Warum gibt es Licht im Kühlschrank? 4 häufige Fragen (beantwortet)

Warum gibt es Licht im Kühlschrank? 4 häufige Fragen (beantwortet)

Licht im Kühlschrank – so simpel und vertraut diese Tatsache uns auch sein mag – so viele Fragen und Mythen gibt es dazu.

Kurzum: Licht im Kühlschrank ist im Wesentlichen eine Komfortfunktion, die zudem hilft, Energie zu sparen.

Was Sie über die Beleuchtung im Kühlschrank wissen müssen – und warum es im Gefrierfach meistens keine gibt – erfahren Sie jetzt.

1. Warum haben Kühlschränke Innenbeleuchtung?

Der wesentliche Sinn und Zweck der Innenbeleuchtung von Kühlschränken besteht darin, dass Sie bei jeder Tageszeit und Lichtsituation problemlos seinen kompletten Inhalt sehen können.

Ein Kühlschrank, der bis in alle Ecken und auf jeder Ablageebene gut ausgeleuchtet ist, erleichtert es Ihnen ungemein, schnell und einfach das zu finden, was Sie entnehmen wollen.

Ein hell erleuchteter Kühlschrank hilft deshalb nicht nur während einer nächtlichen Heißhungerattacke, schnell den gewünschten Snack zu finden.

Insofern ist eine gute Kühlschrankbeleuchtung nicht nur eine Komfortfunktion, sondern hilft zudem auch beim Energiesparen, weil Sie schneller das finden, was Sie benötigen – und lange Suchaktionen so vermieden werden.

Das mag zunächst überraschend klingen, weil die Beleuchtung selbst ja Energie verbraucht.

Allerdings ist der Stromverbrauch für ein paar Sekunden Beleuchtung wesentlich geringer, als wenn der Kühlschrank wegen unnötig langer Öffnung anschließend sehr lange kühlen muss.

Das gilt insbesondere dann, wenn Ihr Kühlschrank mit sehr energiesparender LED-Beleuchtung ausgestattet ist (mehr dazu weiter unten).

Zudem bietet sich der Kühlschrank schlichtweg wesentlich besser für die Anbringung einer Beleuchtung an als das Gefrierfach.

2. Warum haben Gefrierfächer kein Licht?

Einer der Hauptgründe dafür, dass die meisten Gefrierfächer kein Licht haben, liegt schlichtweg an ihrer Bauweise.

Anders als im Kühlschrank haben Gefrierschränke nämlich keine lichtdurchlässigen Glasplatten als Ablageflächen, durch die das Licht von der Seite oder Decke den ganzen Innenraum erhellen könnte.

Stattdessen sind praktisch alle Gefrierfächer mit Schubfächern ausgestattet, die zudem von Seiten- und Rückwänden umschlossen und somit von den Innenwänden des Gefrierfachs abgetrennt sind.

Zudem sind diese Schubladen in den meisten Fällen aus lichtundurchlässigem Material. Und selbst wenn nicht, dann sorgt Vereisung am Kunststoff für eine natürliche Lichtbarriere.

Daraus ergeben sich gleich mehrere Probleme, die den Einbau einer Beleuchtung unpraktisch machen:

Erstens ist schlichtweg kein Platz an den Seitenwänden – es sei denn, die Hersteller würden die Schubfächer kleiner gestalten – allerdings ist maximaler Stauraum für die meisten Anwender wesentlich wichtiger.

Zwar könnte in der Decke ein Leuchte integriert werden, diese würde aber stets nur auf das oberste Schubfach strahlen und somit wenig hilfreich sein.

Wo sollte also überhaupt sinnvollerweise eine Lampe angebracht werden, damit der Inhalt aller Schubfächer beleuchtet wäre?

Zweitens werden Gefrierfächer meist viel stärker befüllt als der Innenraum des Kühlschranks, wodurch in jedem Fall nur ein Bruchteil des Inhaltes beleuchtet würde – selbst wenn ein Kompromiss für einen Anbringungsort der Leuchte gefunden wäre.

Drittens müssen die Schubfächer ohnehin fast immer herausgezogen werden, wodurch sie dem Lichtschein entzogen würden und somit das installierte Licht nutzlos wäre.

Viertens käme erschwerend hinzu, dass die Lampe ständig vereisen würde, was nicht nur das Licht dimmen, sondern auch ihre Lebensdauer verkürzen würde (mit Ausnahme von No-Frost-Geräten).

Sicherlich spielt zudem auch eine gewisse Rolle, dass das Gefrierfach von den meisten weitaus seltener genutzt wird als der Kühlschrank, weshalb uns die fehlende Beleuchtung dort weniger stört – und wir ohnehin daran gewöhnt sind.

Hinweis: einige Hersteller bieten durchaus mittlerweile beleuchtete Gefrierfächer an, bei denen die Beleuchtung oft als LED in den Seitenwänden verbaut ist. In wie fern sich für Sie diese Mehrkosten lohnen, müssen Sie natürlich selbst entscheiden.

3. Geht das Licht bei geschlossener Tür wirklich aus?

Bei normaler Funktion sollte das Licht beim Schließen der Tür natürlich ausgehen – um Energie zu sparen und die Lebensdauer der Beleuchtung zu schonen.

Bei den meisten Kühlschränken sorgt ein mechanischer Kippschalter dafür, dass das Licht beim Schließen ausgeht, sobald der Türrahmen ihn umkippt oder drückt.

Manche modernen Geräte steuern das Licht nicht mehr über einen mechanischen Schalter, sondern über einen Sensor.

Ein technischer Defekt des Schalters oder Sensors kann jedoch dazu führen, dass das Licht auch bei geschlossener Kühlschranktür an bleibt.

Zudem wechseln einige Kühlschrankbesitzer aufgrund ihrer räumlichen Gegebenheiten im Nachhinein die Öffnungsrichtung der Kühlschranktür.

Das führt dann aber meistens dazu, dass der mechanische Schalter nicht mehr korrekt aktiviert wird beim Schließen der Tür.

Tipp: um ganz einfach zu überprüfen, ob Ihre Kühlschrankbeleuchtung wirklich ausgeht, legen Sie einfach für einen Moment Ihr Smartphone mit eingeschalteter Videoaufnahme ins Innere.

Im Fehlerfall sollten Sie den Sensor oder Schaltmechanismus vom Kundenservice oder einem Fachmann überprüfen lassen.

4. Kann ich eine LED-Beleuchtung nachrüsten?

Ja, Sie können problemlos Ihre alte Kühlschrankbeleuchtung durch eine moderne LED-Beleuchtung ersetzen.

Früher oder später gehen althergebrachte Glühbirnen kaputt – sie sind aber in vielen Kühlschränken noch immer zu finden.

Spätestens dann sollten Sie sich für eine moderne LED-Beleuchtung für Ihren Kühlschrank entscheiden, weil diese eine ganze Reihe von Vorteilen bietet:

  • wesentlich energiesparender als Glühbirnen bei höherer Lichtausbeute (Lumen)
  • extrem lange Lebensdauer von 10.000 Stunden oder mehr
  • unempfindlich gegen häufiges Ein- und Ausschalten
  • LEDs gehen nicht plötzlich kaputt, sondern werden langsam dunkler

Insbesondere die Tatsache, dass LED-Beleuchtungen häufiges Ein- und Ausschalten nichts ausmacht – was im Kühlschrank natürlich normal ist – spricht stark für sie.

Die extrem lange Lebensdauer – oft so lang wie die des Kühlschranks – zusammen mit der großen Helligkeit bei gleichzeitig geringem Stromverbrauch machen LEDs zur wesentlich besseren Wahl.

Erfreulicherweise ist der Austausch oder Ersatz Ihrer alten oder defekten Kühlschrankbeleuchtung durch moderne LEDs sehr einfach.

Sie müssen lediglich auf die korrekte Fassung achten – bei den meisten Kühlschränken hat die Glühbirne eine E14 Fassung.

Kaufen Sie die neue LED Beleuchtung mit genau der passenden Fassung und achten Sie darauf, dass der Leuchtkörper von der Form her passt.

Verwandte Artikel