Duschkabine quietscht? 7 häufige Ursachen (& einfache Lösungen)

Duschkabine quietscht? 7 häufige Ursachen (& einfache Lösungen)

Eine quietschende, schabende oder knarrende Duschkabine wird wohl von den meisten von uns schnell als störend empfunden.

Die Ursache einer quietschenden Duschkabine liegt zwar oft bei den Scharnieren oder Führungen der Duschtür, aber es kommen auch eine Reihe anderer Ursachen in Frage.

Welche das sind, und wie Sie Ihre Duschkabine schnell und einfach wieder ohne störendes Quietschen benutzen können, erfahren Sie jetzt.

Volle Transparenz: Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Verkäufen – dieser Artikel enthält Links (mit gekennzeichnet), über die wir ggf. eine Provision erhalten, falls Sie darüber etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch selbstverständlich keinerlei Mehrkosten. Mehr erfahren

7 mögliche Ursache für eine quietschende Duschkabine

Bevor Sie sich an das Beheben des Quietschens machen können, müssen Sie natürlich zuerst genau wissen, was die Ursache des Geräusches ist.

Denn je nach der spezifischen Quelle des Quietschens ist auch die Lösung des Problems eine andere.

1. Scharniere

Die häufigste Ursache für quietschende oder schwergängige Duschtüren sind die Scharniere.

Insbesondere, wenn Sie schwere Türen aus Glas haben, lastet auf dem oberen Scharnier einiges an Gewicht und es wirken hohe Kräfte.

Mit der Zeit kann das Material und die Befestigungen etwas nachgeben und ermüden, wodurch es seine ursprüngliche Position verlässt.

Außerdem können sich durch regelmäßige Benutzung mit der Zeit:

  • Seifenreste
  • Schmutz
  • Staub
  • Rost
  • Metallabrieb

an und in den Scharnieren ablagern.

Oftmals handelt es sich meistens sogar um eine Mischung mehrerer dieser Stoffe, die eine Mischung bilden.

Je nach Stärke und Zusammensetzung dieser Verschmutzung im Scharnier macht sich das oft durch Quietschen bemerkbar.

2. Führungsschienen

Nicht alle Duschkabinen haben nach innen oder außen schwingende Flügeltüren mit Scharnieren.

Wenn Ihre Duschkabine Schiebe- oder Falttüren hat, sind diese in Führungsschienen oben und unten eingesetzt.

Je nach Hersteller und Modell der Kabine laufen die Türen in den Schienen entweder auf Rollen, oder gleiten einfach auf Kunststoffteilen in der Schiene hin und her.

Wie Sie sich vorstellen können, sind diese Führungsschienen sogar noch anfälliger als Scharniere für Verschmutzungen wie Seifenablagerungen und Staub.

Speziell bei rollenlosen Führungen kommt zudem aufgrund der höheren Reibung verstärkt Materialabrieb hinzu, der zusätzlich Ablagerungen erzeugt.

Führungen, in denen die Tür auf Rollen gleitet, bieten zwar weniger Reibung und damit weniger Risiko für Quietschen.

Allerdings können die Rollen an sich mit der Zeit quietschende Geräusche erzeugen – auch ohne Ablagerungen oder Verschmutzungen in der Führungsschiene.

3. Rahmen

Eine weitere mögliche Ursache für quietschende Duschtüren kann der Rahmen selbst sein.

In diesem Fall hören Sie das Quietschen wahrscheinlich ausschließlich (oder zumindest besonders stark), wenn die Tür viel Kontakt mit dem Rahmen hat.

Anders ausgedrückt: es quietscht vor allem während der ersten Zentimeter, wenn Sie die geschlossene Tür öffnen – oder umgekehrt kurz bevor sich die Tür vollständig schließt.

Grund sind dann fast immer Schmutz oder andere Ablagerungen, die sich zwischen Tür und Rahmen gebildet haben und durch die Reibung quietschende Geräusche erzeugen.

4. Dichtungen

Die Türen von Duschkabinen sind an ihren Kanten abgedichtet, um das Badezimmer vor Überschwemmung zu bewahren.

Eine lose gewordene oder durch Verschleiß nicht mehr richtig sitzende Dichtung kann durchaus auf dem Boden oder am Rahmen schleifen und so quietschende Geräusche erzeugen.

Ebenso kommen natürlich auch bei der Türdichtung Verschmutzung und Ablagerungen als Ursache für das störende Geräusch in Frage.

5. Fehlerhafte Montage

Je nach Art Ihrer Duschkabine ist der Einbau zwar nicht unbedingt ein Hexenwerk, muss aber dennoch mit Sorgfalt und einiger Fachkenntnis erfolgen.

Leider wurden in der Praxis bereits selbst von Fachbetrieben, die es eigentlich können sollten, Duschkabinen ungenau oder schief eingebaut.

Das es dadurch nicht nur zu Undichtigkeit, sondern auch zu schleifenden Türen oder quietschenden Scharnieren kommen kann, überrascht nicht.

Bei bodenebenen Duschkabinen kommt erschwerend hinzu, dass Unebenheiten des Bodens schnell Quietschen oder Schleifen der Kabinentür verursachen können (und natürlich auch zu undichten Stellen).

6. Bauarbeiten

Wenn Sie Ihr Badezimmer neu einbauen, umbauen oder renovieren, entsteht schnell Staub – sei es durch Bohren oder Schneiden von Holz oder Fliesen.

Dieser Baustaub ist sehr fein und setzt sich deshalb schnell in den Führungsschienen oder Scharnieren Ihrer Duschkabine ab.

Einmal dort angelangt, führt er dort zu verstärkter Reibung, was nicht nur dem Material schadet, sondern auch zu Quietschen führen kann.

7. Materialfehler

Neben der Ermüdung und dem Verschleiß von Scharnieren, Führungsschienen oder Türdichtungen lässt sich natürlich auch nicht ausschließen, dass ein Materialfehler vorliegt.

Ein solcher Defekt kann schon bei der Herstellung geschehen sein, aber auch erst beim Transport oder dem Einbau der Kabine erfolgt sein.

In jedem Fall kann ein vorzeitiger Materialbruch oder -einriss natürlich auch zu unerwartetem Quietschen führen.

Ist eine quietschende Duschkabine gefährlich?

In erster Linie ist eine quietschende Duschkabine lediglich nervend und vermittelt oft den Eindruck, dass es sich um minderwertige Qualität handelt.

Das ist besonders dann ärgerlich, wenn es sich in Wirklichkeit um eine teure, hochwertige Duschkabine handelt.

Allerdings kann ein Quietschgeräusch durchaus auch auf Gefahr hinweisen: und zwar dann, wenn es von dem Scharnier verursacht wird.

Im ungünstigsten Fall ist die Ursache nämlich ein verrostetes oder nicht mehr richtig sitzendes Scharnier.

Weil dieses Scharnier dann nicht mehr seine volle Belastbarkeit und Tragkraft hat, kann es im ungünstigsten Fall zum Absinken oder gar Herausreißen der Tür aus der Verankerung kommen.

Insbesondere hochwertige, massive Glastüren sind besonders schwer und ein tadellos sitzendes, unbeschädigtes Scharnier sind die Voraussetzung für ihre sichere Verwendung.

Sie können sich bestimmt ausmalen, wie gefährlich es werden kann, wenn Ihnen eine derart schwere Glastür beim Duschen entgegenkommt oder auf den Boden des Badezimmers fällt.

Wie werde ich das Quietschen los?

Falls es sich um eine fehlerhafte Montage oder einen Materialverschleiß handelt, werden Sie nicht an einer Reparatur vorbeikommen – entweder selbst durchgeführt, oder durch einen Fachmann.

Erfreulicherweise lässt sich das Problem einer quietschenden Duschkabine jedoch oft schnell und einfach selbst beheben.

Als erstes müssen Sie zunächst die genaue Ursache ausfindig machen: bewegen Sie die Tür langsam und gehen Sie nah mit dem Ohr heran, um die Geräuschquelle einzugrenzen.

Sollte es sich um das Scharnier oder die Führungsschienen handeln, sprühen Sie diese zuerst mit Wasser aus dem Brausekopf gut ab, um groben Schmutz zu entfernen – auch eine kleine Bürste kann dabei hilfreich sein.

Prüfen Sie im Falle des Scharniers außerdem, ob alle Schrauben noch fest sitzen sowie das Scharnier nach wie vor eng an seiner Befestigung und die Tür wie vor gesehen in ihm sitzt.

Anschließend haben Sie mehrere Möglichkeiten, um das Quietschen abzustellen:

Nutzen Sie entweder WD-40 Spray, um das Scharnier oder die Führungen von Rost und Schmutz zu befreien und das Quietschen zu beheben.

WD-40 funktioniert für diesen Zweck sehr gut und ist gewissermaßen ein erprobtes Allzweckmittel für solche Fälle, wenn es um Reinigung, Schmieren und Rostschutz von Metallteilen geht.

Eventuell noch besser eignet sich sogar Silikon-Spray, weil es ebenfalls reinigt und von Rost befreit, aber eine höhere Schmierwirkung als WD-40 hat und diese zudem länger anhält.

WD-40 besteht im Grunde aus Kohlenwasserstoffen (wie Benzin oder Kerosin auch), wohingegen Silikonspray frei von solchen petrochemischen Inhaltsstoffen ist.

Außerdem verträgt sich Silikonspray mit fast allen Oberflächen, inklusive Metallen, Kunststoffen, Gummi, Holz und vielen mehr.

Silikonspray ist genau wie WD-40 wasserverdrängend sowie wasserabweisend, was für den Einsatz bei Duschkabinen natürlich sehr hilfreich ist.

Nachdem Sie das Spray Ihrer Wahl in die Führungsschienen (oben und unten) und alle Scharniere gesprüht haben, sollte die Tür nach ein paar wenigen Bewegungen bereits nicht mehr quietschen.

Möglicherweise müssen Sie diese Vorgehensweise ein oder zweimal pro Jahr wiederholen – je nach Bedarf.

Verwandte Artikel