Wie lange hält sich Joghurt im Kühlschrank? (7 wichtige Fakten)

Wie lange hält sich Joghurt im Kühlschrank? (7 wichtige Fakten)

Haben Sie zu viel Joghurt eingekauft oder schaffen den großen Becher nicht auf einmal?

Im Kühlschrank hält sich ungeöffneter Joghurt mehrere Wochen, aber auch nach dem Öffnen können Sie ihn noch knapp eine Woche aufbewahren.

Hier erfahren Sie alles über die Haltbarkeit und die richtige Lagerung von Joghurt.

1. Wie lange hält sich ungeöffneter Joghurt im Kühlschrank?

Wenn Sie ungeöffneten Joghurt gut kühlen, kann er auch über das Haltbarkeitsdatum hinaus noch ein bis zwei Monate essbar sein.

Wichtig ist, dass die Kühlkette zwischendurch nicht unterbrochen wird.

Joghurt ist ein Milchprodukt, das durch Fermentation entsteht. Bei Temperaturen von 42 bis 45 Grad wandeln spezielle, der Milch zugesetzte Bakterien Teile des Milchzuckers in Milchsäure um.

So gerinnt die Milch, dickt an und bekommt den typisch säuerlichen Geschmack.

In der industriellen Joghurtherstellung wird pasteurisierte Milch verwendet, die bereits erhitzt wurde, um unerwünschte Keime abzutöten.

Der daraus entstehende Joghurt hält sich länger als ein aus Rohmilch hergestelltes Produkt.

Nach dem Fermentationsprozess wird der Joghurt erneut auf eine hohe Temperatur gebracht, um auch die Milchsäurebakterien zu zerstören. Dadurch gewinnt er noch einmal an Haltbarkeit.

Zusätzlich sorgt die luftdichte Verpackung in einem Plastikbecher oder Schraubglas dafür, dass der Joghurt lange Zeit unbeeinträchtigt von Keimen bleibt.

Das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) ist nicht als strikte Vorgabe oder gesundheitliche Empfehlung zu verstehen. Denn damit versichert der Hersteller nur, dass er bis zu diesem Datum die Gewähr für die Frische des Produkts übernimmt.

Zumeist wählt er die relativ kurze Zeitspanne, in der das Produkt geschmacklich und farblich am ansprechendsten ist und seine ursprüngliche Konsistenz behält.

Dieses Datum sagt über die tatsächliche Haltbarkeit nicht viel aus.

Wenn Sie sich auf Ihren Geschmacks- und Geruchssinn verlassen, brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen und können Joghurt oft noch nach Überschreiten des MHD bedenkenlos essen.

2. Wie lange hält sich offener Joghurt im Kühlschrank?

Ist Joghurt einmal geöffnet, können Sie ihn nur noch für einige Tage und längstens eine Woche im Kühlschrank aufbewahren.

Ohne Verschluss hält er sich im Kühlschrank nur für zwei Tage. Denn wenn Keime aus der Luft sich in ihm niederlassen und vermehren, verdirbt er in kürzester Zeit.

Noch schneller wird er bei Zimmertemperatur schlecht. Wenn Sie unterwegs Ihren Joghurt schon geöffnet haben und keine Kühlmöglichkeit verfügbar ist, verzehren Sie ihn umgehend.

Wenn Sie den Joghurt dagegen wieder in ein luftdicht verschlossenes Gefäß füllen und in den Kühlschrank stellen, können Sie ihn bis zu einer Woche lagern.

3. Wie lagere ich geöffneten Joghurt am besten im Kühlschrank?

Wenn Sie den Joghurt in einem Schraubglas oder einem Plastikbecher mit wiederverschließbarem Deckel gekauft haben, lassen Sie ihn einfach in der Originalverpackung.

Haben Sie dagegen einen Becher mit Verschlussfolie, die nicht mehr dicht abschließt, müssen Sie den Joghurt umfüllen.

Geben Sie den Joghurt umgehend nach dem Öffnen in ein Schraubglas oder eine gut schließende Plastikdose.

Ein luftdichtes Gefäß schützt den Joghurt nicht nur vor Keimen aus der Luft, sondern auch vor den Aromen der umliegenden Lebensmittel.

4. Bei welcher Kühlschranktemperatur hält sich Joghurt am längsten?

Die optimale Temperatur für die Lagerung von Joghurt liegt bei 5 bis 7 Grad.

Es tut dem Joghurt ebenfalls gut, wenn Sie ihn etwas kühler bei 3 bis 4 Grad lagern.

Je nachdem, wofür Sie Ihren Joghurt noch verwenden möchten, können Sie ihn auch einfrieren. Damit verlängern Sie seine Haltbarkeit auf etwa zwei Monate.

Beim Einfrieren kann es allerdings passieren, dass sich die Konsistenz des Joghurts verändert, weil sich Fett und Eiweiß voneinander trennen.

Diese Gefahr besteht vor allem bei Produkten mit hohem Fettanteil, zum Beispiel Sahnejoghurt.

Auch der Geschmack kann etwas leiden, nämlich wässriger und schwächer werden. Das liegt daran, dass sich beim Tiefkühlen die Proteinstruktur verändert.

Nach dem Auftauen ist der Joghurt deshalb nicht mehr uneingeschränkt zum puren Verzehr zu empfehlen, aber Sie können ihn noch gut für Smoothies oder zum Backen verwenden.

So frieren Sie Joghurt ein

Wenn Sie den Joghurt in dicht verschlossenen Bechern gekauft und noch nicht geöffnet haben, können Sie ihn darin lassen und direkt in die Gefriertruhe legen.

Sofern der Joghurt schon offen ist, füllen Sie ihn in eine passende Gefrierbox um und verschließen Sie sie gut.

Bei Minus 18 Grad hält er sich etwa zwei Monate.

Zum Auftauen sollten Sie den Joghurt im Gefriergefäß lassen und über Nacht in den Kühlschrank stellen, um seine Haltbarkeit zu verlängern.

Denn wenn Sie ihn bei Zimmertemperatur auftauen lassen, müssen Sie ihn anschließend schnell verbrauchen.

5. Halten sich alle Joghurterzeugnisse gleich lange im Kühlschrank?

Alle Joghurterzeugnisse, sowohl Naturjoghurt als auch Fruchtjoghurt, griechischer Joghurt oder Trinkjoghurt, sind unabhängig von ihrem Fettgehalt gleich lange haltbar.

Sie können Sie in einem luftdichten Gefäß im Kühlschrank maximal eine Woche frisch halten.

Auch Kefir hat eine ähnliche Haltbarkeitsdauer wie Joghurt, wenn Sie ihn nach dem Öffnen luftdicht verpacken, können Sie ihn bei etwa 5 Grad im Kühlschrank einige Tage aufbewahren.

Buttermilch dagegen verdirbt nach dem Öffnen schneller, selbst mit Kühlung müssen Sie einen angebrochenen Becher innerhalb eines Tages verbrauchen.

6. Wo sollte ich Joghurt im Kühlschrank lagern?

Joghurt und auch andere Milchprodukte legen Sie am besten in das zweite Kühlschrankfach von unten.

Hier herrschen die idealen Temperaturen von 5 bis 7 Grad, während wenig Temperaturaustausch stattfindet.

Innerhalb des Kühlschranks steigt die warme Luft nach oben und die kalte sinkt nach unten.

Deshalb wird es im obersten Fach mit 8 bis 10 Grad am wärmsten, ganz unten über dem Gemüsefach beträgt die Temperatur nur 2 bis 3 Grad (mehr dazu erfahren Sie hier).

7. Wie erkenne ich, ob Joghurt schlecht ist?

Verdorbenen Joghurt erkennen Sie am Geruch, am Geschmack und eventuell am Aussehen.

Die Tatsache, dass sich der Deckel nach oben wölbt, ist noch kein untrügliches Zeichen. Schließlich arbeiten im Joghurt Bakterienkulturen, deshalb ist eine gewisse Gasbildung ganz normal.

Auch ein wenig gelblich-weiße Flüssigkeit auf der Oberfläche ist kein Anlass zur Sorge. Es handelt sich um Molke, Wasser aus der Milch.

Da die Molke sehr vitamin- und mineralstoffreich ist, sollten Sie sie nicht wegschütten, sondern lieber einrühren und mitessen.

Wenn die Flüssigkeit aber unangenehm riecht, ist der Joghurt nicht mehr genießbar.

Außerdem können Sie einen verdorbenen Joghurt am Geschmack erkennen, statt leicht säuerlich schmeckt er dann stechend sauer.

Weitere Indizien sind, dass der Joghurt seine Farbe oder Konsistenz verändert hat, entweder flüssiger oder fester geworden ist als gewohnt.

Falls Sie Schimmel finden, werfen Sie den ganzen Becher unbedingt weg.

Auch wenn der Schimmel nur an einer kleinen Stelle sichtbar ist, dürfen Sie auch den Rest des Joghurts nicht mehr essen.

Verwandte Artikel