Kann man Oleander im Schlafzimmer überwintern? Wichtige Fakten

Kann man Oleander im Schlafzimmer überwintern? Wichtige Fakten

Oleander ist aufgrund seiner Blütenpracht und seiner Widerstandsfähigkeit eine sehr beliebte Kübelpflanze.

Oleander, auch unter dem Namen Rosenlorbeer bekannt, ist aber auch ein mediterranes Gewächs und demzufolge nicht vollständig winterfest.

Zwar verträgt der Oleander bis zu fünf Minusgrade, er muss aber trotzdem vor kälteren Temperaturen im Winter geschützt werden – gerade jüngere Pflanzen gehen in frostiger Umgebung schnell ein.

Da der Oleander es gerne hell, luftig und kühl hat, ist das Schlafzimmer eine oft genutzte Möglichkeit, um der Pflanze durch die kalten Wintermonate hinwegzuhelfen.

Ist das Schlafzimmer ideal zum Überwintern von Oleander?

Der Oleander wünscht sich zum Überwintern ein sonniges, aber kühles und luftiges Plätzchen.

Da wir in den kalten Wintermonaten unsere Wohnung beheizen und vergleichsweise wenig lüften, ist der Oleander eigentlich in unseren Wohnräumen nicht sonderlich gut aufgehoben.

Eine Ausnahme stellt das Schlafzimmer dar, das naturgemäß kühler ist als der Rest der Wohnung, da hier regelmäßig gelüftet wird und ein starker Heizungsbetrieb während der Nacht ohnehin nicht empfohlen wird.

Ideal ist das Schlafzimmer aber keineswegs, denn eigentlich ist der Oleander während der kalten Wintermonate am besten in einem unbeheizten Gewächshaus oder in einem kühl gehaltenen Wintergarten aufgehoben – Möglichkeiten, die natürlich nicht jedem Blumenfreund zur Verfügung stehen.

Unter den üblichen Räumen einer Wohnung ist das Schlafzimmer sicher der am besten geeignete Raum, um dem Oleander ein sicheres Überwintern zu garantieren.

Die ideale Lösung ist es jedoch nicht.

Oleander ist giftig: Ist das gefährlich im Schlafzimmer?

Oleander ist giftig und sollte auf keinen Fall berührt werden, wenn Sie offene Wunden an den Händen haben!

Ein Ausschlusskriterium für ein Überwintern des Oleanders in Ihrem Schlafzimmer ist diese etwas unangenehme Eigenschaft der Pflanze jedoch nicht.

Allerdings sollten Sie den Oleander für die Überwinterung ein wenig zuschneiden bzw. auslichten, um das Risiko einer ungewollten Berührung zu vermindern.

Sie sollten den Oleander außerdem nicht direkt neben Ihr Bett stellen.

Wenn Sie diese Empfehlungen berücksichtigen, können Sie den Oleander weitgehend bedenkenlos trotz der enthaltenen Giftstoffe in Ihrem Schlafzimmer überwintern lassen.

Was muss ich beachten beim Überwintern von Oleander im Schlafzimmer?

Der Oleander verträgt weder hohe Temperaturen noch Dunkelheit sonderlich gut.

Auch in Ihrem Schlafzimmer benötigt er deshalb einen lichten Stellplatz.

Außerdem sollten Sie regelmäßig gründlich lüften, die Umgebungstemperatur sollte sich idealerweise möglichst konstant zwischen null und zehn Grad bewegen (was natürlich im Schlafzimmer nicht machbar ist).

Hier gilt die Regel: Je dunkler das Winterquartier, desto niedriger sollten auch die Temperaturen sein.

Ist das Winterquartier zu warm, besteht das Risiko, dass der Oleander von Schädlingen befallen wird.

Gegossen werden will der Oleander auch, allerdings sollten Sie hier mit Zurückhaltung vorgehen: Gelegentliches Gießen reicht völlig aus, der Oleander braucht im Winter – anders als im Sommer! – nicht viel Wasser.

Es sollte deshalb genügen, wenn Sie während der kalten und dunklen Wintermonate Ihren Oleander einmal pro Woche gießen.

Grundsätzlich sollten Sie auch darauf achten, die Pflanze so spät wie möglich in ihr Winterquartier zu überführen.

Bevor Sie den Oleander in Ihr Schlafzimmer holen, sollten Sie ihn gründlich auf einen etwaigen Schädlingsbefall untersuchen und diesen gegebenenfalls entfernen.

3 Alternativen zum Überwintern von Oleander im Schlafzimmer

Wenn Sie sich nicht so richtig wohl damit fühlen, Oleander in Ihrem Schlafzimmer überwintern zu lassen, dann können Sie eine der folgenden Alternativen probieren:

1. Treppenhaus

In Treppenhäusern ist es in der Regel auch kühl und es gibt an Fenstern lichte Plätze, die sich zudem gut belüften lassen.

Deshalb ist das Treppenhaus neben dem Schlafzimmer im Wohnraum die beste Möglichkeit, einen Oleander überwintern zu lassen.

2. Gewächshaus oder Wintergarten

Ein unbeheiztes Gewächshaus oder ein kalter Wintergarten kommen für eine Überwinterung des Oleanders ebenfalls infrage.

3. Keller oder Garage

Normalerweise sollte der Oleander an einer lichten Stelle überwintern.

Wenn diese Möglichkeit aber bei Ihnen nicht gegeben ist, können Sie die Pflanze auch im dunklen Keller oder in Ihrer Garage überwintern lassen.

In diesem Fall sollten Sie besonders darauf achten, dass die Umgebung möglichst kühl ist – nur die kritische Temperatur von 0 Grad sollte eben nicht unterschritten werden.

Kann man Oleander im Winter draußen lassen?

Es ist nicht immer zwingend nötig, den Oleander zum Überwintern ins Haus zu holen.

Wenn Sie in einer eher milden Region leben oder der Winter nicht sonderlich hart ausfällt, dann können Sie den Oleander auch in dieser kalten Jahreszeit draußen lassen.

Am besten aufgehoben ist der Oleander während der Wintermonate auf der Südseite Ihres Hauses bzw. Ihrer Wohnung.

Wenn Sie Ihren Oleander auf Ihrer Terrasse oder auf Ihrem Balkon überwintern lassen möchten, dann sollten Sie vor allem darauf achten, dass der Pflanzenkübel ausreichend vom kalten Boden isoliert ist – zum Beispiel durch eine Styroporplatte, die Sie unter den Kübel legen.

Außerdem sollten Sie den gesamten Kübel mit Isoliermaterialien umwickeln, zum Beispiel mit einer Luftpolsterfolie oder mit alten Decken.

Lassen Sie aber bei allen Schutzmaßnahmen einen Zugang für die Bewässerung, die Sie an milden Tagen vornehmen sollten.

Verwandte Artikel