Wann den Kühlschrank vor dem Transport ausschalten? 4 Fakten

Wann den Kühlschrank vor dem Transport ausschalten? 4 Fakten

Kühlschränke müssen vor dem Transport natürlich ausgeschaltet werden.

Die oft gestellte Frage lautet jedoch: wie lange vor dem Transport ist das Ausschalten notwendig?

Grundsätzlich gilt: Kühlschränke mit einem Eisfach müssen mehrere Stunden vor dem Transport ausgeschaltet werden, um genügend Zeit für das Abtauen der Eisschicht zu ermöglichen.

Kühlschränke ohne Gefrierfach oder mit No-Frost Funktion hingegen können gegebenenfalls erst kurz vor dem Transport ausgestellt werden (etwa eine Stunde), da sie nur trocken gewischt werden müssen.

Was Sie unbedingten wissen müssen, erfahren Sie jetzt.

1. Wie lange vor dem Transport muss ich den Kühlschrank ausschalten?

Wie lange Sie Ihren Kühlschrank vor dem Transport ausschalten müssen, hängt maßgeblich von folgenden Punkten ab:

  1. Der Art des Kühlschrankes
  2. Eventuell vorhandene Vereisung
  3. Menge der verbliebenen Lebensmittel
  4. Wie schnell Sie mit dem Auswischen sind

Oftmals wird generell eine Zeitspanne von ca. 12 Stunden vor dem Transport empfohlen.

Wie Sie allerdings gleich sehen werden, hängt die benötigte Zeit stark von Ihrer individuellen Situation ab.

Lassen Sie uns also diese Punkte etwas genauer betrachten:

Mit  dem ersten Punkt “Art des Kühlschrankes” ist zum einen gemeint, ob Ihr Kühlschrank über ein Gefrierfach verfügt oder nicht – und zum anderen, ob es sich um ein Gerät mit No-Frost Funktion handelt.

Weil Gefrierfächer praktisch immer mehr oder weniger Eis an den Innenwänden aufweisen, müssen Sie stets genügend Zeit für das Abtauen und Auswischen einplanen.

Je dicker die Eisschicht, desto länger vor dem Transport müssen Sie den Kühlschrank ausschalten, um dem Eis genügend Zeit zum Abtauen geben.

Wie Sie den Abtauvorgang so kurz wie möglich gestalten können, erfahren Sie übrigens im Detail hier.

Falls Ihr Kühlschrank kein Gefrierfach hat oder keine No-Frost Funktion besitzt, entfällt zwar der zusätzliche Zeitbedarf für das Abtauen.

Bedenken Sie allerdings, dass Sie in jedem Fall dennoch stets den Kühlschrank von innen komplett trocken wischen müssen, bevor Sie ihn transportieren.

Der Grund ist, dass sich in jedem Kühlschrank während des Betriebes unvermeidlich immer auch Kondenswasser im Inneren bildet, welches vor dem Transport entfernt werden muss.

Zu guter Letzt müssen Sie auch ausreichend Zeit einplanen, um die verbliebenen Lebensmittel zwischenzulagern und für eine Kühllösung während des Transportes zu sorgen.

Insofern ist es bei Kühlschränken ohne Gefrierfach (oder mit No-Frost Funktion) durchaus möglich, sie erst deutlich kürzer vor dem Transport auszuschalten.

Denn wenn kein Eis abgetaut werden muss, können Sie den Kühlschrank wahrscheinlich recht bequem innerhalb einer Stunde vor dem Transport trocken wischen.

2. Was passiert, wenn ich den Kühlschrank erst kurz vor dem Transport ausschalte?

Wenn Sie Ihren Kühlschrank erst unmittelbar vor dem Transport ausschalten, passiert dem Kühlschrank zwar technisch nichts Nachteiliges.

Die direkte Konsequenz daraus ist jedoch, dass Sie weniger Zeit für die notwendige Transportvorbereitung des Kühlschrankes haben.

Im schlimmsten Fall führt das dazu, dass Sie das Abtauen eventuell vorhandener Vereisungen oder das Trockenwischen des Kondenswassers im Innenraum aus Zeitgründen überspringen.

Das wiederum bedeutet, dass Wasser während des Transports aus dem Kühlschrank laufen und andere Schäden verursachen kann (entweder an der Elektrik des Kühlschranks selbst oder anderem Transportgut).

Außerdem verwandelt ein tropfender Kühlschrank die Stufen jedes Treppenhauses und Fußböden schnell in eine Rutschpiste, was eine erhebliche Sturzgefahr darstellt.

Überlegen Sie deshalb genau, welche Vorbereitungen Sie mit dem Kühlschrank vor dem Transport treffen müssen, um dafür ausreichend Zeit einzuplanen.

In manchen Situationen mag dies ein Ausschalten bereits am Vortag erfordern.

In anderen Situationen hingegen mag es ausreichen, den Kühlschrank erst 1-2 Stunden vor dem Transport auszuschalten und trocken zu wischen.

3. Hat es Vorteile, den Kühlschrank deutlich vor dem Transport auszuschalten?

In den meisten Fällen bringt ein rechtzeitiges Ausschalten des Kühlschrankes vor dem Transport folgende zwei Vorteile:

Der erste große Vorteil ist, dass Sie genügend Zeit haben, um den Kühlschrank auszuräumen und Lebensmittel anderweitig zwischenzulagern (falls Sie sie nicht aufbrauchen können).

Egal, ob Sie die zu lagernden Lebensmittel in eine separate Kühlbox legen oder zu einem Nachbarn oder Freund bringen: ausreichend Vorlaufzeit macht die ganze Sache entspannter.

Umzüge sind in den meisten Fällen nämlich ohnehin schon stressig genug.

Deshalb bietet es sich an, sich nicht noch zusätzlichen Zeitdruck zu machen, indem der Kühlschrank erst im letzten Moment für den Transport vorbereitet wird.

Der zweite wichtige Vorteile ist, dass Ihnen bei rechtzeitigem Ausschalten des Kühlschrankes genügend Zeit bleibt, um eventuelle Vereisungen im Gefrierfach oder sogar im Kühlraum des Kühlschrankes abzutauen.

Auf keinen Fall sollten Sie nämlich einen vereisten Kühlschrank transportieren.

Die Eisschicht würde während des Transportes abtauen und könnte möglicherweise andere Gegenstände beschädigen.

Zudem könnte das Tauwasser in andere Bereiche des Kühlschrankes fließen und in Kontakt mit elektrischen Komponenten kommen, was dann später zum Kurzschluss führen kann.

Das Problem bei vereisten Kühlschrank ist nämlich, dass sich der Abtauvorgang nur in sehr begrenztem Maße beschleunigen lässt und somit zwangsläufig ein Mindestmaß an Zeit erfordert.

Wie Sie Ihren Kühlschrank so schnell wie möglich abtauen, erfahren Sie in unserem extra Artikel hier.

Wichtig: machen Sie auf keinen Fall den Fehler, mit dem schon viele andere ihren Kühlschrank zerstört haben: zu versuchen, das Abtauen mit harten oder spitzen Gegenständen zu beschleunigen.

4. Schadet es dem Kühlschrank, ihn erst direkt vor dem Transport auszuschalten?

Nein, aus technischer Sicht schadet es nicht, wenn Sie Ihren Kühlschrank erst unmittelbar vor dem Transport vom Stromnetz trennen.

Sobald Sie in den Kühlschrank ausschalten, hört der Kompressor auf, das Kältemittel durch den Kühlkreislauf zu pumpen.

Zwar zirkuliert das Kältemittel noch einige Momente weiter, nachdem die Stromzufuhr unterbrochen wurde.

Allerdings kommt diese Zirkulation des Kältemittels bereits wenige Momente nach Ausschalten des Kühlschrankes zum Erliegen.

Realistischerweise vergehen ohnehin mindestens ein paar Minuten zwischen dem Ausschalten des Kühlschrankes und dem Beginn des eigentlichen Transportes. Während dieser kurzen Zeit kommt das Kältemittel sowieso zum Stillstand.

Darüber hinaus gibt es keine Hinweise darauf, dass noch kurzzeitig zirkulierendes Kältemittel einen technischen Schaden verursachen würde, wenn der Kühlschrank währenddessen bewegt wird.

Wenn Sie dennoch absolut auf Nummer sicher gehen wollen, warten Sie einfach nach dem Ausschalten ein paar Minuten warten, bevor Sie den Kühlschrank bewegen.

Wichtig: das eben Gesagte gilt jedoch nicht für die anschließende Wiederinbetriebnahme nach erfolgtem Transport.

Dann müssen Sie nämlich zwingend ausreichend lange warten, bevor Sie den Kühlschrank wieder einschalten – ansonsten riskieren Sie nämlich einen irreparablen Schaden Ihres Kühlschrankes (insbesondere des Kompressors).

Warum und wie lange Sie nach dem Transport warten müssen, bevor Sie Ihren Kühlschrank wieder in Betrieb nehmen können, erfahren Sie im Detail in unserem separaten Artikel hier.

Verwandte Artikel: