Kann man einen Kühlschrank auf den Gefrierschrank stellen? (Wichtige Infos)

Kann man einen Kühlschrank auf den Gefrierschrank stellen? (Wichtige Infos)

In der Küche ist nicht genügend Raum für zwei Geräte, der Gefrierschrank wird nachträglich angeschafft, oder das kleine Gefrierfach im Kühlschrank reicht nicht aus.

Die Gründe für einen zusätzlichen Gefrierschrank sind vielfältig.

In vielen Haushalten stellt sich dann die Frage, ob man den Kühlschrank auf den Gefrierschrank stellen darf.

Das ist grundsätzlich möglich, sofern der sichere Stand sowie Betrieb von beiden Geräten gewährleistet ist.

Was Sie über das Stapeln von Kühlschrank und Gefrierschrank wissen müssen, erfahren Sie jetzt.

Volle Transparenz: Dieser Artikel enthält Links (mit gekennzeichnet), über die wir ggf. eine Provision vom Händler erhalten, falls Sie darüber etwas kaufen. Für Sie entstehen dadurch selbstverständlich keinerlei Mehrkosten. Mehr erfahren

Darf man Kühlschränke und Gefrierschränke aufeinander stellen?

Kühlschränke und Gefrierschränke dürfen übereinander gestellt werden, solange Sie einige wichtige Aspekte zum sicheren Stand beachten (mehr dazu weiter unten).

Diese gestapelte Konstruktion sieht man übrigens in vielen Haushalten auch bei Waschmaschine und Trockner.

Dabei ist darauf zu achten, dass beide Kühlgeräte nicht in der Nähe einer Wärmequelle stehen.

Wärmequellen sind zum Beispiel der Backofen, die Spülmaschine oder die Heizung – mehr dazu erfahren Sie hier.

Außerdem muss in den meisten Fällen genügend Abstand zur Wand und zu den Seiten gegeben sein.

Rund zehn Zentimeter sollten Kühl- und Gefrierschrank von der Wand entfernt stehen, damit durch die Vibration des Kühlschranks keine störenden Geräusche entstehen.

Außerdem funktioniert nur bei genügend Abstand die Luftzirkulation zuverlässig.

So lassen sich unnötig hoher Energieverbrauch sowie eine verstärkte Eisbildung im Gefrierschrank vermeiden und beide Kühlgeräte laufen ohne Störung.

Was spricht für das Stapeln der Geräte?

In erster Linie spart das Stapeln von Kühl- und Gefrierschrank Platz in der Küche.

Gerade in kleinen Küchen ist häufig nicht genügend Stellfläche für beide Geräte mit einer standardisierten Breite von 50 bis 60 Zentimetern.

Reicht das kleine Gefrierfach im Kühlschrank dann nicht aus, bietet sich der Kauf eines separaten Gefrierschranks an.

Auch wer häufiger Nahrungsmittel auf Vorrat kocht und einfriert, freut sich über den zusätzlichen Platz mit Gefrierschrank.

Tiefkühlgerichte sind in vielen Haushalten ebenfalls ein fester Bestandteil der täglichen Ernährung, sie müssen im Gefrierschrank aufbewahrt werden.

In einer Einbauküche wählt man je nach Platz vielleicht einen großen Kühlschrank mit passendem Gefrierfach oder sogar eine komplette Kühl-Gefrier-Kombination.

Kommen diese Varianten allerdings nicht in Frage, sind zwei separate Geräte zum Stapeln häufig die optimale Lösung.

Welche Nachteile hat es, Kühl- und Gefrierschrank zu stapeln?

Wenn Kühlschrank und Gefrierschrank aufeinander gestapelt stehen, kann die Reparatur schwierig werden.

Außerdem sind die obersten und die untersten Fächer häufig schwer zugänglich – für kleine oder ältere Personen kann insbesondere das Erreichen der oberen Fächer des oben stehenden Gerätes schwierig sein.

Je nach Höhe der Modelle müssen Sie sich dann möglicherweise entweder sehr strecken oder auf einen Stuhl steigen.

Mit zunehmendem Alter der Geräte erhöht sich zudem die Gefahr einer nötigen Reparatur. Im schlimmsten Fall steht die Anschaffung eines neuen Modells an.

Ist das untere Gerät auszutauschen, muss das obere zunächst vorsichtig angehoben, entfernt und an einem anderen Ort untergebracht werden.

Ist das obere Gerät zu reparieren oder zu tauschen, muss es unter Umständen auf den Boden gestellt werden und nimmt dann ebenfalls Platz in Anspruch.

Dauert der Austausch eines Geräts länger, kann vielleicht auch das andere in dieser Zeit nicht verwendet werden.

Sie sind also oftmals nicht so flexibel wie bei getrennt stehenden Geräten und eigentlich darauf angewiesen, dass Kühl- und Gefriergerät so lange wie möglich einwandfrei funktionieren.

Beide Varianten sind unpraktisch und kosten Zeit. Eine unsachgemäße Aufstellung der Geräte kann außerdem zu Schäden führen, deren Beseitigung teuer oder gar nicht möglich ist.

Welches Gerät muss oben stehen, welches unten?

Hier gibt es eine einfache Regel: Das schwere Gerät steht unten, das leichte Gerät steht oben. Außerdem muss das obere Gerät kleiner oder höchstens genauso groß sein wie das untere Gerät.

Bevor Sie die Kühlgeräte aufstellen, ist Ausmessen angesagt. Dabei messen Sie nach, ob die Abmessungen des unteren Geräts wirklich größer oder mindestens gleich groß wie die des oberen Geräts sind.

Zum Vermessen der Geräte verwenden Sie einen Zollstock oder ein Maßband. Wer nicht selbst nachmessen will, schaut in die Beschreibungen des Herstellers, dort sollten die Maße aufgeführt sein.

Das Gewicht spielt ebenfalls eine Rolle. Beim Aufstellen ist es wohl kaum möglich, den Gefrierschrank auf die Waage zu stellen, und auch der Kühlschrank ist zu schwer dazu.

Auch hier hilft deshalb ein Blick in die Produktbeschreibung der Hersteller. Dabei ist darauf zu achten, dass man in die richtige Spezifikation schaut.

Fast alle Händler haben mehrere Kühl- und Gefrierschränke in ihrem Angebot, die sich nach dem Volumen, der Breite und der Tiefe durchaus unterscheiden können.

Deshalb ist es wichtig, die richtige Gebrauchsanweisung des richtigen Modells zur Überprüfung der Maße zu nehmen.

Die richtige Reihenfolge beim Stapeln hat enormen Einfluss auf die Stabilität der Konstruktion. Das größere oder schwerere Gerät darf niemals oben stehen.

Diese Konstruktion wäre nicht stabil und es bestünde die Gefahr, dass das obere Gerät nach unten fällt.

Dabei könnte es zu ernsten Verletzungen von Menschen oder Tieren sowie zur Beschädigung beider Geräte kommen.

Benötige ich Zubehör, um die Geräte zu stapeln?

Zubehör zum Stapeln ist zwar nicht zwingend erforderlich – allerdings sehr sinnvoll, um beide Geräte sicher aufeinander zu befestigen und die Oberfläche des unteren Geräts nicht zu beschädigen.

Zum Stapeln von Waschmaschinen und Trocknern gibt es dafür sogenannte Zwischenbaurahmen (auch Verbindungsrahmen genannt).

Diese liegen auf der Waschmaschine auf, der Trockner steht darin fest und sicher.

Diese Zwischenbaurahmen sind auch zum Stapeln von Gefrierschränken und Kühlschränken geeignet. Wichtig ist, dass die Abmessungen des Rahmens zu den Geräten passen.

Ebenfalls sinnvoll sind Fixierplatten. Man klebt sie auf die Abdeckplatte des unten stehenden Geräts genau dorthin, wo später die Füße des oberen Geräts stehen.

Mit diesem Fixierplatten soll sich ein Rutschen des Kühlschranks oben verhindern lassen. Damit das funktioniert, müssen die Platten passgenau angebracht werden.

Beim Stapeln kann die Abdeckplatte des Gefriergeräts unten leicht zerkratzen. Ein leichtes Rutschen des oberen Kühlschranks genügt schon, damit die Oberfläche des Gefrierschranks einen Kratzer bekommt.

Helfen kann dagegen eine Holz- oder Kunststoffplatte. Auch ein robustes Moosgummi schützt vor Beschädigungen.

Eine alte Arbeitsplatte aus der Küche bietet sich als Alternative an, wenn Sie keine neue Platte kaufen wollen.

Wichtig ist dann, dass die Arbeitsplatte genau auf die Abmessungen der Abdeckung zugeschnitten ist.

So stellen Sie Kühl- & Gefrierschrank richtig aufeinander

Beim Stapeln kommt es auf jeden Zentimeter an. Mit ein paar Tipps geht es problemlos:

  1. Zuerst sind beide Geräte zu vermessen und zu wiegen.
  2. Als Alternative bietet sich ein Blick in die Herstellerbeschreibung an.
  3. Mit Hilfe der Daten bestimmt man das leichtere Gerät.
  4. Das große und schwere Gerät kommt nach unten.
  5. Es muss genau waagerecht stehen.
  6. Auf das untere Gerät legt man das Sicherheitszubehör.
  7. Das leichtere Gerät wird dann nach oben gestellt und passgenau ausgerichtet.

Mit diesen Tipps ist es kein Problem, einen Gefrierschrank und einen Kühlschrank sicher übereinander zu stapeln.

Verwandte Artikel: