Den Kühlschrank nachts ausschalten: eine gute Idee? 7 Fakten

Den Kühlschrank nachts ausschalten: eine gute Idee? 7 Fakten

Kühlschränke können ganz schön laut werden.

Aus diesem Grund – und, um Strom zu sparen – sind manche Nutzer versucht, sie über Nacht auszuschalten.

Doch das ist generell keine gute Idee.

Zum einen hält sich die Einsparung in Grenzen. Zum anderen kann der Kühlschrank so schneller verschleißen.

Falls Sie das Gerät trotzdem ausschalten wollen, verraten wir Ihnen, was dabei zu beachten ist.

Außerdem stellen wir Alternativen vor, mit denen sich die Lautstärke des Kühlschranks senken lässt.

1. Spart man Strom, wenn man den Kühlschrank nachts ausschaltet?

Zwar verbraucht ein Kühlschrank nachts keinen Strom, wenn er ausgeschaltet ist.

Am nächsten Morgen läuft das Aggregat dafür auf Hochtouren, um die Betriebstemperatur zu erreichen. Das kann bis zu 5 Stunden dauern – mehr dazu erfahren Sie hier.

Bedenken Sie auch: Moderne Kühlschränke sind so gut isoliert, dass sie nur wenige Male am Tag anspringen müssen und ihre Temperatur 12 Stunden oder länger halten können.

Ein Ausschalten über Nacht würde in diesem Fall keine Einsparung bewirken.

Deshalb empfehlen Hersteller wie Liebherr, den Kühlschrank erst ab einem Tag Abwesenheit auszuschalten.

Einsparung ermitteln

Um zu klären, ob der Verbrauch durch das nächtliche Abschalten geringer ausfällt, hilft nur genaues Nachmessen.

Dafür müssen Sie ein Strommessgerät zwischen Kühlschrank und Steckdose anbringen.

Ermitteln Sie nun zwei Vergleichswerte:

Lassen Sie den Kühlschrank am ersten Tag 24 Stunden kontinuierlich angeschaltet. Am zweiten Tag schalten Sie den Kühlschrank über Nacht aus.

Das Messgerät sollte verraten, an welchem Tag der Verbrauch höher war. 

2. Schadet häufiges Ein- und Ausschalten dem Kühlschrank?

Kühlaggregate werden vom Hersteller für eine bestimmte Einschaltdauer konzipiert.

Wird diese regelmäßig überschritten, erhöht sich der Verschleiß.

Sie müssen damit rechnen, dass der Kühlschrank nach kürzerer Zeit kaputt geht.

Weniger problematisch ist das häufige Ein- und Ausschalten bei modernen, gut isolierten Kühlschränken.

Diese halten die Temperatur über Nacht stabil, sodass sie am nächsten Morgen nur geringfügig nachkühlen müssen.

3. Wie lange hält ein ausgeschalteter Kühlschrank kühl?

In ausgeschalteten Kühlschränken bleiben Lebensmittel im Durchschnitt für 5 Stunden kühl.

Dieser Wert hängt jedoch davon ab, wie gut der Kühlschrank isoliert ist. Moderne Geräte mit einer niedrigen Energieklasse haben hier die Nase vorn.

Ebenfalls eine Rolle spielt die Befüllung des Kühlschranks. Befinden sich viele Lebensmittel darin, wird die Temperatur länger gehalten.

Jedoch gilt: Wenn Sie Gewissheit haben möchten, müssen Sie die Temperatur im Innenraum messen, nachdem der Kühlschrank über Nacht ausgeschaltet war.

4. Taut das Gefrierfach über Nacht ab?

Dies hängt davon ab, welche Temperatur vor dem Abschalten im Gefrierfach herrschte und wie gut dieses isoliert ist.

Wie schon erwähnt, wirkt sich auch die Anzahl der Lebensmittel auf den Temperaturabfall aus.

Moderne Gefrierfächer können ihre Temperatur etwa 10–16 Stunden lang im optimalen Bereich halten.

Hat das Gerät jedoch schon einige Jahre auf dem Buckel, sind 5 Stunden eine realistischere Schätzung.

Bevor Sie einen älteren Kühlschrank nachts ausschalten, sollten Sie bedenken:

Haben sich Eisschichten gebildet, können diese nachts schmelzen. Dann tropft das Wasser im Kühlschrank herunter.

Decken Sie daher Lebensmittel gut ab und legen Sie Tücher auf den Kühlschrankboden, um eine Pfütze in der Küche zu vermeiden.

Taut das Gefrierfach über Nacht ab, können die Türdichtungen durch hohe Feuchtigkeit porös werden.

Das verschlechtert auf Dauer die Isolation des Kühlschranks, wodurch sich mögliche Stromeinsparungen wieder relativieren.

5. Verderben die Lebensmittel in einem ausgeschalteten Kühlschrank schneller?

Wenn die Temperatur im Kühlschrank über einen bestimmten Wert steigt, kann die Kühlkette unterbrochen werden.

Wie gravierend das ist, hängt von den Lebensmitteln ab:

Rohes Fleisch sollte beispielsweise bei maximal 4° C gelagert werden. Ansonsten kann die Haltbarkeit nicht mehr gewährleistet werden.

Sie sollten das Fleisch noch am gleichen Tag scharf anbraten und verzehren. 

Dasselbe gilt für eingefrorenes Fleisch, das durch den Temperaturanstieg angetaut ist.

6. Hilft es, wenn ich Kühlakkus über Nacht in den Kühlschrank lege?

Kühlakkus sorgen dafür, dass die Temperatur im Inneren des Kühlschranks langsamer steigt.

Dementsprechend muss das Aggregat am nächsten Morgen weniger arbeiten, um den Kühlschrank auf Betriebstemperatur zu bringen.

Legen Sie jedoch nicht zu viele Kühlakkus gleichzeitig in den Kühlschrank. Ansonsten könnten Lebensmittel einfrieren.

Besonders bei Eiern, Milchprodukten und wasserreichem Gemüse ist das nicht empfehlenswert.

7. Sollte man den Kühlschrank nachts wegen seiner Geräusche ausschalten?

Laute Geräusche des Kühlschranks stören die Nachtruhe beträchtlich.

Statt das Gerät jedoch auszuschalten, empfiehlt es sich, der Ursache des Lärms auf den Grund zu gehen und diese zu beheben:

Wenn der Kompressor mehrmals pro Nacht anspringt, kann das verschiedenste Gründe haben: etwa zu niedrig eingestellte Temperaturen, ein vereistes Gefrierfach oder mangelnde Luftzufuhr.

Genaueres über Ursachen und Lösungen finden Sie hier.

Eventuell sorgen Einlegeböden oder Fächer für laute Vibrationen. Um Abhilfe zu schaffen, sollten Sie diese mit Lebensmitteln beschweren oder nötigenfalls ausbauen.

Überprüfen Sie mithilfe einer Wasserwaage, ob der Kühlschrank eben steht. Ist dies nicht der Fall, kann sein Wackeln nachts für Geräusche sorgen.

Die Rohre des Kondensators auf der Rückseite dürfen sich nicht berühren, da sie sonst durch Vibration gegeneinander schlagen.

Manche Kühlschränke verfügen im Inneren über einen Ventilator. Bildet sich zu viel Reif – etwa durch eine defekte Abtausteuerung – berührt dieser evtl. den Ventilator, was Lärm verursacht.

Die effektivste Methode, den Kühlschrank „zum Schweigen“ zu bringen, ist, ihn durch ein neues Modell zu ersetzen.

Da moderne Kühlschränke den Kompressor seltener anschalten müssen, hält sich auch die nächtliche Geräuschentwicklung in Grenzen.

Außerdem dürfen Sie sich als Nebeneffekt über einen wesentlich geringeren Stromverbrauch freuen.

Verwandte Artikel: