner müssen immer dann mehrere Stunden an ihrem vorgesehen Stellplatz unbenutzt stehen, wenn sie kürzlich transportiert wurden.

Das gilt also in erster Linie immer dann, wenn Sie Ihren neuen Trockner geliefert bekommen und ihn Zuhause aufstellen.

Ebenso natürlich auch dann, wenn Sie ihn vom Elektrogerätehandel selbst abholen und nach Hause transportieren.

Insofern trifft diese Warte- bzw. Standzeit in den meisten Fällen auf neue Trockner vor der ersten Benutzung zu.

Aber selbst dann, wenn Sie gar keinen neuen Trockner bekommen, sondern beispielsweise Ihren vorhandenen Trockner während eines Umzugs transportieren, müssen Sie ihn unter Umständen mehrere Stunden stehen lassen, bevor Sie ihn benutzen können.

Letztlich entscheidet also nicht die Frage, ob es ein Neugerät ist oder nicht, sondern ob der Trockner transportiert wurde – insbesondere in anderen Position (z.B. liegend).

Warum müssen Trockner mehrere Stunden stehen?

Immer dann, wenn sie transportiert oder in einer anderen als ihrer normalen Betriebsposition waren (beispielsweise auf der Seite lagen), müssen einige Trockner anschließend mehrere Stunden aufrecht stehen, bevor sie wieder benutzt werden dürfen.

Der Grund dafür ist in der Gerätetechnik zu finden: weil einige Trockner eine Wärmepumpe verwenden, gelten für sie ähnliche Regelungen zur Wartezeit nach dem Transport wie für Kühlschränke.

Wärmepumpen sind nämlich nicht dafür konstruiert, in anderen Ausrichtungen als der vorgesehen Geräteposition zu funktionieren – beispielsweise dürfen deshalb weder Kühlschränke noch Wärmepumpentrockner liegend oder auf dem Kopf betrieben werden.

Die Kühlflüssigkeit sowie das Schmieröl im Kompressor der Wärmepumpe gelangt beim Transport oder in liegenden Positionen des Trockners in andere Bereiche und muss sich anschließend erst langsam wieder “setzen”, bevor die Wärmepumpe angeschaltet werden kann.

Welche Trockner müssen mehrere Stunden stehen?

Wie Sie nun bereits wissen, liegt der Grund für die Wartezeit bei einigen Trocknern in der Wärmepumpe.

Deshalb müssen Sie ausschließlich Wärmepumpentrockner nach dem Transport zunächst mehrere Stunden in der normalen Geräteposition ruhen lassen, bevor Sie sie in Betrieb nehmen können.

Bei anderen Trocknertypen, also konkret Ablufttrocknern und Kondenstrocknern ohne Wärmepumpe, besteht diese Wartezeit nach dem Transport jedoch nicht.

Sollten Sie also einen der beiden genannten älteren Trocknertypen ohne Wärmepumpe transportieren, können Sie diese umgehend anschließen und benutzen.

Wie lange muss mein Trockner stehen?

Wie lange Sie Ihren Wärmepumpentrockner stehen lassen müssen, bevor Sie ihn benutzen können, verrät Ihnen ganz genau die Gebrauchsanweisung.

Wenn Sie das Gerät neu beim Händler abholen oder liefern lassen, sollte Ihnen auch die Beratung im Fachhandel eine konkrete Antwort auf diese Frage geben können.

Die empfohlenen Standzeiten unterscheiden sich teilweise deutlich – so empfiehlt etwa der Hersteller Beko für seine Wärmepumpentrockner 12 Stunden vor Inbetriebnahme neuer Geräte zu warten.

Miele hingegen empfiehlt auf Seite 20 der Gebrauchsanweisung nur ca. 1 Stunde zu warten, bevor der Trockner ans Stromnetz angeschlossen werden darf.

Der Hersteller Gorenje wiederum empfiehlt für seine ebenfalls oft gekauften Wärmepumpentrockner sogar 24 Stunden vor Inbetriebnahme zu warten.

Diese großen Unterschiede sind eigentlich erstaunlich, da die Technik der Wärmepumpen bei allen Herstellern weitgehend gleich ist.

Aus diesen großen Differenzen in der empfohlenen Wartezeit lässt sich somit schlussfolgern, dass wohl 1-2 Stunden das technische Minimum zu sein scheinen, und deutlich längere Zeiten dann eher Sicherheitspuffer der Hersteller sind.

Was passiert, wenn ich den Trockner sofort benutze?

Wenn Sie Ihren Wärmepumpentrockner direkt nach dem Transport unmittelbar ans Stromnetz anschließen oder sogar in Betrieb nehmen, gehen Sie gleich aus zweierlei Hinsicht ein Risiko ein:

Zum einen kann es dazu führen, dass nicht genügend Schmieröl an den erforderlichen Stellen der Wärmepumpe vorhanden ist.

Die daraus resultierende ungenügende Schmierung des Kompressors, der Kolben oder Ventile kann zu deutlich erhöhtem Verschleiß der Wärmepumpe und ihrer vorzeitigen Alterung führen.

Im schlimmsten Fall kann dadurch die Wärmepumpe sogar direkt beschädigt werden und das Gerät somit unbrauchbar werden.

Zum anderen kommt hinzu, dass die Hersteller in den Gebrauchsanweisungen klar darauf hinweisen, dass in einem solchen Fall unmittelbar der Garantieanspruch erlischt.

Sollten Sie also anschließend den Herstellerservice anrufen, weil die Wärmepumpe nicht mehr funktioniert, würden Sie auf den Kosten sitzen bleiben, weil Sie die empfohlene Standzeit ignoriert haben.

Die wohl vernachlässigbare Folge, dass der Trockner bei zu schneller Inbetriebnahme höchstwahrscheinlich noch nicht effizient funktioniert, rückt bei den eben genannten schwerwiegenderen Folgen wohl eher in den Hintergrund.

Verwandte Artikel