Warum klopft mein Trockner? 8 häufige Ursachen (& Lösungen)

Warum klopft mein Trockner? 8 häufige Ursachen (& Lösungen)

Wäschetrockner machen zwar von Hause aus Geräusche – Klopfen, Schlagen oder Holpern gehören aber normalerweise nicht dazu.

Oftmals deuten Klopfgeräusche auf ein mechanisches Problem hin – manchmal verschwinden sie von alleine, meistens muss aber die Ursache festgestellt und behoben werden.

Wie Sie die Ursache für das ungewöhnliche Geräusch ausfindig machen und ob Sie es selbst beheben können, erfahren Sie jetzt.

8 Ursachen von Klopfgeräuschen im Trockner

1. Gegenstände in der Trommel

Zuerst sollten Sie prüfen, ob das schlagende Geräusch eventuell gar nicht vom Trockner selbst, sondern vom Trommelinhalt kommt.

Oftmals können nämlich nicht nur Metallteile wie Knöpfe oder Reißverschlüsse für kontinuierliches Schlagen sorgen, wenn sich die Trommel dreht.

Sondern auch versehentlich mit der Wäsche in den Trockner gelangte Gegenstände – ob in der Hosentasche oder zwischen den Wäschestücken – verursachen schnell rumpelnde und klopfende Geräusche.

2. Delle in Führungsrolle

Die meisten Trockner besitzen Stützen mit einer Rolle am oberen Ende, auf denen die Trommel abgestützt und geführt wird (manche haben auch Führungsschienen mit Rollen).

Nicht nur bei neuen Trocknern, sondern auch bei solchen, die längere Zeit nicht benutzt werden, kann das Gewicht der Trommel eine kleine Delle in die Führungsrollen drücken an der Stelle, wo sie lange aufliegt.

Solche Dellen führen dann zu rhythmischem Rumpeln oder Holpern, wenn sich die Trommel dreht.

Normalerweise erledigt sich das Problem nach ein oder zwei Trocknerdurchläufen wieder von selbst und die Delle wird ausgeglichen.

Falls die Delle jedoch tiefer ist und bei Benutzung nicht verschwindet, wird unter Umständen ein Austausch fällig.

3. Führungsrolle abgenutzt

Weil die Führungsrollen der Trommel stetiger Belastung ausgesetzt sind, verschleißen sie nach gewisser Zeit unvermeidlich.

Wenn die Rollen sich dem Ende ihrer Nutzungszeit nähern (oder erreicht haben), kann dies ebenfalls zu schlagenden oder klopfenden Geräuschen führen – ein Austausch wird dann notwendig.

4. Lager der Führungsrolle

Nicht nur die äußeren Laufflächen der Führungsrollen können Dellen bekommen oder abnutzen, sondern auch das Lager in ihrem Inneren.

Über dieses Lager sind die Führungsrollen mit der Stütze verbunden, welche sie am Boden oder Rahmen des Trockners befestigt.

Sie können sich das vereinfacht mit einem Stützrad an Kinderfahrrädern vorstellen.

Normalerweise führt ein defektes Führungsrollenlager zu schleifenden oder quietschenden Geräuschen, kann aber auch ein Klopfen oder Schlagen verursachen.

5. Antriebsriemen

Der Riemen verbindet den Motor mit der Trocknertrommel und treibt diese an.

Früher oder später verschleißt dieser Antriebsriemen – ganz ähnlich wie der Keilriemen im Auto.

Ein abgenutzter, verschlissener Riemen kann schnell dazu führen, dass die Trommel nicht mehr gleichmäßig läuft.

Insbesondere dann, wenn der Riemen an einer Stelle stärker abgenutzt ist oder eine Delle hat, kann dies zu regelmäßig ertönendem Klopfen führen.

Den Zustand des Riemens können Sie recht einfach optisch prüfen, indem Sie die Abdeckung der Trocknerrückseite abnehmen.

6. Spannrolle

Der Riemen läuft nicht nur über den Motor und die Trommel, sondern zusätzlich auch über die Spannrolle.

Diese ist entweder fest eingestellt oder mit einer Feder versehen, wodurch sie den Riemen ständig auf Spannung hält.

Sollte diese Spannrolle defekt oder unrund sein, kann dies ebenfalls zu klopfenden Geräuschen führen.

In diesem Fall würde das Klopfen aber höchstwahrscheinlich mit recht hoher Frequenz auftreten.

7. Trommellager

Auf der Rückseite des Trockners sitzt die Trommel auf einer Achse mit Lager, wodurch die Trommel halt bekommt und einen Drehpunkt hat.

Aufgrund der ständigen mechanischen Belastung kann das Trommellager nicht nur verschleißen, sondern auch eine Unwucht entwickeln, was ebenfalls zu unruhigem Lauf oder rumpelnden Geräuschen führen kann.

Ein ausgeschlagenes Lager ist übrigens ein sehr häufiger Grund für nur langsam oder gar nicht mehr drehende Trommeln.

Aber ein Lagerschaden kann auch zu einer Trommeldrehung mit Unwucht führen, was ein schlagendes Geräusch verursachen kann.

Lagerschäden sind leider in aller Regel etwas für den Service oder Fachmann und sollten unbedingt schnell behoben werden, weil sonst noch größere Folgeschäden entstehen können.

Nicht zuletzt kann nämlich durch ein defektes Trommellager der Motor überlastet werden, was schnell einen Totalschaden des Trockners bedeutet.

8. Kondenswasserpumpe

Bei Kondens- und Wärmepumpentrocknern befindet sich im Boden eine Wasserpumpe, welche das gesammelte Kondenswasser in Intervallen in den Kondenswasserbehälter im oberen Bereich des Trockners pumpt.

Sollte diese Pumpe verstopft sein oder aus anderen Gründen nicht richtig funktionieren, kann dies ebenfalls zu seltsamen Geräuschen führen.

Allerdings treten diese dann nur unregelmäßig auf, weil die Pumpe nicht während des gesamten Trocknervorgangs läuft, sondern nur in Abständen.

Sind klopfende Geräusche im Trockner normal?

Grundsätzlich sind klopfende, schlagende, rumpelnde oder hämmernde Geräusche während des Trocknerbetriebes ebenso nicht normal wie schleifende oder quietschende Töne.

Zwar sind Trockner unvermeidlich in gewisser Weise laut (moderne Geräte ca. 60-69 dB) allerdings zählen die eben genannten ungewöhnlichen Geräusche nicht dazu.

Sollten Sie also ungewöhnliche Geräusche feststellen, die nicht da waren, als das Gerät neu war, neue Geräusche hinzukommen oder mit der Zeit lauter werden, deutet das auf ein technisches Problem hin.

Sie sollten diese Geräusche in keinem Fall ignorieren, weil das nahezu garantiert zu größeren und teureren Folgeschäden führt.

Sind Klopfgeräusche im Trockner gefährlich?

Das hängt natürlich von der genauen Ursache des Geräusches ab, aber die meisten Klopfgeräusche sind nicht direkt und unmittelbar gefährlich.

Vielmehr signalisieren sie Ihnen, dass der Trockner eine Wartung und Instandhaltung benötigt, um weiterhin einwandfrei zu funktionieren.

Ausgelassene oder aufgeschobene Reparaturen verkürzen oft die Lebenszeit eines Trockners und machen die letztendlich notwendige Reparatur unnötig teurer.

Es gibt allerdings auch einige Geräusche, die auf ein Problem hindeuten könnten, was potentiell gefährlich ist.

Bei Trocknern besteht dann in diesem Zusammenhang in seltenen Fällen Brandgefahr – insbesondere bei zu hoher Reibung durch Lagerschäden, einem verschlissenen Riemen oder einem Problem mit dem Motor.

Allerdings ist die Hauptursache für Trocknerbrände eine andere: nämlich Flusen. Und diese kommt in aller Regel geräuschlos daher (mehr dazu erfahren Sie hier).

Kann ich das Problem selbst beheben?

Natürlich sollten Sie zunächst prüfen, ob Sie noch Herstellergarantie haben – denn zum einen kostet Sie die Reparatur dann nichts, und zum anderen würden eine Reparatur in Eigenregie die Garantie erlöschen lassen.

Wenn Sie handwerklich geschickt sind und sich das zutrauen, können Sie einiges sogar selbst erledigen.

So lässt sich etwa der Antriebsriemen oder etwa die Ablaufpumpe – um nur zwei Beispiele zu nennen – auch selbst verhältnismäßig einfach austauschen, wenn Sie etwas Erfahrung haben.

Absolute Laien, die keine Erfahrung mit der Reparatur von Elektrogeräten haben, sollten aber selbst das dem Fachmann überlassen.

Denn es besteht grundsätzlich immer die Gefahr, einen Stromschlag zu erleiden – selbst bei gezogenem Stecker (aufgrund von Kondensatoren, die Energie speichern).

Außerdem sind viele Kanten und Ecken im Trockner scharf und spitz, an denen Verletzungsgefahr besteht.

Wie teuer ist die Reparatur eines klopfendes Trockners?

Wie viel Sie ausgeben müssen, um das klopfende Geräusche loszuwerden, hängt in erster Linie von der Ursache ab.

Glücklicherweise sind viele der möglichen Ursachen relativ preiswert zu beheben, denn die meisten Ersatzteile für Trockner sind problemlos und recht günstig auf für Privatpersonen zu bekommen.

So sind etwa neue Führungsrollen, Antriebsriemen, Spannrollen oder sogar eine Wasserpumpe wesentlich günstiger, als einen neuen Trockner zu kaufen.

Hier sind die Kosten von einigen Ersatzteilen, die häufig benötigt werden:

  • Spannrollen: 5-10 €
  • Antriebsriemen: 6 €
  • Trommellager: 15-40 €
  • Kondenswasserpumpe: ca. 16 €
  • Motor: 60-200 €

Das trifft vor allem dann zu, wenn Sie die Reparatur selbst durchführen – aber selbst durch einen Fachmann lohnt sich die Reparatur finanziell meistens.

Allerdings gibt es auch einige Defekte – wie etwa ein kaputter Motor – bei denen sich die Reparatur unter Umständen gar nicht mehr lohnt – je nach Alter des Trockners.

Denn zum einen ist alleine schon der Motor recht teuer, und zum anderen muss die Reparatur durch einen Fachmann durchgeführt werden, was zusätzlich die Kosten erhöht.

Verwandte Artikel